Aloe vera richtig pflegen, damit du immer frisches Gel hast

Aloe vera Gel kann viele Hautpflegeprodukte ersetzen. Die ergiebige und pflegeleichte Pflanze lässt sich auch ohne Grünen Daumen ganz einfach selbst züchten.

Aloe vera, auch Wüstenlilie genannt, gehört zu den absoluten Lieblingspflanzen der Kosmetik- und Gesundheitsindustrie. Mittlerweile ist sie auch hierzulande weit verbreitet und steht in vielen Wohnungen und Wintergärten als Topfpflanze.

Aloe-vera-Gel kann viele herkömmliche Hautpflegeprodukte ersetzen und sogar innerlich angewandt die Verdauung anregen. Wenn du nicht mehr so viel Geld für Kosmetik ausgeben möchtest, dann kannst du mit Hilfe deiner eigenen Aloe-vera-Pflanze für stetigen Nachschub an pflegendem Hautgel sorgen. Nachfolgend erkläre ich dir, wie du deine Aloe vera pflegst, vermehrst und das wertvolle Gel gewinnst.

Warum es sich lohnt, Aloe vera selbst zu züchten

Um im trockenen Wüstenklima zu überleben, hat die Aloe vera (Echte Aloe vera oder Aloe vera Barbadensis Miller) erstaunliche Fähigkeiten entwickelt. Sie ist zum Beispiel in der Lage, Nährstoffe selbst herzustellen, die der karge Wüstenboden nicht vorrätig hat. Wie bei jeder Blattsukkulente wird auch bei der Aloe vera Wasser zusammen mit Wirkstoffen in enormen Mengen in den fleischigen Blättern eingelagert – als Vorrat für trockene Zeiten.

Deshalb liefert dir das Gel aus den Blättern der Aloe vera wichtige Vitamine, Enzyme, Mineralstoffe und Aminosäuren. Es ist vielseitig nutzbar, unter anderem für einen gesunden Teint und einen erfrischenden Start in den Tag.

Aloe vera eignet sich besonders gut für dein Schlafzimmer, da sie auch nachts Kohlendioxid in Sauerstoff umwandelt, während andere Pflanzen, sobald es dunkel wird, genau wie du Sauerstoff verbrauchen.

Aloe vera Gel kann viele Hautpflegeprodukte ersetzen. Die ergiebige und pflegeleichte Pflanze lässt sich auch ohne Grünen Daumen ganz einfach selbst züchten.

Was die Aloe vera braucht

Die Aloe vera ist eine anspruchslose Pflanze, die sich hervorragend für die Fensterbank eignet und auch von Menschen gezüchtet werden kann, die nicht unbedingt einen grünen Daumen haben.
Durch ihre prall gefüllten Blätter ist die Wüstenlilie absolut kein Leichtgewicht. Darum solltest du sie am besten in einen schweren, breiten Topf pflanzen, der nicht so schnell umkippen kann.

Aloe vera verlangt nach einem sonnigen oder halbschattigen Standort, an den man die Pflanze bei einem Standortwechsel aber langsam gewöhnen muss. Falls du deine kleine Zucht im Sommer doch mal auf den Balkon oder in den Garten auslagern willst, achte darauf, dass der Standort möglichst regen- und windgeschützt ist. Aber nicht vergessen, den Schützling vor den ersten kühlen Tagen wieder an einen warmen Standort umziehen zu lassen, denn schon Temperaturen unter 10 °C können fatale Folgen haben.

Beim Gießen gilt: Je weniger desto besser, denn die meisten Sukkulenten verdursten in unseren Wohnungen nicht, sondern ertrinken. Gieße immer nur die Erde und sorge dafür, dass sich in der Blattrosette kein Wasser sammelt. Zwischendurch darf die Erde ruhig einmal ganz austrocknen, genauso wäre es schließlich auch in der Wüste. Denke auch bei der Wahl des Pflanzsubstrats daran, wo die Pflanze eigentlich zuhause ist. Die Wahl fällt am besten auf eine nährstoffarme Variante. Wenn du nur normale Blumenerde hast, kannst du etwas Sand hinzumischen. Zur Düngung reicht etwas Biodünger alle zwei Monate.

Aloe vera Gel kann viele Hautpflegeprodukte ersetzen. Die ergiebige und pflegeleichte Pflanze lässt sich auch ohne Grünen Daumen ganz einfach selbst züchten.

Wie du Aloe vera Gel richtig erntest

Um deiner Aloe vera ihr pflegendes Gel zu entlocken, ernte die Blätter immer von unten. Das sind die ältesten und damit dicksten. Dadurch erreichst du auch, dass die Pflanze gleichmäßig nach oben wächst und sich ein kleiner Stamm bildet, den du dann tiefer einpflanzen kannst. Wie das geht, erfährst du weiter unten.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Ernte immer ein ganzes Blatt. Bei einer ausgewachsenen, sehr großen Aloe vera kann man das Blatt vom Stamm abschälen, sodass nur ein minimaler Eingriff entsteht. Das funktioniert leider erst ab einer gewissen Größe. Bei einer Aloe vera in Fensterbankgröße ist es am besten, das Blatt nah am Ansatz ein wenig einzuritzen und dann abzudrehen. Ich kann allerdings selten so viel auf einmal verwenden. Darum lagere ich das Blatt im Kühlschrank und schneide immer nur ein Stück ab, um das Gel morgens eiskalt auf dem noch müden Gesicht zu verteilen.

Wie bekomme ich das Gel aus den Blättern?

Es gibt verschiedene Herangehensweisen, um an das wertvolle Gel zu gelangen. Meistens mache ich es mir leicht und schneide einfach die stacheligen Seiten des Blattes ab und teile es mit den Fingern in zwei Hälften. Diese benutze ich dann zum Verteilen und drücke das Gel direkt aus dem Blatt auf die Haut oder lege nach einer langen Nacht die Blattteile auf die Augen.

Aloe vera Gel kann viele Hautpflegeprodukte ersetzen. Die ergiebige und pflegeleichte Pflanze lässt sich auch ohne Grünen Daumen ganz einfach selbst züchten.

Indem du das Blatt großzügig schälst, kannst du aber auch das Gel herauslösen. Aber Vorsicht, Aloe vera enthält neben den vielen guten Wirkstoffen auch Aloin, einen Stoff, der als Abwehr gegen Fressfeinde dient und negative Effekte auf den menschlichen Körper hat. Vor allem wenn du das Gel innerlich anwenden möchtest, ist es besser, das Aloin zuvor abfließen zu lassen. Eine hilfreiche Anleitung dazu findest du in diesem Video:

Aloe tiefer setzen

Da die ältesten Blätter immer von unten geerntet werden, bildet sich sehr bald ein kleiner Stamm. Unter dem Gewicht der prall gefüllten Blätter droht dieser nach einer Weile abzuknicken. Um das zu vermeiden, ist es nötig, deine Aloe vera erst mit einem Seil oder Stab zu stabilisieren und hin und wieder umzutopfen und „tiefer zu legen“.

Aloe vera Gel kann viele Hautpflegeprodukte ersetzen. Die ergiebige und pflegeleichte Pflanze lässt sich auch ohne Grünen Daumen ganz einfach selbst züchten.

Dazu nimmst du einfach einen größeren Topf, löst die feste Erde im Ballen etwas und pflanzt so tief, dass du den größten Teil des Stamms mit Erde bedecken kannst. Wenn du die Prozedur einige Male wiederholt hast, wirst du feststellen, dass sich weitere Wurzeln am Stamm gebildet haben. Falls dein Topf nun nicht mehr groß genug ist, kannst du die Wurzel unten kürzen.

Aloe-Ableger züchten

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Mehr Details zum Buch 

Die Aloe vera bildet von ganz alleine Ableger oder Kindel, die der Vermehrung dienen. Ein Kindel sieht wie eine kleine, neue Pflanze neben der älteren aus. Löse zur Vermehrung diesen Ableger sehr vorsichtig aus der Erde und pflanze ihn in einen neuen Topf. Es dauert etwas, bis sich Wurzeln bilden und die Pflanze zu wachsen beginnt.

Eine weitere lustige Eigenart der vielseitigen Wüstenlilie ist, dass sie sich aus einem Stück von sich selbst vermehren kann. Wenn du den oberen Teil eines geernteten Blattes abschneidest und die Schnittstelle ein paar Tage trocknen lässt, kannst du das Blatt danach einpflanzen und schon bald wächst ein neuer Ableger deiner Mutterpflanze.

Aloe vera ist eine vielseitige Wunderpflanze mit zahlreichen Wirkungen, die sich ohne großen Aufwand pflegen, ernten und vermehren lässt. Mit nur wenigen Handgriffen steht immer kostenloser Nachschub für die Hautpflege zur Verfügung, der teurer Kosmetik in ihrer Wirkung leicht das Wasser reichen kann – noch dazu vollkommen frei von künstlichen Duftstoffen und Konservierungsmitteln.

Wer hat selber eine Aloe vera Pflanze zuhause und will uns ein Bild posten? Oder vielleicht hast du ja noch spannende Anwendungs-Tipps? Wir sind auf deine Anregungen und Kommentare gespannt!

Diese Beiträge verraten dir, was du aus deiner Aloe-vera-Pflanze alles machen kannst:

Aloe vera Gel kann viele Hautpflegeprodukte ersetzen. Die ergiebige und pflegeleichte Pflanze lässt sich auch ohne Grünen Daumen ganz einfach selbst züchten.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(1586 Bewertungen)

39 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Habe eine echte Aloe Vera, aber immer wenn mein Kater ins Zimmer kann, dann vergreift er sich an ihr. Ist das Aloin für Katzen giftig oder kann ich den kleinen Schlawiner weiter daran naschen lassen? Liebe Grüße Chrissi

    Antworten
    • Hallo Chrissi, dieses Phänomen gibt es wohl häufiger und wenn man sich in Katzenforen und auf Katzenseiten so umsieht, scheint das auch kein Problem zu sein. Es gibt aber auch Stimmen, die Risiken wie Durchfallerkrankungen damit in Verbindung bringen. Um sicher zu gehen, empfiehlt es sich, einen Tierarzt zu fragen. Liebe Grüße Sylvia

  2. Kerstin H.

    Sehr interessanter Artikel, vor allen wie sich die Ableger hochziehen lassen.
    Ich habe den Garten voll mit Aloe´s und hatte mit verschiedenen Problemen zu kämpfen, braune Blätter durch zu viel Sonne, matschige Blätter durch zu viel Wasser, usw.

    Dieser Artikel hier hat mir echt geholfen herauszufinden, wie das mit den Ablegern funktioniert, hab hier aber noch einen Artikel gefunden der viele der üblichen Probleme aufgreift!

    https://unserteneriffa.com/unser-teneriffa/natur/aloe-vera-pflanze

    Sehr interessant!
    Mfg,
    Kerstin

    Antworten
  3. Hallo, ich habe diese Pflanze als Aloe-Vera in Spanien gekauft. Ist es eine oder wird hier eine ähnlich aussehende Pflanze nur mit dem Namen verkauft?

    Antworten
    • smarticular.net

      Es gibt zahlreiche verschiedene Sorten, und wie bei deinem Fall lässt sich vom Foto her nicht immer einfach sagen, um welche es sich handelt. Mit einiger Sicherheit lässt sich die „Echte Aloe“ (Aloe vera) an den hellen Sprenkeln auf den Blättern erkennen, wie sie im Bild ganz oben zu sehen sind.
      Liebe Grüße

  4. Hallo, kannst du mir vielleicht sagen ob dies eine echt Aloe Vera ist? Die sieht etwas anders aus 😁 Ich fange gerade erst an, weil diese Pflanze mich so fasziniert. Würde aber auch gern das Gel nutzen. Dank für die Antwort

    Antworten
    • smarticular.net

      Es sieht nicht danach aus, weil die Echte Aloe fein feines Punktmuster hat, ähnlich wie ein Leopard. Auf den Fotos oben ist es sehr schön zu erkennen.
      Liebe Grüße

  5. ALOE VERA GEL 97,5% Dr.Storz Tube 100 ml

    Antworten
  6. Vielen Dank für den Artikel. Ich habe eine schon recht große Aloe Vera mit Stamm, die zur Seite wächst und durch ihr großes Gewicht an etwas angelehnt stehen muss. Letztes Jahr habe ich sie wie beschrieben versucht in einem größeren Topf tiefer zu setzen. Das war jedoch nicht tief genug. Einen Stamm hat sie immer noch und sie ist wieder zur Seite gekippt.
    Jetzt möchte ich die Wurzeln unten kürzen. Muss ich da etwas beachten wie zB. erstmal ein paar Tage die Schnittstelle an der Luft trocknen lassen oder mit Kohlepulver desinfizieren (habe ich irgendwo gelesen). Und könnte ich das jetzt im Februar machen oder ist ein anderer Zeitpunkt besser?
    Vielen Dank schon mal im Voraus,
    Lini

    Antworten
    • smarticular.net

      Die meisten Pflanzen reagieren empfindlich darauf, wenn man ihnen einen Teil der Wurzeln raubt, woraufhin ein Teil der oberirdischen Pflanze abstirbt. Besser wäre es zu versuchen, die Wurzel so weit wie möglich zu biegen oder auch spiralförmig im Topf zu platzieren, sodass sie noch vollständig erhalten bleibt und die Pflanze direkt auf der Erde sitzt. So kann sie sich von selbst an die neuen Gegebenheiten anpassen und wird mit der Zeit auch von allein kürzer bzw. breiter werden. Liebe Grüße!

  7. Andreas Unger

    mein aloe fault über der erde ab – was mach ich falsch ? (wurde nicht zu viel gegossen )

    Antworten
  8. Silke Thompson

    Ich habe, neben einigen kleineren Aloe Vera Barbadensis, auch eine sog. Baum-Aloe. Sie wächst sehr gut, wird immer schwerer. Kann ich auch ihr Blattgel für z.B. das Haarshampoo verwenden?

    Antworten
  9. Mein echt Alovera von afrika,wechst wie verückt,einfach wenig wasser geben.

    Antworten
    • Felista Hunja

      Das ist mein alovera pflanzen habe von afrika mit gebracht,die bracht ganz wenig wasser,wenn ich ein verletzung habe,verwende ich das gel und wund wird schnell trocken

  10. Hallo,
    ich habe eine 45cm große blühende Aloe Vera im Nov. 2017 bekommen, die bis dahin im Gewächshaus stand. Die Blätter hatten anfänglich perfektes klares Gel. Weil der Topf schon sehr eng war, habe ich die Planze mit Sokulentenerde und Tongranulat in einen Ø35 cm Tontopf mit Untersetzer umgeplanzt und wöchentich mit ca. 200ml gegossen.
    Die Planze steht am Terassenfenster im Wohnzimmer mit Südausrichtung. Seit gut einem Monat sind die blätter etwas schlaffer geworden und das innere ist nicht mehr klar, sondern trübe geworden. Die Konsistenz nicht mehr gelartig sondern eher wässrig.
    Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte?
    Meine Vermutung ist, dass ich zu viel gegossen habe.

    https://uploads.disquscdn.com/images/a3acca6792fc7adf47c3c8162163070ec1946888c9c548c864a06ab5aba40f7b.jpg

    https://uploads.disquscdn.com/images/1f3a1bb9f3af21b6c7aa8e01a068a7da1ce89d1dde3ffa11349f65ed1b588498.jpg

    Antworten
    • Hallo E-Wald, ja deine Vermutung würde ich bestätigen. Aloe-Vera-Pflanzen gedeihen am besten, wenn sie nur wenig Wasser erhalten und sind daher sehr robust und pflegeleicht. Versuche einige Wochen nicht zu gießen, ich hoffe sie erholt sich wieder. Liebe Grüße!

  11. Pummelchen Kreativ

    Ich würde mich sehr über eine Aloe Vera freuen…

    Antworten
  12. Anja Gaertner

    Bitte bitte schreibt doch nicht vom ZÜCHTEN, wenn ihr lediglich meint, daß ihr die Pflanze auf dem Fensterbrett (oder im Garten) anbaut, in einem Topf zieht etc. ZÜCHTEN ist etwas ganz anderes als Anbauen (oder Ziehen). Leider verbreitet sich dieser Begriff immer mehr unter Laien. Und zwar dort am meisten, wo man relativ wenig Ahnung hat vond er Materie (das erkennt man eigentlich schon an der falschen Benutzung des Begriffs ZÜCHTEN), sich aber gerne besonders wichtig und kompetent machen will.
    Dadurch aber wird viel Unsinn verbreitet.

    Der Beitrag ist nicht schlecht. Es fehlt allerdings einiges Detailwissen über die Aloe vera. Beispielsweise über das für sie günstigste Substrat, in welchem sie gut wächst.

    Antworten
  13. Elke Höhne

    Hallo, was kann ich tun, wenn an meiner AloeVeraPflanze keine Wurzeln mehr dran sind, die Pflanze an sich aber noch nicht abgestorben ist? Ich habe dies erst gesehen, als die oberen Blätter sehr hell wurden. Beim Umtopfen in einen größeren Topf, war nur noch ein kleines Stummelchen als Wurzel dran. Nun habe ich den Stumpf in frische Erde gesetzt und nur wenig Wasser in den Untersetzer gegeben, damit die Pflanze zur Feuchtigkeit hin ihre neuen Wurzeln ausstrecken muss. HG

    Antworten
    • Hallo Elke, das klingt alles schon richtig gut, was du gemacht hast. Da Aloe Vera durchaus Ableger bilden kann, vor allem mit wenig Feuchtigkeit, kann es schon gut sein, dass sich dein Pflänzchen erholt. Gut wäre allerdings auch, mal nachzuschauen, warum die Pflanze keine Wurzeln mehr hat. Wenn da Ungeziefer am Werk war, fressen die die neuen Wurzeln vielleicht auch weg… Hoffen wir, dass sie sich schnell erholt! Liebe Grüße.

  14. Christoph

    Wo bekommt man eine echte Aloe Vera zukaufen?

    Antworten
    • Hallo Christoph, viele Gartencenter müssten welche haben. Fast kostenlos oder gegen einen kleinen Betrag erhälst du auch welche bei Ebaykleinanzeigen, da viele Menschen Ableger haben. Liebe Grüße!

  15. Ich habe mir zur Hautpflege eine Aloe Vera gekauft. Allerdings stinkt das Gel dermaßen, dass ich es mir nicht aufs Gesicht auftragen kann.

    Antworten
    • smarticular.net

      Bist du sicher, dass es sich um eine „Echte Aloe“ (auch „Aloe vera“) handelt? Bei unseren Exemplaren riecht das Gel praktisch überhaupt nicht, oder unsere Nasen sind nicht sensibel genug…

    • Ja, ist eine echte Aloe vera.

    • Marlo SunnyFruit

      Vielleicht hast du das Auslaufen lassen vergessen… dieses gelbe Zeug, was man danach wech hat aus dem Blatt, das riecht schon finde ich!

  16. Romy Schraml

    Kann mir jemand sagen, welche Sorten der Aloe Vera am Besten für Kosmetik geeignet sind oder kann ich eine ganz gewöhnliche vom Baumarkt nehmen?
    Danke lg Romy

    Antworten
    • smarticular.net

      Für Kosmetik und Hautpflege eignet sich die „Echte Aloe“, der botanische Name ist Aloe vera. Daneben gibt es noch andere Aloe-Arten (die dann eben nicht „vera“ heißen – diese sind unseres Wissens nach nicht geeignet!

  17. Maria Zellner

    Sooo kälteempfindlich ist die Aloe Vera nicht. Es genügt, wenn sie keinen Frost abbekommt. Bei mir hat letzten Winter sogar eine Pflanze im ungeheizten Treibhaus überlebt, die ich dort vergessen hatte bzw. die sich zwischen den vielen Endivienpflanzen versteckt hatte.

    Antworten
  18. Claudia Heinemann

    Hallo,

    wißt Ihr was es bedeutet, wenn das Gel überwiegend violett ist?

    Antworten
    • Maria Zellner

      Es könnte vielleicht Düngermangel sein. Jedenfalls sehen meine Aloe Veras gelegentlich etwas violett aus, wenn ich sie vernachlässige. Sie erholen sich aber wieder problemlos. Allerdings wäre ich jetzt im Winter mit Düngen sehr vorsichtig, vor allem wenn sie kühl stehen.

    • Doris Löschel

      Womit düngst Du die Aloe Vera? Wäre sehr dankbar, weil mir eine grade vor sich hinkümmert.

    • Hi Maria und Doris, ich habe mir vor ca 2 Jahren eine kleine Pflanze mit ein paar Kindel’n gekauft. Hab sie in zwei Topfe aufgeteilt und an ein Westlich ausgerichtete Fenster gestellt. Die kleinen Pflänzchen die ich von der Mutterpflanze genommen hatte wurden von Tag zu Tag immer heller bis ins Gelb-Braune. Ich beobachtete meine beiden Töpfe einige Tage und einer stand so das er am Nachmittag direkte Sonne abbekommen hat und der andere daneben nicht. Also hab ich ein bisschen umgestellt auf der Fensterbank das beide keine direkte Sonne hatten, weiterhin regelmäßig vergessen zu gießen, in der ganzen Zeit nicht einmal gedüngt, dieses Jahr beide bis kurz vorm ersten richtigen Frost auf dem Balkon vergessen, im Sommer oft geerntet und ich kann mich vor Kindel’n kaum retten. Sie haben eine satte grüne Farbe und das Gel ist klar. Ich bin mir nicht sicher ob eine Pflanze die in der kargen Wüste selber notwendige Nährstoffen herstellt zwingend einen Dünger benötigt. Was die Farbe angeht hat es bei mir ausgereicht sie aus der Sonne zuholen, was auch irgendwie widersprüchlich ist.
      Was mich noch interessieren würde wie lange es dauert bis die Pflanze mal so großes wie auf den Bildern, bei meinen Aloe’s hab ich das Gefühl das die mehr damit beschäftigt sind Kindel zu produzieren als zu wachsen ?

    • smarticular.net

      Unsere „große“ vom Titelfoto steht hinter Glas, aber eigentlich immer in der prallen Sonne, und es bekommt ihr ausgezeichnet. Jüngere Pflanzen müssen aber bestimmt erst an so viel Sonne gewöhnt werden und vertragen deshalb einen Standort mit ein bisschen weniger direktem Licht besser. Bei uns wuchern auch Unmengen kleiner Seitentriebe, die wir immer wieder weiterschenken oder selbst vermehren. Die Hauptpflanze ist nach etwa drei Jahren groß genug für erntefähige Blätter, auch produziert sie erst nach etwa drei Jahren das volle Spektrum an Inhaltsstoffen, die das Gel so wertvoll machen. Wir düngen gar nicht, sondern topfen jährlich oder auch erst nach zwei Jahren um. Liebe Grüße!

    • Brigitte V InKi

      Ich glaube, wenn sie in der Sonne stehen, so bildet sich eine dunklere Farbe als UV-Schutz quasi, was im Schatten nicht nötig ist.

    • Maria Zellner

      Ich setze im Frühjahr immer Brennesseljauche an und im Sommer, wenn man die Fenster offen hat, bekommen auch die Zimmerpflanzen etwas davon.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.