Kombu-Dashi selber machen: veganes Rezept für die japanische Suppengrundlage

Dashi ist eine klassische japanische Suppengrundlage. Kombu-Dashi wird ausschließlich mit der mineralstoffreichen Braunalge zubereitet und ist somit vegan.

Dashi ist eine feine Brühe, die traditionell aus Kombu-Algen und Katsuobushi-Flocken hergestellt wird, zum Beispiel zur Zubereitung von Misosuppe. Die Katsuobushi-Flocken stammen von geräuchertem und getrocknetem Fisch. In der veganen Variante wird die japanische Suppengrundlage nur mit aromatischen Algen hergestellt: Hier findest du ein Rezept für Kombu-Dashi.

Kombu ist eine aus kalten Meeresgewässern stammende, sehr mineralstoffreiche, meterlange Braunalge, die in breite Streifen geschnitten und getrocknet wird. Sie enthält natürliche Glutaminsäure, die für den herzhaft-intensiven Umami-Geschmack in der Brühe sorgt. Zu kaufen gibt es Kombu in Naturkostgeschäften und Asialäden.

Hinweis: Kombu weist einen überdurchschnittlich hohen Jodgehalt auf. Bei Jod-Empfindlichkeit empfiehlt es sich, die Menge der Algen im Rezept zu halbieren.

Kombu-Dashi

Kombu-Dashi

Schwierigkeit: leicht
Portionen

1

Portionen
Kalorien

90

kcal
Gesamtzeit

1

Stunde 

10

Minuten

Dashi ist eine klassische japanische Grundlage für Suppen, wird aber auch zur Zubereitung von Gemüse- und Fischgerichten verwendet.

Zutaten

  • 3 L Wasser

  • 50 g getrocknete Kombu-Algen

  • Außerdem:
  • Küchenthermometer

Zubereitung

  • Wasser mit Kombu auf 60 °C erhitzen.Dashi ist eine klassische japanische Suppengrundlage. Kombu-Dashi wird ausschließlich mit der mineralstoffreichen Braunalge zubereitet und ist somit vegan.
  • Zugedeckt eine Stunde bei 60 °C ziehen lassen. Kombu aus dem Topf nehmen. Dashi ist eine klassische japanische Suppengrundlage. Kombu-Dashi wird ausschließlich mit der mineralstoffreichen Braunalge zubereitet und ist somit vegan.
  • Dashi auf 85 °C erhitzen und dann sofort vom Herd nehmen.

Tipp: Dashi hält sich im Kühlschrank ungefähr drei Tage, kann aber auch auf Vorrat eingefroren werden.

Die Einhaltung der Temperatur ist für den Geschmack der Brühe sehr wichtig: Solange die Kombu-Algen im Wasser sind, sollte die Flüssigkeit nicht zum Kochen gebracht werden, sonst wird das Dashi schnell bitter. Der weiße Belag auf der Alge ist übrigens kein Schimmel, sondern Mannitol, ein Zuckeralkohol, das natürlich in Algen, aber auch in anderen Pflanzen, zum Beispiel Feigen- und Olivenbäumen, vorkommt. Der Belag muss nicht abgewaschen werden.

Dashi ist eine klassische japanische Suppengrundlage. Kombu-Dashi wird ausschließlich mit der mineralstoffreichen Braunalge zubereitet und ist somit vegan.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Die Kombu-Algen können für die Herstellung einer etwas schwächer schmeckenden Dashi-Brühe auch nochmals verwendet werden – wie ein zweiter Aufguss beim grünen Tee. Dafür nutzt du das Rezept genauso wie beim ersten Durchgang.

Neben Brühe gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, um auf Fertigprodukte zu verzichten. Mehr dazu in unserem Buch:

Selber machen statt kaufen Küche

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopbei amazonkindletolino

Hast du ein Lieblingsrezept mit Dashi? Teile es uns gerne in den Kommentaren mit.

Diese Anregungen rund ums Selbermachen könnten dich ebenfalls interessieren:

Dashi ist eine klassische japanische Suppengrundlage. Kombu-Dashi wird ausschließlich mit der mineralstoffreichen Braunalge zubereitet und ist somit vegan.

2 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Rainer Ernst

    Schöne Idee.
    Lässt sich die Brühe eigentlich vernünftig einwecken?
    Wahrscheinlich nicht, wenn sie nicht > 60 grad erhitzt werden darf, richtig?
    Wäre schön davon einen haltbaren Vorrat zu haben.

    Antworten
    • Hallo Rainer, wir haben sie stattdessen in Gläser abgefüllt und eingefroren. Durch zu hohes Erhitzen wird das Dashi bitter. Liebe Grüße Sylvia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Login/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Neue Ideen in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!