Fingerfarben für Kinder selber machen – preiswert und ungiftig

Fingerfarben selber machen ist nicht schwer. Sie lassen sich aus nur wenigen ungiftigen und umweltfreundlichen Küchenzutaten herstellen.
In Sammlung speichernIn Sammlung speichern
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung 

Fingerfarben sind ein ganz besonderes Spielzeug, das Neugier und Experimentierfreude weckt und alle Sinne anspricht. Gerade die Kleinsten können ohne Pinsel gleich loslegen und mit den bloßen Händen ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Statt für das Malerlebnis extra Fingerfarben zu kaufen, kannst du sie sehr einfach und viel günstiger aus Lebensmitteln selber machen. Die Zutaten sind umweltfreundlich und ungiftig und die daraus hergestellten Fingermalfarben im Prinzip sogar essbar – schließlich landen sie auch gerne mal im Mund statt auf der Malunterlage.

Fingerfarben selber machen

Die benötigten Zutaten hast du bestimmt zu Hause vorrätig. Womöglich sind sie sogar gerade vom Mittagessen übrig.

Für eine Portion Kinder-Fingerfarben brauchst du:

  • 50 g Speisestärke
  • 250 ml Wasser
  • Lebensmittelfarben
  • optional 1 TL Salz für eine längere Haltbarkeit

Zum Einfärben kannst du handelsübliche, ungiftige Lebensmittelfarben verwenden oder noch besser Lebensmittelfarben aus natürlichen Rohstoffen selber machen. Bedien dich einfach an der bunten Farbpalette der Natur.

Fingerfarben selber machen ist nicht schwer. Sie lassen sich aus nur wenigen ungiftigen und umweltfreundlichen Küchenzutaten herstellen.

So werden die Fingerfarben hergestellt:

  1. Die Hälfte der Speisestärke, Salz und Wasser in einen kleinen Topf geben.
  2. Die Mischung unter Rühren zum Kochen bringen und kurz köcheln lassen, bis eine dicke, glasige Flüssigkeit entstanden ist.  Vom Herd ziehen.Fingerfarben selber machen ist nicht schwer. Sie lassen sich aus nur wenigen ungiftigen und umweltfreundlichen Küchenzutaten herstellen.
  3. Restliche Speisestärke gründlich unterrühren. Abkühlen lassen.
  4. Bei Bedarf die Konsistenz durch Zugabe von Wasser oder weiterer Speisestärke noch anpassen.
  5. Die Masse nach Wunsch in Portionen aufteilen und Lebensmittelfarbe zugeben: Farbsäfte langsam unterrühren, bis die gewünschte Farbe entstanden ist. (Gegebenenfalls schon vorher einen Teil des Wassers durch Saft ersetzen.) Farbpulver oder -gel sparsam dosieren, sie färben intensiv.
  6. Fingerfarben selber machen ist nicht schwer. Sie lassen sich aus nur wenigen ungiftigen und umweltfreundlichen Küchenzutaten herstellen.

Wenn du die Farben oder Reste davon für bis zu zwei Wochen aufbewahren möchtest, kannst du sie in kleine Schraubgläser füllen und am besten in den Kühlschrank stellen. Das zugegeben Salz sorgt für eine bessere Haltbarkeit. Praktischer Nebeneffekt: Die salzige Farbe schmeckt nicht, sodass die kleinen Künstler sie nicht aufessen werden. Farbe zum sofortigen Verbrauch kann aber auch ohne Salz hergestellt werden.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Tipp: Noch farbintensiver werden die Fingerfarben, wenn du ihnen etwas Pflanzenöl hinzufügst.

Anwendung der Fingermalfarben

Beim Malen mit den selbst gemachten Fingerfarben  geht es für die Kleinsten vor allem ums Experimentieren. Am meisten Spaß macht es den Kindern erfahrungsgemäß, wenn sie nach Herzenslust matschen  und sich beim Malen auch über die Grenzen eines Blattes Papier hinaus mit den bunten Farben austoben können.

Dafür sind folgende Tipps bei der Anwendung von Fingerfarben nützlich:

  • für ein warmes Raumklima sorgen
  • den Boden großflächig mit einer Unterlage versehen (zum Beispiel alte Zeitungen)
  • die Kinder am besten ausziehen oder in Kleidung stecken, bei denen Farbflecken nicht so schlimm sind
  • dickeres Papier oder Karton verwenden, das  nicht so schnell aufweicht oder zerreißt

Tipp: Besonders gut lassen sich die ungiftigen Fingermalfarben in der Badewanne verwenden. Dort können die Kacheln bunt verziert und nach dem Malspaß einfach wieder abgebraust werden.

Viel Spaß beim Mixen, Malen und Ausprobieren!

Hast du schon einmal Kinder-Malfarben selber gemacht? Wie haben sie euch gefallen? Hinterlasse uns einen Kommentar!

Weitere Ideen zum Selbermachen für Kinder findest du hier:

Fingerfarben selber machen ist nicht schwer. Sie lassen sich aus nur wenigen ungiftigen und umweltfreundlichen Küchenzutaten herstellen.

21 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Bitte kritisch sein mit Lebensmittelfarbe.. konventionelle ist NICHT ungiftig ..
    Patentblau ist allergieverdächtig und sorgt für Hyperaktivität ( meine Kinder reagieren beide darauf!), Titandioxid steht inzwischen auch unter Krebserregend- Verdacht usw…

    Kauft doch bitte den Konzern nicht ihren Giftmüll ab..

    Ich kriege das kalte Grausen bei all dem quietschbunten Zeug das die Kinder alle inzwischen so normal finden…. Muffins und co..

    Wenn wir ihnen dann beim Malen auch noch sagen, dass das absolut ungefährlich ist…den Farbkasten lassen wir sie ja auch nicht ablecken..

    Antworten
    • Hallo Annette,
      du hast Recht, Lebensmittelfarben sind nicht per se unkritisch, sondern können insbesondere bei Kindern unerwünschte Wirkungen verursachen. Die Farben, die wir verlinkt hatten, waren da nicht optimal. Wir haben den Link jetzt geändert. Am besten ist es aber, die Farben aus natürlichen Rohstoffen selber herzustellen, da weiß man, was man hat. (Ist im Beitrag auch erwähnt.) Und für die Kinder ist es bestimmt auch spannend zu sehen, wo die Farben herkommen.
      Liebe Grüße, Annette

  2. Sandra Th.

    Hallo. Ich habe die Farben bisher das zweite Mal gemacht. Beim ersten Mal wurde es nur für Fingerabdrücke genutzt (Super) dieses mal haben wir damit Bilder gemalt und Eier angemalt. Die Konsistenz war wie beschrieben. Es ist nicht so einfach mit Fingern damit zu malen. Es hat meiner Kleinen aber sehr viel Spaß gemacht. Das einzige was mir nicht so gefällt ist die Farbe. Da benötigt man schon viel Lebensmittelfarbe. Die Töne sind mit jeweils einer Tube Lebensmittelfarbe pastellig geworden. Leider nicht so schön für Eier beispielsweise. Ich habe jetzt noch Öl hinzugefügt und bei Rot auch Kirschsaft. Mal sehen ob das nächste Eier färben besser ist.

    Antworten
  3. Leider ein totaler Reinfall…
    Habt ihr eine Idee, was man jetzt mit 6 Schälchen bunter Pampe anfangen kann?

    Antworten
    • Hallo Svenja, das ist ja schade. Warum ein Reinfall? Funktioniert es nicht oder wollten die Kinder damit nicht malen? Liebe Grüße Sylvia

    • Die “Pampe” sah toll aus, aber es hielt nicht am Fenster und auch nicht auf Papier

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Hallo Svenja,
      es handelt sich nicht um Fensterfarben – dafür wären andere Zusätze nötig, um die Oberflächenspannung zu brechen, sodass die Farbe auf der glatten Oberfläche hält. Auf Papier kann man nach unserer Erfahrung schon recht gut damit “malen und matschen”, wenngleich die Wirkung nicht mit der von Malfarben vergleichbar ist, es sind ja Fingerfarben für Kinder. Für eine noch bessere Streichbarkeit und Verarbeitung zum Beispiel mit dem Pinsel gibt es käufliche Farben auf Acrylbasis, was leider bedeutet, dass sie aus Mikroplastik bestehen und die Umwelt unnötig belasten. Aus diesem Grund enthält unser Rezept keine solchen Zusätze und bildet somit einen sinnvollen Kompromiss. Es tut uns leid, wenn sie für dich den Zweck nicht erfüllen. Was man noch probieren könnte, ist, die Farben im Gläschen im Wasserbad unter Rühren zu erhitzen, sodass die Stärke ihre Bindung entwickelt. Eventuell muss dabei mehr Wasser zugegeben werden, damit es nicht zu zähflüssig wird. Es entsteht dann eher ein Klebstoff als eine Farbe, was aber für den Zweck durchaus sinnvoll sein kann. Mit Zugabe einiger Tropfen Pflanzenöl lässt sich die Deckkraft und Streichbarkeit ebenfalls erhöhen, siehe Anleitung.
      Liebe Grüße

  4. Kathrin W.

    Hallo zusammen!
    Ich habe das Rezept gerade auch ausprobiert und wie hier schon beschrieben wurde hat es auch bei mir so nicht funktioniert.
    Denn noch habe ich etwas rumprobiert und Mehl mit Stärke zu gleichen Teilen gemischt. Und was soll ich sagen; es hat geklappt!!!
    Wie lang diese jetzt hält kann ich nicht sagen da ich gerade erst produziert habe. Morgen werden dann die Farben in der Spielegruppe getestet! Ich bin gespannt!!

    VG Kathrin W.

    Antworten
  5. Hab’s probiert, wird leider keine gute Fingerfarbe.

    Antworten
    • Hallo Lena, auf welchem Untergrund habt ihr die Farbe denn verwendet? Liebe Grüße Sylvia

  6. malprobieren

    Habe gesehen, dass von Naturfarbenherstellern auch Cellulose (Methylcellulose) zum Herstellen von Fingermalfarben verwendet wird, daher vielleicht mal mit Tapetenkleister versuchen? Müsste natürlich einer sein, der mit ungiftigen Sachen ist, z.B. einer der möglichst nur Methylcellulose enthält. Vielleicht ist das das Geheimrezept für Farbe, die auch auf Glas hält? Die Stärke- oder Mehlmischung überzeugt mich auch nicht.
    Hat es mal jemand mit Kleister versucht? Würde mich interessieren :-)

    Antworten
    • Julia Pankiv

      Meinen kids hat es Spaß gemacht. ..Jedoch war die Konsistenz sehr komisch weich und hart zugleich ich kann es schlecht beschreiben. ..Aber dann als trocken…bröckelte alles ab von den Blättern Papier. ..

      Ich denke ich hab zuviel maismehl reingemacht… Aber wenn weniger dann wäre es zu flüssig gewesen? .. Was ist der Trick bei der Sache? Mehl und Maismehl zusammen vielleicht?

      War trotzdem ein toller Spaß

    • Hallo Julia, danke für deinen Kommentar. Vielleicht magst du es mal mit Mehl und Maismehl testen und hier berichten. Liebe Grüße Sylvia

  7. Hallo!
    Danke für das Rezept! :)
    Wie lange halten die Bilder, die man damit malt? Schimmeln die auch nicht?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Damit Schimmel entstehen kann, muss Wasser bzw. ein feucher Nährboden vorhanden sein. Trockene Farben können deshalb nicht schimmeln.
      Liebe Grüße

  8. Kann man die fingerfarben vielleicht auch einfach einwecken, um sie haltbar zu machen, bis sie gebraucht werden? Oder wird das problematisch mit dem mehl? :)

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das haben wir noch nicht probiert, aber Einfrieren sollte wohl auch gehen. Liebe Grüße!

  9. Julia Michlin

    War leider der totale Reinfall:(
    mit Maisstärke bekommt man nur diese nicht-newtonsche Flüssigkeit raus (was ja ganz witzig war, aber nicht Sinn und Zweck der Sache (; )
    Und mit Mehl angemischt malt man damit gar nichts, weder auf Papier noch auf Fenster (dafür hatte ich es ursprünglich haben wollen)
    Schade!:(

    Antworten
  10. jetztgleichbald

    Auf welchen Materialien hält die Farbe? Kann man damit nur Papier verschönern oder auch auf anderen Oberflächen ordentlich herumkünsteln?

    Antworten
    • Wir haben bisher die Farben bisher nur auf Papier ausprobiert. Wenn du die Farbe für dein Kind benutzen möchtest, eignet sich auch die Kachelwand an der Badewanne. So kann man es hinterher schnell abwaschen. Falls du die Farbe auf anderen Oberflächen ausprobierst, kannst du uns gerne an deiner Erfahrung teilhaben lassen und uns ein Kommentar dazu schreiben. Viele Grüße!

    • jetztgleichbald

      Ich suche nach Naturfarbe, die auf Glasoberflächen hält. Muss nicht für die Ewigkeit sein, aber sollte sich auch nicht direkt abbröseln lassen können :)
      vielleicht kann ja jemand was dazu sagen, der die Farbe in Gläsern aufbewahrt und dadurch Kleckser außen auf dem Glas hatte ;)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..