Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Mit diesen Tricks meiden Schnecken deine Gemüsebeete
4.7 5 718
682
36

Schnecken im Garten natürlich fern halten

Wenn der Salat aussieht wie ein Schweizerkäse, dann wird schnell klar: Schnecken haben den Garten erobert! Oft ist es eine rechte Schneckenplage, der ganze Beete zum Opfer fallen.

Doch wie kann man die Schnecken effektiv und umweltverträglich bekämpfen? Klar ist: Gift gegen Schnecken ist im Garten keine Lösung, denn dasselbe Gift gelangt über den Boden auch direkt in die Pflanzen und wird dann mit verzehrt.

Bierfallen sind keine Lösung

Oft wird zum Aufstellen von Bierfallen geraten. Schnecken werden dadurch angelockt und ertrinken dann in der Flüssigkeit. Das Problem: Durch die Fallen werden auch sämtliche Schnecken in der Nachbarschaft angelockt, und schnell ist das Problem größer als je zuvor.

Mit den folgenden Tricks lassen sich Schnecken auf natürliche Weise und ohne den Einsatz giftiger Chemikalien fern halten.

1. Natürliche Schnecken-Feinde

In einem natürlichen Garten finden auch die natürlichen Schneckenfeinde einen Platz, wie zum Beispiel Frösche und Vögel. Auch Igel freuen sich über manche Schneckenarten. Zum Anlocken dieser Nützlinge eignen sich Laubhaufen, dichte Hecken und Bereiche mit naturbelassenem Blumenbewuchs. Sie bieten gleichzeitig einen Lebensraum für viele nützliche Insekten und stellen so ein natürliches Gleichgewicht zu vielen anderen Schädlingen her.

Gärtnern im Einklang mit der Natur: Wenn du für diese Nützlinge gute Bedingungen schaffst, helfen sie zum Dank bei der Gartenarbeit.

2. Trockene Wege als Barriere

Beete mit empfindlichen Pflanzen, wie z.B. Salat und anderes Blattgemüse, sollten mit einem Weg aus trockenem Material rundherum umschlossen werden. Dafür eignet sich grober Splitt, Steinmehl, Holzwolle, Späne oder Kalk. Die Schnecken suchen eher feuchten Untergrund und meiden so die Beete mit wertvoller Rohkost.

Aus dem selben Grund sollte der Boden auch immer locker, feinkrümelig und nicht zu feucht sein. Gegossen wird morgens statt abends, denn Schnecken suchen lieber feuchte Böden auf.

3. Kaffeesatz hält Schnecken fern

Ein weiteres wirksames Mittel zum Schutz vor gefräßigen Schnecken ist Kaffeesatz. Streue ihn ringförmig um die zu schützenden Pflanzen. Sofern eine ausreichende Menge vorhanden ist, kannst du ihn auch großflächig auf dem gesamten Beet verteilen. Das enthaltene Koffein ist für Schnecken giftig, deshalb meiden sie diese Bereiche.

Kaffeesatz ist gleichzeitig ein hervorragender Dünger für deine Pflanzen. Außerdem musst du so weniger wegwerfen und kannst dieses nützliche ökologische Material augenblicklich recyceln.

Es gibt einige interessante Anwendungen für Kaffeesatz, die besten findest du hier.

4. Schneckenzaun als wirksamste Barriere

Schneckenzäune mit scharfen Kanten halten Schnecken besonders wirksam fern. Dazu werden spezielle Bleche mit einer abgewinkelten, scharfen Kante rund um das Beet aufgestellt. Die Zäune stecken im Erdreich und ragen etwa 10 Zentimeter aus diesem empor. Die Kante bildet ein unüberwindbares Hindernis für Schnecken. Andere Zäune bestehen aus feinem Drahtgeflecht und sind ebenso wirksam.

Schnecken im Garten natürlich Mittel fernhalten

Wer es ernst meint mit Pflanzen- und Umweltschutz, setzt auf die natürliche Art der Schneckenbekämpfung. Fernhalten ist besser als Vergiften, und wer durch wirksame Maßnahmen wie Zäune den Schnecken das Futter „vorenthält“, wird in der Folge auch von weniger gefräßigen Tierchen heimgesucht.

Weitere Ideen für einen ökologischen Garten findest du in unseren Buchtipps:

Vielleicht sind auch diese Beiträge interessant für dich:

Welche anderen natürlichen Tricks wendest du im Garten an?