Igelhaus bauen oder kaufen: Wertvolle Unterstützung für Igel im Winter

Ein Igelhaus unterstützt die stacheligen Tierchen beim Überwintern. Hier erfährst du, wie du ein Igelhaus bauen kannst und welche fertigen Igelhäuser empfehlenswert sind.

Zwar bauen sich Igel normalerweise ihr Nist- und Winterquartier aus Totholz, dünnen Zweigen und Herbstlaub selbst. Weil es aber immer weniger naturbelassene Flächen gibt, kann es sinnvoll sein, sie mit einem Igelhaus zu unterstützen. In diesem Beitrag erfährst du, wie du ein Igelhaus bauen und optimal ausstatten kannst.

Auch wer lieber ein Igelhaus kaufen möchte, findet hier Tipps für die Auswahl eines empfehlenswerten Produkts. Und wenn das Igelquartier bereits da ist, kannst du dich über den richtigen Standort und die knifflige Frage des passenden Igelfutters informieren.

Igelhaus bauen

Ein Igelhaus zu bauen, ist gar nicht so schwer. Es bedarf dafür lediglich ein paar Holzbretter, Dachlatten und eine ökologische Holzlasur, die du auch leicht selber machen kannst, sowie passendes Füllmaterial.

Der NABU stellt in diesem Video eine Igelhaus-Bauanleitung zur Verfügung, in der vom Zusägen des Holzes bis zur Wahl des richtigen Standorts alles detailliert beschrieben wird:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alternativ lässt sich eine Kurzversion der Bauanleitung für ein Igelhaus als PDF herunterladen.

Igelhaus kaufen

Wer keine Zeit hat, um das Igelhaus selbst zu bauen, kann alternativ auf einen Bausatz oder ein bereits fertiggestelltes Domizil zurückgreifen.

Dabei ist es wichtig, auf geeignete und vor allem schadstofffreie Materialien, eine ausreichende Größe sowie einen katzensicheren Eingang zu achten. Wenn man sich umschaut, findet man durchaus artgerechte Produkte in Baumärkten oder online. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wird im Fachhandel für Naturschutzprodukte fündig – zum Beispiel bei diesen Online-Shops:

Wann und wo Igelhaus aufstellen?

Ab etwa Mitte Oktober beginnen die Igel, nach einem Winterquartier zu suchen. Mitte November haben sich die meisten Tiere bereits zurückgezogen. Deshalb ist es sinnvoll, ein Igelhaus schon im Frühherbst aufzustellen. Als Schlaf- und Brutstätte sind Igelhäuser aber auch im Rest des Jahres willkommen.

Der Standort für das Igelhaus sollte in einem ruhigen, trockenen und geschützten Teil des Gartens liegen. Ein guter Platz findet sich meist dort, wo die Igel instinktiv selbst nach einem Unterschlupf suchen – zum Beispiel unter einer Hecke oder einem Totholzhaufen.

Weitere Tipps zum Igelhaus

Im richtigen Umgang mit Wildtieren ergeben sich immer wieder Unsicherheiten. Das ist beim Aufstellen eines Igelhauses nicht anders. Deshalb möchten wir die wichtigsten Fragen beantworten.

Igelhaus mit oder ohne Boden

Wer sich auf die Suche nach einem Igelhaus macht, findet Exemplare mit und ohne Boden. Dabei macht ein Boden vor allem dann Sinn, wenn das Igelhaus an einem eher feuchten Standort aufgestellt werden soll.

Ein Igelhaus unterstützt die stacheligen Tierchen beim Überwintern. Hier erfährst du, wie du ein Igelhaus bauen kannst und welche fertigen Igelhäuser empfehlenswert sind.

Bei einem Igelhaus ohne Boden lässt sich der Untergrund vor dem Aufstellen vorbereiten, um Staunässe zu vermeiden. Dazu wird einfach eine kleine Schichte Erde ausgehoben und durch Sand oder Kies ersetzt.

Igelhaus befüllen

Das Material für ihr Winterquartier suchen sich die Igel in aller Regel selbst. Wenn wenig Laub und Co. zur Verfügung steht und um einen Einzug in das neu aufgestellte Igelhaus noch attraktiver zu machen, kann der Schlafbereich aber bereits mit etwas Heu oder trockenem Herbstlaub befüllt werden.

Ein Igelhaus unterstützt die stacheligen Tierchen beim Überwintern. Hier erfährst du, wie du ein Igelhaus bauen kannst und welche fertigen Igelhäuser empfehlenswert sind.

Tipp: In einem Naturgarten, indem auch der eine oder andere Laubhaufen liegen bleibt und verblühte Stauden ein Winterquartier für Insekten bereitstellen, fühlen sich auch Igel besonders wohl.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Igel füttern

Vor allem an milderen Wintertagen kann es sein, dass Igel aus dem Winterschlaf erwachen und sich auf Nahrungssuche begeben, aber nur wenig Fressbares finden. Auch zum Ende des Winters, wenn die Igel wieder mobiler werden, das Angebot an Insekten und Co. aber noch überschaubar ist, kann es sinnvoll sein, neben einem Dach über dem Kopf auch etwas Futter zur Verfügung zu stellen.

Dabei sind Lebensmittelreste, rohes Fleisch oder Eier, Milch und viele andere Lebensmittel für Igel tabu und können sie sogar krank machen. Igel sind Fleischfresser, weshalb sich eiweißreiches Hunde- oder Katzenfutter als Basisfutter am besten eignet. Es sollte etwa 50 bis 70 Prozent der Nahrung ausmachen. Diese wird um weitere geeignete Proteinquellen, passende Fette, Ballast- und Vitalstoffe ergänzt.

Tipp: Unser Freiluftbuffet für Igel ist auf die Bedürfnisse der kleinen Gartenbewohner abgestimmt und enthält Proteine sowie andere wichtige Nährstoffe.

Ein Igelhaus unterstützt die stacheligen Tierchen beim Überwintern. Hier erfährst du, wie du ein Igelhaus bauen kannst und welche fertigen Igelhäuser empfehlenswert sind.

Zwar gibt es auch Igelfutter-Produkte im Handel, da diese keinerlei Kontrolle unterliegen, ist die Zusammensetzung vieler handelsüblicher Igelfuttermischungen aber nicht optimal auf den Bedarf der Igel abgestimmt. Wenn du unsicher bist, wie du geschwächte Igel unterstützen kannst, nimm am besten Kontakt zu einer Igelstation in deiner Umgebung auf oder informiere dich in einem ausführlichen Leitfaden zum Thema Igelfutter des Igelschutzvereins Pro Igel e.V..

Tipp: Hier findest du viele weitere nützliche Empfehlungen für einen igelfreundlichen Garten.

In unserem Buch haben wir 250 Alltagstipps gesammelt, mit denen du die Welt jeden Tag ein bisschen besser machen kannst:

Kleine Schritte für eine bessere Welt- Es ist okay, nicht perfekt zu sein: 250 Ideen, mit denen wir jeden Tag ein bisschen nachhaltiger leben können

Kleine Schritte für eine bessere Welt

smarticular Verlag

Es ist okay, nicht perfekt zu sein: 250 Ideen, mit denen wir jeden Tag ein bisschen nachhaltiger leben können Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopim Buchhandel vor Ortbei amazonfür kindlefür tolino

Dieses Buch begleitet dich auf deiner Entdeckungsreise durch die Natur:

Geh raus! Deine Stadt ist essbar - 36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen - ISBN 978-3-946658-06-1

Geh raus! Deine Stadt ist essbar

smarticular Verlag

Geh raus! Deine Stadt ist essbar: 36 gesunde Pflanzen vor deiner Haustür und über 100 Rezepte, die Geld sparen und glücklich machen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im mundraub Shopbei amazonkindletolino

Hast du bereits ein Igelhaus gebaut oder Igel auf andere Weise unterstützt? Dann freuen wir uns auf deine Tipps als Kommentar unter diesem Beitrag!

Verweis auf andere Themen:

Ein Igelhaus unterstützt die stacheligen Tierchen beim Überwintern. Hier erfährst du, wie du ein Igelhaus bauen kannst und welche fertigen Igelhäuser empfehlenswert sind.

3 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo Olav, die im Artikel genannte Seite von Pro-Igel gibt schon eine Menge guter Informationen her, damit bekommt man einen kleinen Igel, der keine größeren gesundheitlichen Baustellen hat, auch als Laie auf Winterschlafgewicht. Bis er/sie das erreicht hat, bleibt er in der Wohnung (mind. 20°, sozusagen noch im Sommer), geschlafen wird dann draußen, z. B. auf dem Balkon, wenn eine Auswilderung wetterbedingt nicht mehr möglich ist.

    Antworten
  2. Ich habe einen sehr schwachen und apathisch wirkenden 190g Igel in meinem Garten entdeckt. Zunächst habe ich ihn unter Warmwasser von Flöhen befreit und eine Zecke aus seinem Igelkleid entfernt. In einer Kuscheldecke habe ich ihn gewärmt und mit dem Fön getrocknet. Es schien ihm alles zu gefallen. Leider hat er kaum etwas Igelmilch/Katzenmilch aus der Pipette zusich genommen. Die paar Tropfen haben ihm scheinbar doch geholfen. Am nächsten Morgen hat er ein halbes gekochtes Ei verputzt und vom Igelfutter aus dem Fachgeschäft probiert.
    Als Unterkunft haben wir einen großen, hohen Karton aushewählt und viele Streifen Zeitungspapier hineingelegt. Schon in den folgenden Tagen wuchs sein Appetit mächtig und er fraß schnell auch Katzenfutter. Die Katzenmilch und gekochte Eier sind jedoch seine Favoriten.
    Heute vor 14 Tagen hatte ich den Igel gefunden. Sein Gewicht beträgt nun zur Freude aller 477g.

    Antworten
    • Wo bewahrt Ihr den Igelkarton auf? In der Wohnung?
      Ich hatte selbst vor einigen Jahren einen 150g-Igel gefunden, der nur noch schwache Lebenszeichen von sich gab, und zuerst zur örtlichen Igelfrau gebracht, die mich in die Tierklinik schickte. Dort haben sie ihn eingeschläfert. Das hat mich sehr geärgert, weil ich den Eindruck hatte, dass er in der Wärme der Wohnung sofort wieder lebhafter wurde, und ich habe mir vorgenommen, sollte ich wieder einen so kleinen und schwachen Igel finden, werde ich selbst versuchen, ihn aufzupäppeln. Daher bin ich für jede Information dankbar.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren