Umweltfreundlicher geht’s nicht: Wäsche waschen mit Roggenmehl (April, April!)

Hast du schon von der unglaublichen Reinigungskraft von Roggenmehl gehört? Mit nur einem Esslöffel wird eine ganze Trommel Buntwäsche wieder strahlend weiß!

April, April!

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Aprilscherz :-) Aber nicht verzagen, denn Haare waschen mit Roggenmehl funktioniert wirklich!

Dass sich Roggenmehl ganz hervorragend als Shampoo-Ersatz für die natürliche Haarpflege eignet, hat sich bereits herumgesprochen. Als absoluter Geheimtipp dürfte hingegen die Verwendung des preiswerten und umweltfreundlichen Pulvers zur Reinigung der Wäsche gelten – das Reinigungsprinzip des stärkehaltigen Mehls lässt sich nämlich wunderbar auf die Wäsche übertragen!

Mit nur wenigen Gramm (Roggen-!) Mehl kannst du eine ganze Trommel Weiß- oder Buntwäsche vom Schmutz befreien und die Fasern gleichzeitig mit wertvollen Pflegestoffen versorgen. Mahlzeit!

Lecker: Roggenmehlwaschmittel

Die Verwendung von Roggenmehl als Bio-Waschmittel-Alternative ist schnell erklärt, man kennt es von anderen Waschpulver-Alternativen. Mit nur einem Esslöffel wird eine ganze Trommel Buntwäsche wieder strahlend weiß! So funktioniert es:

  1. 1-2 EL Roggenmehl ins Waschmittelfach geben (Dosierung gilt nur im April!)
  2. Wäsche wie gewohnt waschen und dabei eine Temperatur zwischen 30 und 60 °C wählen. Wärmer lieber nicht, denn man will ja keine Roggen-Pfannkuchen backen.
  3. Optional einen Schuss Essig statt Weichspüler ins Weichspülerfach geben – was als natürliche, saure Rinse nach der Haarwäsche funktioniert, klappt auch bei der Wäsche und hilft, Mehlreste und Kalk auszuspülen.

Roggenmehl als Anti-Flecken-Mittel

Wer braucht schon vielseitige Hausmittel wie Natron und Kernseife, wenn er Roggenmehl hat, denn es überzeugt nicht nur als Waschmittelersatz. Du kannst es im April sogar zur Fleckenbehandlung verwenden!

So einfach funktioniert es:

  1. Einen Brei aus Wasser und Roggenmehl anrühren.
  2. Vor dem Waschen auf dem Fleck verteilen.
  3. Kurz einwirken lassen und wie gewohnt waschen.

Möchtest du jetzt am liebsten gleich loslegen mit dem umweltfreundlichen Waschen? Dann schau lieber erst einmal in den Kalender ;-) Wie wäschst du deine Wäsche umweltfreundlich und ohne unnötige, gewässerbelastende Chemikalien? Wir freuen uns über deinen Kommentar zum 1. April!

Roggenmehl lässt sich aufgrund seiner pflegenden Inhaltsstoffe zwar tatsächlich zur Haarpflege verwenden, und würde im Prinzip sogar als ganz mildes Waschmittel funktionieren. Für die umweltfreundliche Wäsche gibt es jedoch viele weitaus geeignetere Alternativen, wie das selbstgemachte Flüssig-Waschmittel, das Baukasten-Waschpulver oder dieses selbstgemachte Feinwaschmittel.

Weitere Tipps für alternative Waschmittel, die umweltfreundlich und preiswert funktionieren:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 3.8 von 5 Punkten.
(186 Bewertungen)

15 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Lisi Hollerstaude

    Den Mikroplastikaprilscherz fand ich besser. ;) Und da ich den schon gelesen hatte war hier nur mehr die Frage ob das auch ein Scherz ist oder nicht. ^^

    Antworten
  2. Aiskjer van Drake

    Ich hoffe, du nimmst diese Beiträge nach dem 1. April wieder raus, sonst glaubt das noch jemand ernsthaft. Finde das auch nicht gut auf so einer Seite

    Antworten
    • Elisabeth

      genau so denke ich auch, wenn das später jemand liest freut er sich über eine kaputte Waschmaschine !!

    • smarticular.net

      Genau aus diesem Grund haben wir es sogar ausprobiert. Waschmaschine und Wäsche sind sauber, auch im Flusensieb oder Ablauf keine Rückstände. Es ist sogar so, dass das Mehl einen gewissen Reinigungseffekt hat – nicht umsonst dient es unter anderem als hervorragender Shampoo-Ersatz. Als Waschmittel taugen andere Alternativen dennoch mehr :-) Liebe Grüße!

  3. Angelika Teschner

    Ich hoffe nicht, dass meine Buntwäsche nach dem Waschen „strahlend weiß“ wird ;-).

    Antworten
  4. Bruno Pappadia

    „Mit nur einem Esslöffel wird eine ganzen Trommel Buntwäsche wieder strahlend weiß“. Das geht tatsächlich, vorausgesetzt man nimmt ein paar Löffel mehr
    (so ca.386) und lässt abschließend kein Wasser drüberlaufen.

    Antworten
    • Stimmt! Ganz wichtig: Den Beitrag bis zum Ende lesen ;-)

    • mal im Ernst, ich verstehe jetzt nicht, wie du das meinst: willst du sagen, Roggenmehl wirkt nicht und man soll es lassen? Ich stehe grad auf dem Schlauch

    • 1. April !!!

    • :-)

    • Bruno Pappadia

      Auf welchem Schlauch? ,das verstehe ich jetzt wieder nicht. Und was das Roggenmehl betrifft, ich wasche schon seit Jahren lieber mit Haferflocken. Die wirken zwar auch nicht aber es staubt wenigstens nicht so. ;).

    • Sorry, ich meinte auch Leitung.
      Aber, ja, Haferflocken, macht total Sinn und ist sogar noch günstiger, wenn du die von Aldi…..

    • Bruno Pappadia

      Genau, da gibts solche Gendingensmanipulierten von Pestle. Die kann man immer wieder verwenden , da sie kaum verrotten.

    • Ja, genau, oder man kehrt halt zum guten alten Kaffeesatz zurück. Das hat noch jedes Wunder bewirkt.

    • Bruno Pappadia

      Suppi Idee, Kaffeesatz produziere ich jeden Tag in Massen. Danke!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.