Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Vogelfutter preiswert und originell – 7 kreative Ideen
4.9 5 271
265
6

Vogelfutter preiswert und originell - 5 kreative Ideen

Wenn es draußen kalt wird und der Boden von Schnee bedeckt ist, freuen sich die Vögel in unserer Nachbarschaft sehr über etwas leicht auffindbares Futter.

Es ist so einfach, aus preiswerten Zutaten und normalen Haushaltsgegenständen tolle Futterspender für Vögel zu bauen. In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie es geht und geben dazu die besten Tipps.

Vögel lieben alle Arten kleiner Körner, Samen, Nüsse und auch Trockenfrüchte wie Rosinen. Du kannst nach Belieben verschiedenste Zutaten verwenden, z.B. Dinkel, Flachs, Hafer, Hirse, Weizen, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Rosinen und Erdnüsse.

Wir bieten den zwitschernden Gästen das Futter auf zwei verschiedene Weisen an:

Als lose Körner in einem selbst gebauten Futterspender. Dafür haben wir je eine Bauanleitung für eine Futterstelle aus einer PET-Flasche sowie aus einem Tetrapak oder Milchkarton.

Gebunden in Pflanzenfett als so genanntes Fettfutter, diese Methode erklären wir im Folgenden genauer. Der besondere Vorteil am Fettfutter ist der Energiegehalt, denn neben den Nährstoffen aus Körnern und Nüssen nehmen die Vögel so zusätzlich wichtiges Fett auf. Dieser extra Energieschub kann bei tiefen Minusgraden lebenswichtig für kleine Zaungäste sein.

Vogelfutter preiswert und originell - 5 kreative Ideen
fotos von [Ine Schweer]

Was benötigst du für das eigene Vogelfutter bzw. Fettfutter:

  • Pflanzenfett – Kokosfett (kein Kokosöl) eignet sich besonders gut
  • Verschiedene Körner wie z.B. Dinkel, Flachs, Hafer, Hirse, Rosinen
  • Einen Kochtopf und einen Kochlöffel

Erhitze das Kokosfett langsam, bis es flüssig ist. Gib die verschiedenen Körner hinzu, bis du eine zähe Masse erhältst und rühre ausgiebig um. Solange die Masse warm ist, lässt sie sich gut verteilen und formen. Je kühler sie wird, umso fester wird das Kokosfett und somit schwerer zu verarbeiten.

Das war’s auch schon, fertig ist das energiereiche und nahrhafte Vogelfutter für kalte Wintertage. Es gibt viele tolle Möglichkeiten, das Fettfutter den Vögeln zugänglich zu machen:

1. Auf einem Tannenzapfen

Vogelfutter preiswert und originell - 5 kreative Ideen
fotos von [Ine Schweer]
Nimm einen Tannenzapfen und binde um das obere Ende eine Schnur, an der du den Zapfen später aufhängst. Nun trägst du den Futterbrei auf. Drücke den Brei zwischen die einzelnen Lamellen und runde das ganze mit einer äußeren Futterschicht ab.

Die entstehenden Futterkugeln bzw. Zapfen kannst du in Bäume, Sträucher oder in die Nähe deiner Fenster hängen. Sie eignen sich ideal für kleine Vögel wie Spatzen und Singvögel, wohingegen Tauben, Krähen und Elstern daran keinen Halt finden.

2. In einem Topf oder Joghurtbecher

Vogelfutter preiswert und originell - 5 kreative Ideen
fotos von [Ine Schweer]
Du kannst kleine Tontöpfe, Blumentöpfchen oder alte Joghurtbecher mit dem Futter füllen. Stecke einen kleinen Stock in die Masse bevor sie fest wird, so gibst du kleinen Vögeln einen guten Landeplatz.

Mit etwas Geschick und passenden Stöckchen kannst du den Topf oder Becher auch kopfüber aufhängen.

3. Auf einem Stück Baumrinde

Du kannst die Samenmischung auch auf einem Stück Baumrinde anbringen, welche du auf der Fensterbank auslegst oder an einer Schnur aufhängst.

4. In einer Apfelsinenhälfte

Vogelfutter preiswert und originell - 5 kreative Ideen
fotos von [Ine Schweer]
Die Schale einer halben Apfelsine eignet sich auch als Gefäß für das Vogelfutter. Mit zwei Stäbchen, ein paar Fäden und etwas Geschick bastelst du eine schöne Lande- und Futterstelle für die Vögel.

Alternativ kannst du dafür auch Kokosnusshälften verwenden.

5. Als Futterkolben

Vogelfutter preiswert und originell - 5 kreative Ideen
fotos von [Ine Schweer]
Wenn es ganz einfach gehen soll, dann warte ab, bis die Masse etwas abgekühlt ist. Walze sie auf einer ebenen Fläche aus. Du kannst sie nun um einen Faden herum aufrollen und so einen Kolben bilden, der sich prima aufhängen lässt.

6. Mit einer Toilettenpapierrolle

Für eine Vogelfutterstelle mit einer alten Toilettenpapierrolle benötigst du außerdem:

  • Vogelfutter
  • Erdnussbutter ohne Salz
  • 2 kleine aber robuste Holzstöckchen, auf denen sich die Vögel niederlassen können
  • einen Locher
  • ein Stück Band oder eine Kordel zum Aufhängen der Futterstelle

So stellst du die Vogelfutterstelle her:

  1. Pappröhre vom Toilettenpapier oben zweimal und unten viermal lochen.
  2. Rolle außen mit Erdnussbutter bestreichen und großzügig im Vogelfutter wälzen.
  3. Kordel durch die oberen zwei Löcher einfädeln und verknoten, so dass du sie aufhängen kannst.
  4. Die zwei Holzstäbe so durch die vier unteren Löcher schieben, dass sie sich im Innern der Rolle überkreuzen und im äußeren Bereich vier “Sitzplätze” für die Vögel bieten.

Nimm Holzstöckchen, die ein bisschen dicker sind als die Löcher, und schiebe sie vorsichtig hindurch. So haben sie einen guten Halt. Hänge die Futterstelle an einen trockenen und windgeschützten Ort, dann haben die Vögel länger etwas davon.

Mehr Verwendungsmöglichkeiten für die Papprollen von Toilettenpapier und Küchenrollen findest du hier.

7. Als klassischer Meisenknödel

Die Samenmischung in einem Verhältnis von eins zu eins mit Fett gemischt, ergibt eine gut formbare Teigmasse, aus denen du Meisenknödel selbst herstellen kannst.

Meisenknödel und Futterglocke: So stellst du ein nahrhaftes Winterfutter für heimische Singvögel her. 

Dies sind nur ein paar einfache aber kreative Ideen, wie du Vögeln im Winter überlebenswichtiges Futter bereitstellst und etwas Leben in deinen Garten holst. Hast du noch andere Ideen? Teile sie in den Kommentaren.

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen: