Frosch im Hals? Natürliches Halsspray zum Selbermachen

Mit diesen selbstgemachten Sprays für Kinder und Erwachsene haben Halsschmerzen keine Chance.

Herbstzeit – Grippezeit! Kratzt es dich auch schon im Hals? Keine Sorge, mit einem natürlich wirksamen Halsspray kannst du dir ganz leicht selber helfen. Dieses Spray hat gegenüber Lutschbonbons und Pastillen aus der Apotheke den Vorteil, dass du es ganz einfach dorthin sprühen kannst, wo es am meisten weh tut: tief in den oberen Rachenraum. Außerdem kommt es ganz ohne chemische Zusatzstoffe und künstliche Süßstoffe aus.

In der Natur finden sich einige Pflanzen, die bei Halsschmerzen wirksam sind. Ich stelle dir daher verschiedene Rezepte und Variationsmöglichkeiten vor. Wähle einfach aus, was dir am besten schmeckt.

1. Halswohl-Spray mit Ulmenrinde

Solange es – trotz Ulmensterbens – noch Exemplare des Millionen Jahre alten Laubbaumes gibt, kannst du dir die Heilwirkung der Ulmenrinde mit diesem wohltuenden Spray zunutze machen. Die enthaltenen Polysaccharide legen sich in Verbindung mit Feuchtigkeit als schützender Schleim auf den gereizten Rachen, sie wirken beruhigend und zusammenziehend.

Du brauchst:

  • eineinhalb Teelöffel geschnittene Ulmenrinde
  • 250 ml Wasser
  • einen Esslöffel Naturhonig
  • eine Prise Cayennepfeffer (weglassen, wenn du das Spray für Kinder machst!)
  • einen halben Teelöffel gemahlene Süßholzwurzel
  • Aroma nach Wunsch – zum Beispiel einen achtel bis einen viertel Teelöffel Pfefferminzextrakt
  • einen achtel bis einen viertel Teelöffel Ingwerpulver oder eineinhalb Teelöffel frischen Ingwer, gerieben
  • leere Sprühflasche

So gehst du vor:

Das Wasser zum Kochen bringen und über Ulmenrinde, Süßholzwurzel und Ingwer gießen. Etwa 30-45 Minuten ziehen lassen, dann durch ein Mulltuch oder ein feines Sieb abseihen. Honig und die Aromen dazugeben, in eine saubere Sprühflasche umfüllen. Das fertige Spray bitte im Kühlschrank aufbewahren.

Schmackhaftes Kräuter-Rachenspray

Wenn du ein Kräuter-Fan bist, wirst du dieses Spray mit Salbei und Eibischwurzel mögen.

Du brauchst:

  • 250 ml Wasser
  • zwei Esslöffel getrocknete Salbeiblätter
  • zwei Esslöffel Eibischwurzel (oder andere schleimbildende Wurzeln wie Ulmenrinde oder Süßholzwurzel)
  • 70 ml Pfefferminzhydrosol (zum Stabilisieren, du kannst auch Sonnenhut-Tinktur, Wodka oder Brandy nehmen, aber für Kinder ist die Pfefferminze am besten geeignet)
  • einen Esslöffel Naturhonig
  • leere Sprühflasche

Und so gehst du vor:

Das Wasser zum Kochen bringen und über Eibisch und Salbei gießen. Etwa 30-45 Minuten stehen lassen, dann durch ein Mulltuch gießen. Nun den Honig und Pfefferminzhydrosol (oder den Alkohol) dazugeben und in eine saubere Sprühflasche umfüllen. Im Kühlschrank aufbewahren und vor jedem Gebrauch gut schütteln.

Allerlei-Kräuter-Spray: Nur für Erwachsene

Das dritte Rezept beschreibt die Herstellung einer rein pflanzlichen Kräuter-Honig-Tinktur, die wegen des hohen Alkoholgehalts nur für Erwachsene geeignet ist. Auch dieses Naturprodukt kannst du im Voraus herstellen, damit du es gleich zur Hand hast, wenn du es brauchst.

Du kannst alle Kräuter aus dem Rezept nehmen, oder nur diejenigen, die du gerade zur Hand hast. Verwendbare Halswohl-Kräuter sind:

  • Echinacea (Sonnenhut)
  • Ingwer
  • Süßholzwurzel
  • Eibischwurzel

Außerdem brauchst du etwa 400 ml klaren Schnaps wie etwa Rum oder Wodka.

So gehst du vor:

Jeweils einen Esslöffel der getrockneten Kräuter Sonnenhut, Ingwer, Eibischwurzel, Holunder, Thymian und Pfefferminze, sowie einen Teelöffel Cayennepfeffer in ein 500 ml fassendes Einmachglas geben. 100 ml kochendes Wasser darüber gießen und erkalten lassen. 2-3 Esslöffel Naturhonig dazugeben und mit dem Alkohol (mindestens 40 % Vol.) auffüllen. Luftdicht verschließen und zwei Wochen oder auch länger kühl und dunkel stehen lassen.

Diese Tinktur kannst du bis zu einem Jahr im Kühlschrank aufbewahren, dann hast du dein Spray immer parat. Je länger es steht, desto stärker wirkt es.

Mit diesen selbstgemachten Sprays für Kinder und Erwachsene haben Halsschmerzen keine Chance.

Bestimmt kennst du auch das eine oder andere Hausmittel gegen Halsschmerzen. Was machst du, wenn es im Rachen kratzt und brennt? Teile deine Erfahrungen mit uns in den Kommentaren!

Wenn du gerne mit natürlichen Methoden einer Erkältung den Kampf ansagst, interessieren dich bestimmt auch diese Beiträge:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(27 Bewertungen)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.