Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Kaffee-Salbe gegen müde Augen – ganz leicht selbst gemacht
4.8 5 146
140
6

Kaffee macht nicht nur heiß aufgebrüht munter. Das enthaltene Coffein aus kaltem Kaffeesatz kann müde Haut auffrischen Augenringe reduzieren.

Sicher kennen die meisten von uns den leichten Schrecken, wenn man morgens aufwacht und etwas weniger wach aussieht als gewünscht. Eine lange, durchfeierte Nacht, zu lange mit den Freunden zusammen gesessen, ein Glas Wein zu viel getrunken oder auch einfach nur eine laute oder ungewohnte Umgebung. Auffällig sind dabei vor allem die geschwollenen Augen, die uns so unverwandt im Spiegel anschauen.

Es gibt eine Vielzahl an Tricks, mit denen Abhilfe geschaffen werden kann. Du kannst einen gekühlten Löffel verwenden und den Löffelrücken vorsichtig auf die Augenpartie drücken. Der Löffel wird jedoch ziemlich schnell warm, für einen guten Effekt musst du mehrere nehmen und wechseln. Auch helfen kalte, feuchte Teebeutel mit Kamillentee oder grünem Tee, um die Augen frischer und strahlender erscheinen zu lassen. Dafür musst du aber natürlich erst Tee kochen, den Tee und die Beutel abkühlen lassen, und dann aufpassen nicht alles vollzutropfen.

Du kannst aber auch die belebende Wirkung des Kaffees nutzen und eine natürliche Salbe gegen müde Augen herstellen. Sie pflegt die empfindliche Haut der Augenpartie, rüttelt geschwollene Bereiche sanft wach und lässt dich strahlend aus dem Haus gehen.

In diesem Beitrag erfährst du, wie du mit wenigen Zutaten eine belebende Salbe für den empfindlichsten Bereich des Gesichts selber machen kannst. Nebenbei verwendest du Kaffeesatz, der sonst möglicherweise im Müll oder auf dem Kompost gelandet wäre und sparst noch etwas Geld.

Kaffee-Salbe selbst herstellen

Um deine eigene Salbe herzustellen, benötigst du lediglich folgende Dinge:

  • 5 EL Kaffeesatz
  • 5 EL Kokosöl
  • 2 EL Olivenöl
  • einen kleinen Topf
  • ein Tuch oder sehr feines Sieb
  • ein kleines, verschließbares Gefäß, z.B. einen Salbentiegel aus Glas

Das im Kaffeesatz noch reichlich enthaltene Koffein regt die Durchblutung an und verringert so die Schwellung um die Augen. Die Adern ziehen sich etwas zusammen. Flüssigkeit, die sich nachts angestaut hat, kann schneller abfließen.

Kokosöl spendet Feuchtigkeit und kann Falten vorbeugen, wenn sie aus trockener Haut resultieren – was meist der Fall ist.

Olivenöl enthält Vitamin E, welches die Haut elastisch hält und sich deshalb auch in vielen Kosmetikprodukten wiederfindet.

Und so einfach stellst du die Salbe her:

  1. Kaffeesatz, Olivenöl und 3 EL Kokosöl in einem kleinen Topf geben und erwärmen, bis das Kokosöl geschmolzen ist.
  2. Etwa 30 Minuten auf kleiner Flamme ziehen lassen.
  3. Das Öl sieben, damit der Kaffeesatz vom Öl getrennt wird.
  4. Restliches Kokosöl hinzugeben und gut durchrühren.
  5. In Salbentiegel, leere Cremedosen oder andere, passende Behälter füllen.

Diese Mischung kannst du nun sanft auftragen. Achte darauf, dass du nicht zu viel davon verwendest, sonst dauert es unter Umständen zu lange, bis alles eingezogen ist, oder überschüssige Salbe läuft in die Augen. Die Kaffee-Salbe eignet sich nicht für den täglichen Gebrauch, da sie einen starken Effekt auf die Haut und die Durchblutung hat, nutze sie daher mit Bedacht.

Bewahre die Salbe im Kühlschrank auf, so verstärkt sich der Effekt nochmal auf natürliche Weise. Bei höheren Temperaturen wird das Öl ohnehin schnell flüssig und lässt sich schlechter auftragen.

Alternative Zutaten

Statt Kokos- und Olivenöl kannst du auch andere Zutaten verwenden. Solltest du ein besonderes Öl gut vertragen und bevorzugen, scheue dich nicht, es auch nutzen. Beispielsweise sind Jojobaöl, Mandelöl oder auch Granatapfelkernöl reichhaltig und lassen uns strahlen. Achte jedoch darauf, dass du für den Ölauszug ein Öl verwendest, das bedenkenlos erhitzt werden kann.

Da Kokosöl bei Zimmertemperatur meist relativ fest ist, benötigst du für das Original-Rezept keinen Stabilisator. Dies ist auch bei Verwendung von Sheabutter oder Kakaobutter der Fall. Solltest du aber flüssige Öle nutzen, benötigst du zusätzlich einen Stabilisator wie zum Beispiel Bienenwachs oder Carnaubawachs, damit die Salbe später nicht zu weich wird. Die benötigte Menge Wachs wird zusammen mit den Fetten im Wasserbad geschmolzen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Hier findest du ein Grundrezept für eine Creme mit Wachs.

Hast du auch schon Kaffee verwendet, um dein Spiegelbild schneller die letzte Nacht vergessen zu lassen? Oder kennst du noch andere Methoden und natürliche Mittel?

Mehr Rezepte für selbst gemachte Kosmetikprodukte findest du hier und in unseren Buchtipps:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar
137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen
als eBook: kindle - tolino

Verwandte Themen: