Hilfe beim Zahnen – natürlich und plastikfrei

Für manche Familien ist die Zeit des Zähnekriegens eine regelrechte Leidenszeit. Mit diesen natürlichen Mitteln kannst du deinem Baby das Zahnen erleichtern.

Manche Babys überraschen ihre Eltern morgens mit einem neuen Zahn im Mund, ohne dass sie zuvor irgendeine Veränderung zeigten. Andere leiden teilweise über mehrere Tage hinweg sichtbar, vor allem an den mit dem Zahnen einhergehenden Schmerzen.

Schnelle Abhilfe versprechen verschiedene Zahnungshilfe-Gels sowie zahlreiche Beißring-Produkte aus Plastik. Doch selbst wenn du auf synthetische Schmerzmittel und fragwürdige Kunststoffe lieber verzichten möchtest, muss dein Baby nicht leiden. Denn es gibt jede Menge natürliche und plastikfreie Alternativen, unter denen du bestimmt auch das passende für dein Kind findest.

1. Feuchter Waschlappen

Als schnelle Soforthilfe bringt ein feuchter Waschlappen einfach und effektiv Linderung. Du kannst ihn deinem Baby in die Hände geben und es eine Weile darauf herumbeißen lassen. Verwende möglichst kaltes Wasser und tausche den Lappen regelmäßig durch einen frischen aus.

2. Kalter Löffel

Manche Kinder kauen während des Zahnens bevorzugt auf harten Gegenständen herum. In diesem Fall empfiehlt es sich, deinem Nachwuchs einen im Kühlschrank gekühlten Ess- oder Teelöffel zu geben. Die Kälte wirkt schmerzlindernd und abschwellend. Das Metall bietet dem Kiefer einen stabilen Widerstand, ohne dass die Gefahr besteht, dass Teile abbrechen und verschluckt werden könnten.

Für manche Familien ist die Zeit des Zähnekriegens eine regelrechte Leidenszeit. Mit diesen natürlichen Mitteln kannst du deinem Baby das Zahnen erleichtern.

3. Gekühlte Gemüsestücke

Ähnlich wie ein gekühlter Löffel wirken frisch aufgeschnittene Gemüsesticks. Auch sie sollten gut gekühlt sein. Lass dein Kind mit den Gemüsestücken nicht allein, damit du helfen kannst, falls es sich einmal verschluckt.

4. Salbei und Kamille als Tee oder Tinktur

Salbei und Kamille wirken auf sanfte Weise entzündungshemmend. Deinem Baby kannst du die heilsamen Wirkstoffe mit Hilfe eines Tee-Aufgusses oder in Form einer alkoholfreien Tinktur verabreichen. Tränke einfach einen Waschlappen mit etwas Kräutertee und lass dein Baby darauf herumkauen. Die heilsame Tinktur kannst du mit dem Finger oder mit einem Wattestäbchen direkt auf das geschwollene Zahnfleisch auftragen.

5. Veilchenwurzel

Die sogenannte Veilchenwurzel wird traditionell als natürliches Hilfsmittel beim Zahnen eingesetzt. Dabei handelt es sich um das Rhizom der Schwertlilie, das schmerzlindernde ätherische Öle enthält. Beim Kauen wird die Veilchenwurzel weich und elastisch und unterstützt zudem das Durchstoßen der Zähne.

Für manche Familien ist die Zeit des Zähnekriegens eine regelrechte Leidenszeit. Mit diesen natürlichen Mitteln kannst du deinem Baby das Zahnen erleichtern.

Veilchenwurzel gibt es in Drogeriemärkten, Apotheken oder online. Die Wurzel sollte nach dem Gebrauch zum Trocknen zur Seite gelegt werden. Zur Vermeidung von Keimbildung kannst du sie gelegentlich für einige Minuten abkochen. Wenn sich erste, größere Gebrauchsspuren zeigen, empfiehlt es sich, die Wurzel durch eine neue zu ersetzen.

6. Beißring aus Holz oder Naturkautschuk

Ein Beißring muss nicht aus Plastik sein. Alternativ kannst du ein Produkt aus Holz oder aus Naturkautschuk verwenden. Achte beim Kauf eines Beißrings aus Holz unbedingt auf eine glatte, splitterfreie Oberfläche, und überprüfe jede Zahnungshilfe, die du deinem Kind gibst, regelmäßig auf Beschädigungen.

Für manche Familien ist die Zeit des Zähnekriegens eine regelrechte Leidenszeit. Mit diesen natürlichen Mitteln kannst du deinem Baby das Zahnen erleichtern.

7. Selbst gemachtes Zahnungsöl

Im Handel sind sogenannte Zahnungsöle erhältlich, die aus einem gut verträglichen, pflanzlichen Trägeröl und einer kleinen Menge ätherischer Öle bestehen. Zahnungsöl wirkt auf natürliche Weise schmerzlindernd und entzündungshemmend auf das gereizte Zahnfleisch deines Babys.

Wer sich mit ätherischen Ölen auskennt und die folgenden Öle vielleicht ohnehin zu Hause hat, kann ein heilsames Zahnungsöl auch ganz einfach selbst herstellen. Du benötigst dafür folgende Zutaten und Utensilien:

  • 50 ml gut verträgliches, hautpflegendes Jojobaöl, alternativ kannst du auch ein hochwertiges Sonnenblumenöl oder Mandelöl verwenden
  • 2 Tropfen ätherisches Kamillenöl
  • 2 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  • 1 Tropfen ätherisches Nelkenöl
  • sterilisierte Braunglasflasche

Für manche Familien ist die Zeit des Zähnekriegens eine regelrechte Leidenszeit. Mit diesen natürlichen Mitteln kannst du deinem Baby das Zahnen erleichtern.

Anstelle ätherischer Öle und einem Basisöl kannst du auch direkt Ölauszüge der jeweiligen Pflanzen verwenden. Für 50 ml Zahnungsöl werden dann 20 ml Kamillenöl, 20 ml Lavendelöl und 10 ml Nelkenöl benötigt.

Um das Zahnungsöl herzustellen, gib alle Zutaten in die Braunglasflasche und schüttele das Gemisch vor jeder Verwendung kurz auf. Angewendet wird das selbstgemachte Zahnungsöl äußerlich, indem du einige Tropfen vorsichtig auf der Wange deines Babys verteilst.

Kennst du weitere Hausmittel, die das Zahnen erleichtern? Dann freuen wir uns auf deine Tipps in einem Kommentar!

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

6 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo
    Habe eine Frage kann ich das Kamillenöl auch weg lassen oder ist das besonders wichtig?

    Antworten
    • Hallo Sabrina, das Kamillenöl hat schon eine Funktion in diesem Rezept, deshalb wirst du eine andere/ geringere Wirkung erzielen, wenn du es weglässt. Liebe Grüße Sylvia

  2. Wir haben unsere Kinder einfach in Ruhe gelassen. Machen sie das, was sie sonst auch tun: auf den Arm nehmen und trösten. Alle Hilfsmittel helfen doch nur der Mutter, kein schlechtes Gewissen zu haben. Globuli, Veilchenwurzel und ähnliches sind doch nur Geldschneiderei.

    Antworten
  3. Ich mag Eure Seite sehr, da auch wir versuchen, mit weniger Dingen auszukommen und uns das meiner Meinung nach auch ganz gut gelingt.
    Auch diese Zahnungshilfen finde ich gut für Eltern, die Alternativen suchen. Was ich allerdings problematisch sehe, sind 25 Tropfen ätherisches Öl auf 100ml fettes Öl. Noch dazu bei Babys oder Kleinkindern! Ich würde auf die Variante mit den angesetzten Ölen zurückgreifen. Ätherische Öle sind wunderbar aber nicht ungefährlich. Besonders wenn Sie ohne Hintergrundwissen verwendet werden. BITTE: wenn in diesem Alter ätherische Öle verwendet werden, sollten die Produkte nur von Personen mit entsprechender Ausbildung hergestellt werden, denn es ist nicht ungefährlich

    Antworten
    • Hallo zamr, vielen Dank für diesen wichtigen Hinweis! Wir werden das Rezept entsprechend abwandeln. Ganz liebe Grüße!

  4. Unsere Kinder haben Bernstein- Ketten getragen. Und haben alle 4 ohne Probleme ihre Zähne bekommen.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung