So wird die kaputte Hose zur kreativen Geschenkverpackung
5 5 11
11
0

Schenken ohne Verpackungsmüll! Wie du aus alten Klamotten einen schönen Geschenkbeutel zauberst.

Jedes Jahr in der Adventszeit geht es wieder los. Wir kaufen, basteln, werken oder handarbeiten Geschenke für unsere Liebsten. Ist endlich das passende Geschenk gefunden, will es verpackt werden, wofür es eine schier unüberschaubare Fülle an Verpackungsmaterialien gibt. Zu keiner anderen Jahreszeit wird so viel Geschenkpapier gekauft wie vor Weihnachten. Leider ist das oft hochglänzende und bunt bedruckte Papier nicht gerade umweltfreundlich. Man denke allein an die Herstellung des Papiers und den anschließenden Müllberg.

Ich verpacke schon seit vielen Jahren meine Geschenke möglichst umweltschonend und habe dazu unterschiedliche, kreative Ideen entwickelt. Es gibt eine ganze Reihe Alternativen für eine ökologische und zugleich besonders hübsche Verpackung.

Falls du noch eine Hose im Schrank hast, die wegen Flecken oder Löchern nicht mehr zu gebrauchen ist, dann probiere doch mal den folgenden Trick! Damit kannst du aus abgelegter Kleidung schicke Geschenkbeutel herstellen.

Stoffbeutel aus gebrauchten Textilien nähen

Mit nur wenig Aufwand lässt sich aus einem abgeschnittenen Hosenbein, wahlweise auch aus dem Ärmel eines Sweatshirts oder eines Hemdes, ein hübscher Beutel nähen. Auf diese Weise lassen sich viele Dinge ansprechend verpacken und man kann die Geschenkbeutel später noch weiterverwenden.

Was du brauchst

Die folgenden Dinge hast du wahrscheinlich schon zu Hause:

  • eine alte, saubere Hose oder ein Oberteil
  • eine gute Schere oder besser eine Stoffschere (aus dem Nähladen oder online)
  • eine Nähmaschine (von Hand zu nähen wäre auch möglich)
  • Nähgarn in passender Farbe, Fadenschere, Stecknadeln
  • Lineal oder Geodreieck

In wenigen Arbeitsschritten wird aus Hosenbein, Ärmel und Co. ein ungewöhnlicher, wiederverwendbarer Geschenkbeutel:

1. Hosenbein oder Hemdsärmel abschneiden, ca. 5 cm länger, als die spätere Höhe des Beutels.

Schenken ohne Verpackungsmüll! Wie du aus alten Klamotten einen schönen Geschenkbeutel zauberst.

2. Beim Hosenbein wird der Saum als oberes Ende des Beutels genutzt. Beim Hemd- oder Blusenärmel eine Seite umsäumen. Das zugeschnittene Stück auf links wenden.

Schenken ohne Verpackungsmüll! Wie du aus alten Klamotten einen schönen Geschenkbeutel zauberst.

3. Das Schlauchstück am unteren, ungesäumten Ende zusammennähen und die Nahtzugabe versäubern.

Schenken ohne Verpackungsmüll! Wie du aus alten Klamotten einen schönen Geschenkbeutel zauberst.

Den Stoffbeutel so auffalten, dass ein viereckiger Standboden entsteht, ähnlich wie bei einem Tetra-Pack. Es entstehen zwei kleine, überstehende Dreiecke. Diese Dreiecke mit Stecknadeln fixieren.

Schenken ohne Verpackungsmüll! Wie du aus alten Klamotten einen schönen Geschenkbeutel zauberst.

Mit Hilfe eines Lineals die Seitenlinien des Bodens anzeichnen und entlang der gezeichneten Linie abnähen. Damit ist der rechteckige Standboden fixiert.

Schenken ohne Verpackungsmüll! Wie du aus alten Klamotten einen schönen Geschenkbeutel zauberst.

Die überstehenden Dreiecke etwa einen Zentimeter neben der Naht abschneiden und versäubern.

Schenken ohne Verpackungsmüll! Wie du aus alten Klamotten einen schönen Geschenkbeutel zauberst.

Den fertigen Beutel wenden!

Schenken ohne Verpackungsmüll! Wie du aus alten Klamotten einen schönen Geschenkbeutel zauberst.

Fertig ist ein hübscher kleiner Beutel, der selbstverständlich auch noch dekoriert werden kann. Nähe zum Beispiel Schleifchen, Knöpfe oder Stoffapplikationen an. Bemale oder besticke den Beutel, wie es dir gefällt!

Variationen

Gerade wenn du mit der Nähmaschine nicht so geübt bist, könnten diese einfacheren Varianten für dich interessant sein:

  • Der Beutel muss nicht zwingend einen Standboden haben. Wem das zu kompliziert erscheint, der kann das schlauchförmige Stück einfach nur unten zunähen.
  • Wer gar nicht mit Nadel und Faden umgehen kann oder mag, der kann auch Textilkleber verwenden, um die Nähte zu schließen.

Hast auch du Tipps zum Nähen von Stoffbeuteln oder anderen nützlichen Dingen aus alten Textilien? Teile deine Erfahrungen und Tipps mit uns in den Kommentaren!

Weitere Ideen zum umweltfreundlichen Schenken und für die Verwendung von alter Kleidungsstücke findest du in diesen Beiträgen:

  • Gudrun Baltrusch

    Wie der Standboden gemacht wird, das habe ich nicht verstanden. Ist bestimmt nicht kompliziert, aber wie ganz genau wird das gemacht ?

    • Stell dir den Boden eines Getränkekartons vor: Unten einmal quer zusammennähen, mit den Händen innen einen viereckigen Boden ausformen, so dass rechts und links zwei dreieckige Zipfel überstehen. Beim Getränkekarton werden sie nach unten umgeknickt, in der Anleitung werden sie einfach abgenäht und dann gekürzt :-) Vielleicht klappt’s jetzt – viel Erfolg und liebe Grüße!

      • Gudrun Baltrusch

        Ich bin von der Fraktion „ich kann es zwar nicht, aber ich tu es trotzdem“.
        Bei der Beschreibung, ich will das nachbasteln, kapituliere ich. Könntet ihr nicht ein Video einstellen ?

        • Eine schöne Idee, wir schauen mal, ob wir ein Video dazu auf die Beine stellen können :-) Bis dahin: Vielleicht hast du noch einen leeren Getränkekarton? Schneide doch einfach den oberen Teil ab und falte dann den unteren Teil auseinander. Dann hast du quasi eine Vorlage und siehst, wie du das unten zugenähte Hosenbein falten musst, damit der Boden eckig wird und die „Zipfel“ entstehen :-)

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.