Blitzblank-Challenge Tag 11: Waschmaschine reinigen

Waschmaschine reinigen leicht gemacht! Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung befreist du deine treue Haushaltshilfe innen und außen umweltfreundlich von Kalk und Schmutz.

Wann hast du eigentlich zum letzten Mal deine Waschmaschine gereinigt? Keine Ahnung! Dann starte am besten gleich damit und befreie die treue Haushaltshilfe von Schmutz, Kalk und Flusen. Sie wird es dir mit sauberer, gut riechender Wäsche und einem langen Leben danken.

Los gehts an Tag 11 der Blitzblank-Challenge mit der Rundum-Waschmaschinen-Pflege.

Waschmaschine säubern Schritt für Schritt

Um deine Waschmaschine einer schnellen Grundreinigung zu unterziehen, gehe am besten wie folgt vor:

  1. Waschmittelfach herausnehmen und mit Essigwasser rundherum von allen Ablagerungen befreien. Falls zur Hand, erleichtert eine alte Zahnbürste das Säubern schwer zugänglicher Stellen. Auch etwaige Ablagerungen hinter der Waschmittel-Schublade lassen sich mit der Zahnbürste lösen.
  2. Den gesamten Türbereich der Maschine inklusive Dichtungsring mit einem milden Haushaltsreiniger abwischen und trocken reiben. Dabei auch den Schmutz unter der Gummilippe entfernen.
  3. Wenn du regelmäßig einen Schuss Tafelessig oder Zitronensäure als Weichspüler-Ersatz verwendest, ist es wahrscheinlich gar nicht notwendig, die Maschine zu entkalken. Andernfalls empfiehlt es sich, bei sichtbaren Verschmutzungen oder Kalkbelägen, oder allgemein bei schlechten Waschergebnissen zum Reinigen und Entkalken einen halben Liter hellen Essig in das Waschmittelfach zu geben und sie einmal komplett bei niedriger Temperatur im Standardprogramm ohne Wäsche durchlaufen zu lassen. Wenn Wäsche oder Maschine unangenehm riechen, ist eine Temperatur von wenigstens 60 °C, besser 90 °C für diesen Reinigungsdurchgang empfehlenswert.
  4. Nimm das Flusensieb heraus und befreie es von Schmutz und Ablagerungen. Wenn du das noch nie gemacht hast, findest du hier (Punkt 5) eine detaillierte Anleitung.
  5. Zu guter Letzt empfiehlt es sich, bei einer Grundreinigung auch den Abwasserschlauch zu lösen und das Endstück für mehrere Stunden in einem Eimer mit Wasser und etwas Allzweckreiniger einzuweichen. Eine ausführliche Beschreibung findest du hier unter Punkt 6.

Praktische Tipps für den Alltag

Mit diesen Tipps kannst du verhindern, dass hartnäckige Ablagerungen entstehen:

  • Nach jedem Waschgang die Waschmaschinentür und das Waschmittelfach für ein paar Stunden offen stehen lassen, damit das Innere der Maschine trocknen kann.
  • Ein- bis zweimal im Monat einen Waschgang bei 60 oder 90 Grad durchführen (zum Beispiel mit hellen Handtüchern), um Ablagerungen in der Maschine zu vermeiden.
  • Nach jeder Wäsche einen Blick in die Türdichtung werfen und groben Schmutz und Flusen am besten gleich entfernen.
  • Statt Weichspüler besser Essig oder Zitronensäure verwenden, sie machen die Wäsche natürlich weicher und pflegen zugleich sanft die Maschine.

Wie hältst du deine Waschmaschine sauber? Verrate uns deine Tipps in einem Kommentar!

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

Waschmaschine reinigen leicht gemacht! Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung befreist du deine treue Haushaltshilfe innen und außen umweltfreundlich von Kalk und Schmutz.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(83 Bewertungen)

2 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Meine Waschmaschine fasst 7KG, das ist eine ganze Menge.
    Da wir nur 2 Leute sind, und ich fast immer zusehe, dass meine Maschine auch wirklich voll ist, wasche ich recht „selten“.
    Aber dann gleich 2-3 Ladungen hintereinander.

    Damit die Maschine nicht anfängt zu stinken, ist immer ein Waschgang bei 60° dabei, automatisch, wegen der Hand/Badetücher.

    Nach dem letzten Waschgang wird die Maschine, wie von euch oben beschrieben, „gereinigt“.

    Allerdings verwende ich dafür nur einen Lappen, weil ich das immer so mache, bleiben erst gar keine Waschmittelreste in der Waschmittelschublade hängen, die anfangen könnten zu „gammeln“.

    Insgesamt dauert das nur wenige Minuten, die Maschine dankts mit sauberer Wäsche….und schaut auch noch aus, als sei sie neu.

    Weichspüler verwende ich gar nicht, aber den Tipp mit dem Essig werde ich mal ausprobieren.
    Ein Peeling immer nach dem Duschen…muss ja auch nicht sein :-)…ja, ich weiß, regt den Kreislauf an…

    Antworten
    • Danke, liebe Manou, für das Teilen deiner tollen Waschmaschinenroutine. Das macht eine große Reinemachaktion natürlich überflüssig! :-)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.