Effektives Spülmittel selber machen mit Schmierseife – für fettiges Geschirr

Spülmittel selber machen gegen fettige und verkrustete Rückstände auf Töpfen, Tellern und Pfannen: Mit Natron und Schmierseife kein Problem!

Handspülmittel für Geschirr kommt heutzutage meistens in der Plastikflasche daher und enthält Tenside, die sich nur mit Verzögerung abbauen und bis zum Zerfall immer noch die Umwelt belasten. Für besonders fettiges Geschirr und eingebrannte Töpfe und Pfannen braucht man oft viel Spülmittel und ist manchmal mit dem Ergebnis trotzdem nicht zufrieden. Dabei lässt sich ein effektives Spülmittel ganz einfach aus Schmierseife, Natron und Wasser zusammenstellen. Das Spülmittel ist schneller vollständig abbaubar und löst hervorragend das Fett.

Allerdings benutzt man das Handspülmittel ein wenig anders als herkömmliches Spülmittel. Wie du das Spülmittel selber machen kannst und wie es sich am effektivsten anwenden lässt, erfährst du in diesem Beitrag.

Fettlösendes Spülmittel selber machen – so geht’s

Für etwa 380 Milliliter Spülmittel brauchst du folgende Zutaten:

Spülmittel selber machen gegen fettige und verkrustete Rückstände auf Töpfen, Tellern und Pfannen: Mit Natron und Schmierseife kein Problem!

So stellst du das Handspülmittel her:

  • Das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Topf von der Flamme nehmen.
  • Schmierseife und Natron zum Wasser geben.
  • Die Mischung mit einem Pürierstab etwa eine Minute lang verrühren. Es entsteht eine hellgelbe, undurchsichtige Flüssigkeit. Abkühlen lassen.

Spülmittel selber machen gegen fettige und verkrustete Rückstände auf Töpfen, Tellern und Pfannen: Mit Natron und Schmierseife kein Problem!

  • Nach dem Abkühlen in eine alte Spüliflasche umfüllen.

Jetzt ist dein Spülmittel einsatzbereit. Wenn das Spüli länger steht, setzt sich unten Wasser ab. Du kannst es dann einfach kurz schütteln, um es wieder zu vermischen.

Tipp: Wenn du keinen Pürierstab zur Verfügung hast, kannst du auch ein Handrührgerät verwenden und länger rühren.

So nutzt du das Handspülmittel effektiv

Dieses Handspülmittel funktioniert am besten, wenn es nicht ins Spülwasser gegeben, sondern gleich auf den fettigen Gegenständen mit der Spülbürste verteilt wird. So entfaltet es sofort an Ort und Stelle die besten Reinigungskräfte.

Für besonders fettiges Geschirr empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

1. Spülmittel auf einem Spültuch oder (vielleicht sogar selbst gemachten) Küchenschwamm verteilen.

2. Das fettige Geschirrteil gleichmäßig damit bearbeiten.

Spülmittel selber machen gegen fettige und verkrustete Rückstände auf Töpfen, Tellern und Pfannen: Mit Natron und Schmierseife kein Problem!

3. Unter heißem, klarem Wasser abspülen.

Eine fettverkrustete Pfanne mit Angebranntem bekommst du folgendermaßen wieder sauber:

1. So noch nicht geschehen, das restliche Fett mit einem alten Lappen/Küchenpapier aufnehmen und im Restmüll entsorgen, damit nicht übermäßig viel Fett in die Kanalisation gelangt.

2. Reichlich Spülmittel in die Pfanne geben und die Pfanne mit Wasser füllen.

Spülmittel selber machen gegen fettige und verkrustete Rückstände auf Töpfen, Tellern und Pfannen: Mit Natron und Schmierseife kein Problem!

3. Pfanne auf die Herdplatte stellen und das Wasser-Seifen-Gemisch für 10-15 Minuten bei kleiner Hitze vor sich hin köcheln lassen.

4. Rückstände mit einer Spülbürste oder ähnlichem entfernen, solange die Pfanne noch heiß ist; Pfanne gut abspülen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Tipp: Wenn du das Spüli doch lieber gleich ins Spülwasser geben möchtest, empfiehlt es sich, das Geschirr nachzuspülen: Einfach in eine weitere Schüssel mit heißem Wasser ein paar Zitronenschalen oder ein Spritzer Zitrusreiniger geben und das Geschirr kurz hindurchziehen. So lassen sich unter anderem Kalkflecken auf Gläsern vermeiden, die an der Luft trocknen sollen.

Zahlreiche weitere Tipps, wie man mit nur wenigen Hausmitteln günstige Reinigungsmittel, aber auch Kosmetika herstellen kann, findest du in unserem Buch:

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

smarticular Verlag

Fünf Hausmittel ersetzten eine Drogerie: Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Wie reinigst du stark fettiges Geschirr und verkrustete Töpfe und Pfannen? Wir freuen uns auf Tipps und Anregungen in den Kommentaren!

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Spülmittel selber machen gegen fettige und verkrustete Rückstände auf Töpfen, Tellern und Pfannen: Mit Natron und Schmierseife kein Problem!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(45 Bewertungen)

14 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Danke Nefie75, das werde ich später gleich mal testen 😊👍.

    Antworten
  2. Hallo, an sich reinigt dieses Spülmittel schon besser als ein anderes Rezept, welches ich hier gefunden habe. Allerdings hab ich auch hiermit noch Schlierstreifen, wenn auch schon weniger. Hat jemand einen Tipp? Könnte vielleicht Zitronensäure oder Essig helfen oder was ganz anderes? Es wäre schön,wenn jemand eine Lösung hätte.

    Antworten
    • Hallo Sina,
      du kannst das Geschirr mit heißem Wasser mit ein paar Spritzern Zitronensaft oder ähnlichem nachspülen. So bekommst du die Schlieren weg. Steht auch im Beitrag ganz unten im Tipp. :)
      Lieben Gruß
      Heike

  3. Kerstin S.

    Ich habe im Keller 2 Eimer voll Schmierseife gefunden.Von meiner Uromi ,ca
    50 Jahre alt.Sieht normal aus und riecht auch normal.Kann ich die noch verwenden?

    Antworten
    • Hallo, ich habe gestern versucht mit der Anleitung aus dem Buch (15 g Kernseife, 500 ml Wasser, 3-4 TL Natron) Spüli herzustellen. Bis zur Zugabe von Natron hat alles funktioniert. Jetzt habe ich nur noch Flocken in der Lösung. Es mischt sich beim Schütteln auch nicht mehr. Es verteilt sich nur kurz.
      Was ist schief gegangen?

  4. Hallo,
    muss das nicht konserviert werden? Ich kenne das so von Flüssigseife.

    LG

    Antworten
  5. Soda geht doch auch, oder?

    Antworten
    • Hallo Kerstin,
      Soda ergab in unserer Versuchsreihe eine zu feste Konsistenz, deshalb haben wir davon abgesehen. Natron und Schmierseife sind auch insgesamt stark genug, um den Fettschmutz zu lösen.
      Lieben Gruß
      Heike

  6. Schmierseife bekommt man auch als Seifenflocken – im unbeschichteten Papierbeutel. Einfach mal nach Grüne Seife von Patounis schauen.

    Antworten
  7. Zugegeben ich war etwas skeptisch aber das Spülmittel ist genauso wirkungsvoll wie gekauftes ! Ich habe einen großen Eimer Schmierseife im Keller den ich nun also ( langsam ) leer bekomme. Vielen Dank für eure super Rezepte!!!!
    Weiter so

    Antworten
  8. Schmierseife ist echt ein gutes günstiges Reinigungs Mittel, ich persönlich nehme es sogar zum Wäsche waschen, schade finde ich nur das Schmierseife nur in Plastik Verpackung angeboten wird.

    Antworten
    • Es gibt Schmierseifen auch in Eimern zu kaufen (große und kleine Einheiten).
      Evtl. hast du für diese Eimer eine Verwendung?
      Hab mir mal eine Großpackung Natron gekauft – bewusst im Eimer. Den Eimer nehme ich jetzt als Putzeimer.
      Ansonsten gibt es genug andere Verwendungsmöglichkeiten für solche Eimer. Ganz notfalls lassen sich solche Behältnisse immer gut weitergeben an Leute, die sonst einen Eimer gekauft hätten.
      Klar – aus Plastik ist die Verpackung immer noch.

      Alte Behälter von Reinigungsmitteln in anderen Formen nehme ich zur Lagerung des Zaubersprays oder anderer selbst gemischter Reiniger.

    • Problem ist nur das ich schon etliche kleine Eimer habe, und auch schon weiterverwendet oder weitergegeben , ich persönlich habe eine andere Variante gefunden fettiges Geschirr zu spülen, einfach Gallseife die vegane Version, habe ein Stück an der Spüle stehen und reibe mit einem feuchten Spültuch (habe alte Frotteehandtücher umfunktioniert) etwas Gallseife ab und spüle so mein Geschirr, klappt wunderbar.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.