Met selbst brauen – die Herstellung von Honigwein ist simpler als du denkst

Honigwein, auch Met genannt ist lecker! Er ist auch sehr einfach und günstig herzustellen. Wir zeigen dir wie es geht!von superscheeli [CC-BY-SA-2.0]

Die Geschichte des Honigweins reicht zu den ältesten Kulturen der Menschheit zurück. Opfergabe, Grabbeigabe, beliebtes Getränk bei allen Festivitäten, aber auch als Medizin war Met bekannt. Die Herstellung ist einfach und auch du hast die Möglichkeit, deinen eigenen Göttertrank zu kreieren.

Honigwein ersetzt an kalten Wintertagen den Glühwein. Im Sommer ist gekühlter Honigwein ein erfrischendes und anregendes Getränk, das bei den Gästen super ankommt.

Wer dabei an honigsüß denkt, liegt jedoch falsch. Je nach Gärvorgang entsteht süßer, trockener oder herber Met. In diesem Beitrag erfährst du, wie du ihn leicht selbst brauen kannst.

Zutaten für etwa 3 Liter des germanischen Göttertrankes:

Es ist auch möglich, eine größere oder kleinere Menge herzustellen. Passe dafür alle Mengenangaben im gleichen Verhältnis an.

Benötigte Gerätschaften

  • 1 Gärflasche (ca. 5 l) mit Gäraufsatz und Gummistopfen (z.B. diese hier), damit das entstehende Gas entweichen kann
  • 1 Thermometer
  • 2 große Töpfe und ein sehr großer Topf für das Wasserbad

Zu Beginn der Prozedur steht die Hygiene. Alle Gerätschaften müssen keimfrei gemacht werden. Dies geschieht entweder durch 10-minütiges Auskochen – falls du einen Topf hast, der groß genug ist. Ansonsten ist gründliches Waschen mit einem lebensmittelechten Desinfektionsmittel angesagt. Das geht zum Beispiel mit einer heißen Sodalösung, wie dieser Beitrag erklärt. Gründliches Nachspülen mit reinem Wasser nicht vergessen.

Anleitung zur Herstellung von Honigwein

  1. Den Honig in einen Topf gießen und im Wasserbad langsam unter Dauerrühren auflösen; Die Temperatur sollte dabei nie über 40 Grad ansteigen
  2. Im zweiten Topf Wasser und Apfelsaft auf 40 Grad erwärmen
  3. Den aufgelösten Honig hineingießen und gut umrühren
  4. Die Mischung bis auf 20 Grad abkühlen lassen und auf konstanter Temperatur halten
  5. Hefepilze hinzufügen; diese empfindlichen Organismen mögen keine Hitze, sondern sterben bei Temperaturen über 28 Grad ab und verlieren bei Temperaturen unter 20 Grad ihre Wirkung
  6. Das Gemisch aus Hefe, Wasser, Apfelsaft und Honig in die Gärflasche füllen und mit dem Gäraufsatz verschließen
  7. Lagerzeit 10 Tage bis 3 Wochen bei konstanten Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad

Schon nach kurzer Zeit beginnen die Hefekulturen, den enthaltenen Zucker zu vergären. Sie lassen Kohlensäure-Kügelchen aufsteigen, die durch das Gärröhrchen entweichen. Gelegentliches Schütteln bzw. Schwenken beschleunigt den Gärprozess.

Honigwein, auch Met genannt ist lecker! Er ist auch sehr einfach und günstig herzustellen. Wir zeigen dir wie es geht!
von horax zeigt hier [CC-BY-SA-2.0]

Wie sieht man, dass der Met fertig ist?

Sobald keine CO2-Bläschen mehr aufsteigen, ist die Gärung beendet. Erst dann kann der Wein in normale Flaschen abgefüllt werden, ohne dass Explosionsgefahr besteht! Wir verwenden dazu am liebsten die (durch einen Trick) verblüffend preiswerten Bügelverschlussflaschen.

Tipp: Füge vor der Gärung ein paar gut gewaschene Blaubeeren, Erdbeeren oder andere Früchte hinzu, um tolle Färbungen und wunderbare Geschmacksvariationen zu erzielen.

Es gibt noch viele andere leckere Getränke, die du leicht selbst herstellen kannst.

Von deinen Erfolgen als Met-Brauer/in kannst du uns sehr gern in den Kommentaren berichten.

Vielleicht auch interessant:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.7 von 5 Punkten.
(276 Bewertungen)

29 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo, ich habe es so wie in der Anleitung gemacht und es fing auch an zu gähren. Nun nach 4 Tagen ist kein Schaum mehr da. Ist das so richtig?

    Antworten
  2. Ich habe auch schon einmal Met gemacht – hier noch ein paar Tips:
    Wenn Ihr die Wahl habt, nehmt eine Hefe für schwere Weine mit hohem Alkoholgehalt, denn auch der Alkohol lässt die Hefe irgendwann absterben – nicht nur Zuckermangel.
    Der Saft sollte naturtrüb sein, denn die Hefe braucht die Schwebstoffe, um sich daransetzen zu können. Man kann auch nur mit Apfelsaft und Hefe eine Vorgärung in Gang setzen, denn bei Honig tut sich Hefe manchmal schwer. Wenn die Vorgärung dann so richtig schön blubbert, hat sich die Hefe schon gut vermehrt und hat es mit dem Honig etwas leichter.
    Nach der Gärung sollte man den Met kühl stellen und warten, bis sich die Trübstoffe gesetzt haben, dann erst vorsichtig abfüllen und den Modder unten im Ballon wegtun.

    Antworten
  3. Funktioniert dies auch mit Birnensaft? Sicherlich, oder!?

    Antworten
    • Hallo Alboin, haben wir nicht ausprobiert. Eigentlich spricht nichts dagegen. Vielleicht testest du es mal und berichtest. Liebe Grüße Sylvia

  4. Was passiert mit dem Hefenährsalz? Ich seh da in der Beschreibung keine Angabe.

    Antworten
  5. Vielen Dank für die Antwort.

    Ich habe noch eine Frage. Wie ist das mit dem entstehenden Methanol. Wie groß ist der Anteil und was kann ich dagegen machen?

    Gruß julian

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Julian,
      wie bei anderer alkoholischer Gärung können auch in diesem Fall geringste Mengen Methanol als Nebenprodukt entstehen. Sie sind jedoch so gering, dass sie als vollkommen harmlos gelten (wie auch etwa bei Weißwein und Rotwein). Potenziell gesundheitsschädliche Methanolkonzentrationen könnten höchstens bei unsachgemäßer Destillation (“Schwarzbrennen”) entstehen, das ist hier aber nicht der Fall.
      Liebe Grüße

  6. Wie lange ist denn der Met dann haltbar?

    Antworten
    • Hatte von meinem ersten Met bisschen was weggetan nach 3 Jahren immer noch gut wie lange es genau haltbar ist kann ich nicht sagen

      Ich habe ihn aber auch geschwefelt 40 Liter 4g Schwege

  7. Hy dann hast du ja alles richtig gemacht
    Es muss immer die ganze Flasche Reinzuchthefe hinzugeben werden egal wie viel du machst. Habe 40 Liter gemacht und 2 komplette Flaschen rein hat wie immer super funktioniert

    Antworten
  8. Hallo ich habe versehentlich die komplette Flasche reinzuchthefe hinein gekippt. Kann ich den met noch retten oder hat das irgendwelche Folgen?

    Antworten
  9. Könnte man auch einen anderen Saft statt Apfelsaft verwenden?

    Antworten
  10. Habe es genau so angesetzt gelagert bei 23 Grad im Heizungsraum seit 6 Tagen und es gährt noch nicht bin ich zu ungeduldig oder hab ich was falsch gemacht

    Antworten
    • Dann war die Hefe nicht mehr gut oder du hast wenn es Trockenhefe ist nicht Rehydriert.

  11. Met Amorphose

    Jetzt ma doof gefragt: Warum löst man keinen Honig in Weißwein auf? Ist das eine Frage des Geschmacks? Oder wo liegt der Vorteil des Fermentierens?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das kann man machen, und es schmeckt bestimmt auch gut :-)
      Es ist dann aber kein Honigwein (= Wein aus Honig), sondern nur Wein mit Honig. So wie aus einem Wein auch kein Erdbeerwein wird, nur weil man Erdbeeren hinzugibt.
      Liebe Grüße

    • Weil das dann viel zu süß wäre ;-)
      Beim Met wird ja der Großteil des enthaltenen Zuckers in Alkohol umgebaut, d.h. das Ergebnis ist sehr viel weniger süß, hat aber immer noch Honigaroma.

  12. “Diese empfindlichen Organismen mögen keine Hitze, sondern sterben bei Temperaturen über 28 Grad ab und verlieren bei Temperaturen unter 20 Grad ihre Wirkung”
    Nein, so empfindlich sind die Kleinen auch nicht. Sie legen bei 30°C sogar ein ganz gutes Wachstum an den Tag. Und bei kälteren Temperaturen arbeiten die Hefen auch, etwa bei der untergärigen Gärung nur rund 10°C.
    Deine empfohlenen Temperaturen sind sicherlich nicht falsch, ich hatte nur das Bedürfnis diese Dinge klarzustellen.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Dankeschön für diese hilfreiche Konkretisierung! Liebe Grüße

    • Met Amorphose

      Vielen Dank, so weit so gut. Nur warum sollte ich anstreben einen Wein Aus Honig herzustellen anstatt einen Wein Mit Honig.

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Es ist nur eine Möglichkeit, “sollen” muss niemand :-) Wein mit Honig zu verrühren, wäre am Ende ungefähr so, als würde man reinen Alkohol in Apfelsaft gießen, um Apfelwein zu erhalten. Heraus kommt zwar ein Apfelgetränk mit Alkohol, aber eben kein Apfelwein. Genauso verhält es sich mit Honigwein gegenüber Wein, in den man Honig rührt.
      Liebe Grüße

  13. super für den Anfänger oder für ein kleines E
    xperiment aber auch nicht mehr.

    Antworten
  14. Corina He

    Je besser der Honig desto besser der Met, also is von billigen Honig abzuraten!

    Antworten
    • Habe den Fehler gefunden es war zu kalt bei 24 bis 25 Grad ging es super habe damit 16.2 % hinbekommen

      Und die ganze Flasche Reinzuchthefe hinzugeben dann funktioniert es wunderbar

      Hab ihn geschwefelt und durch feine Siebe gefiltert

      Resultat gutes Rezept toller Geschmack
      Vielen Dank für für das Rezept hier
      Mit freundlichen Grüßen Stefan K

  15. Bitteschön – Hefen sind keine Tierchen, sondern Pilze!

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung