Ahorn-Honig-Trunk zum Fiebersenken und Entkalken von Arterien

Der Ahorn ist oft unscheinbar, dabei enthalten seine Blätter wertvolle Inhaltsstoffe, die du sehr leicht für dein Wohlsein einsetzen kannst.

Der Ahorn ist häufig anzutreffen, er steht in vielen Parks, Gärten, Straßenzügen und auch auf öffentlichen Parkplätzen. Mehr als einen kurzen Blick im Frühling, wenn er schön und reichlich blüht, oder einen dankbaren Gedanke für seinen Schatten an heißen Sommertagen, verschwenden wir nicht an ihn. Oder doch? Denn gerade im April bis Mitte Mai hat er deutlich mehr zu bieten!

Seine Blätter enthalten Wirkstoffe, die einen gesunden Ahorn-Honigtrunk möglich machen. Mit Gerbstoffen, Flavonoiden, Kalium, Calcium, Magnesium, Mangan, Eisen und einem hohen Eiweißgehalt kann Ahorn einen äußerst gesunden Beitrag leisten. Zum Beispiel im folgenden Rezept.

Ahorntrunk herstellen

Dieses Getränk hilft gegen Gefäßverkalkung und senkt Fieber. Die dazu benötigten, jungen und frischen Blätter des Spitzahorns hast du schnell auf einer kleinen Runde um den Häuserblock gesammelt. Da man die rohen Ahornblätter essen kann, ist Naschen und Probieren erlaubt. Mir hat der Spitzahorn am besten geschmeckt. Bergahorn ist hingegen nicht verwendbar, da er in zu großer Menge giftig ist.

Alles was du dazu benötigst:

  • Honig oder alternativ einen eingedickten, pflanzlichen Sirup, z.B. Ahornsirup oder Löwenzahnsirup
  • frische, junge Blätter des Spitzahorns
  • optional auch Blüten des Spitzahorns
  • gut schließendes Gefäß z.B. mit Bügelverschluss

Der Ahorn ist oft unscheinbar, dabei enthalten seine Blätter wertvolle Inhaltsstoffe, die du sehr leicht für dein Wohlsein einsetzen kannst.

So gehst du vor:

  1. Kontrolliere die Blätter auf Raupen und Läusen und sortiere befallene Teile aus.
  2. Schneide die Blätter in feine Streifen und gib sie mit den Blüten in ein sauberes, gut schließendes Glas.
  3. Fülle ungefähr die selbe Menge eines beliebigen Honigs hinzu. Dabei ist zu beachten, dass alle Pflanzenteile mit Honig bedeckt sind, sie könnten sonst leicht schimmeln. In Schichten eingefüllt sieht es auch noch toll aus.
  4. Verschließe den Deckel fest und lasse den Ahorn-Ansatz für mindestens vier bis sechs Wochen an einem warmen Ort reifen, zum Beispiel auf einer Fensterbank.
  5. Kontrolliere besonders zu Beginn mehrmals die Oberfläche. Die Masse sackt zusammen und der Honig kann auch verrutschen. Gib dann noch etwas Honig dazu.

Fertig ist dein Gesundheits-Trunk!

Der Zucker des Honigs verbindet sich mit den wertvollen Stoffen aus den Blättern. Heraus kommt ein süßer und mit Pflanzenteilen des Ahorns durchsetzter Sirup. Durch den hohen Zuckeranteil des Honigs und auch der Blätter ist er lange haltbar.

Der Ahorn ist oft unscheinbar, dabei enthalten seine Blätter wertvolle Inhaltsstoffe, die du sehr leicht für dein Wohlsein einsetzen kannst.

Anwendung

Zur Anwendung als fiebersenkender Trunk wird einfach ein Teelöffel des Sirups in ein Glas gegeben und mit Wasser aufgegossen. Die feinen Bestandteile des Ahorns können einfach mitgetrunken werden.

Viele andere Anwendungen des Ahornbaumes findest du hier.

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Kennst du noch andere Heil-Anwendungen des Ahorns oder hast Erfahrungen damit gesammelt, dann hinterlasse einen Kommentar für uns und andere Leser. Aber auch Fragen werden gerne beantwortet.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(80 Bewertungen)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.