Ölziehen für natürlich gesunde Zähne und zum Entgiften
4.8 5 93
89
4

Ölziehen zur Zahnpflege und zum Entgiften

Vielleicht hast du schon einmal das Sprichwort gehört: „Der Mund ist das Tor zur Gesundheit“. Das bezieht sich meistens auf die Ernährung, aber auch auf die Mundhygiene. Ein einfaches und kostengünstiges Mittel um Bakterien entgegen zu wirken, die Karies und Zahnfleischentzündungen verursachen, ist das so genannte „Öl-Ziehen“.

In der indischen Heilkunst hat das Öl-Ziehen eine lange Tradition und es ist auch in der russischen Volksmedizin bekannt. Es gilt in der Naturheilkunde als effektives Mittel, um Krankheitserreger gar nicht erst in den Körper zu lassen. Auch wenn die Praxis in der Schulmedizin nicht viele Befürworter findet, berichten zahlreiche Anwender von der entzündungshemmenden Wirkung, weißeren Zähnen und besserem Atem.

Anwendung

Zum Öl-Ziehen nimmst du einen Teelöffel Pflanzenöl in den Mund, bewegst es im Mundraum hin und her, ziehst es durch die Zähne und spülst dir damit einige Minuten den Mund aus. Dabei werden Bakterien und Giftstoffe gebunden, die sich im Mund und in den Zahnzwischenräumen ansiedeln.

Du solltest darauf achten, das Öl nicht zu verschlucken. Nach der Anwendung wird empfohlen, den Mund mehrere Male mit Wasser auszuspülen.

Ölziehen zur Zahnpflege und zum Entgiften

Zum Ölziehen kannst du alle Arten von kaltgepressten Pflanzenölen verwenden. In der indischen Heilkunst kommt traditionell Sesamöl zur Anwendung. Hierzulande erfreut sich Kokosöl nicht nur aufgrund des milden Geschmacks großer Beliebtheit. Durch die darin enthaltene Laurinsäure werden bakterielle und virale Krankheitserreger bekämpft, Karies wird vorgebeugt.

Genauso funktionieren aber auch viele regionale Öle, wie zum Beispiel Sonnenblumenöl. Mit Petersilie und anderen Kräutern kannst du auch ein Zahnöl selbst herstellen.

Öl mit Heilkräutern wie Petersilie oder Salbei ist hervorragend geeignet zum Ölziehen aber kann auch als Alternative für Zahncreme verwendet werden.

Selbstverständlich ist regelmäßiges Öl-Ziehen kein Ersatz für das Putzen der Zähne und die Anwendung von Zahnseide.

Bio-Zahncreme kannst du auch leicht selber herstellen. Vielleicht interessiert dich auch dieses natürliche Mittel, mit dem Zähne wieder weißer werden!

Hast du es schon einmal mit Öl-Ziehen probiert? Was sind deine Erfahrungen damit?

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Wenn du ein Fan von Kokosnüssen bist, findest du mehr Anwendungsideen in diesem Beitrag und in unserem Buchtipp:

Das Kokos-Buch: Natürlich heilen und genießen mit Kokosöl und Co.
für Tolino:

 

  • Johanna

    Schon seit ein paar Jahren praktiziere ich immer wieder mal das Ölziehen mit Sesamöl. Nun habe ich gehört, dass es bei Amalganfüllungen kontraindiziert ist, da es möglicherweise Gifte freisetzen kann. Ich habe 5 Amalganfüllungen, aber für mich fühlt sich das Ölziehen trotzdem gut an. Was ist Ihre Meinung dazu?

    • Hallo Johanna! Mit diesem speziellen Problem haben wir uns leider noch nicht näher beschäftigt. Vielleicht wissen andere Leser Rat? Wir werden deine Frage dazu einfach mal auf unserer Facebook-Seite teilen.

  • Nicole

    Hallo,
    Mein zahnreinigungsablauf ist zahnseide, Zähne putzen und zum Schluss eine Mundspühlung. Wann sollte ich am besten das Ölziehen integrieren?

    • Das ist eine gute Frage Nicole! Am sinnvollsten ist es wohl, es nach dem Zähneputzen und der Zahnseide zu tun. Der Nachgeschmack beim Ölziehen ist nicht der beste ;) Da kann die Mundspülung danach helfen. Jeder Mensch ist aber anders und hat eine andere Routine und andere Präferenzen. Probieren geht wie immer über studieren.

  • Sandra

    Also ich hatte gelesen ein EßLÖFFEL Öl und am besten nüchtern. Zum Beispiel nach dem Aufstehen. Danach ausspülen und Zähneputzen. Ist nur blöd weil man zweimal putzen muss. ?

    • Maximilian Knap

      Stimmt – die Menge kann nach Belieben gesteigert werden, weil nicht jeder einen Esslöffel Öl sofort für 10-20 Minuten im Mund behalten kann. Welches Öl verwendest du, wenn ich fragen darf, und wie zufrieden bist du damit?

  • vera

    Sehr empfehlenswert ist es, dem Öl etwas Baumharz beizumischen. Lärchenharz, Kiefernharz, Fichtenharz…. Auf dieser Seite ist eh ein Artikel darüber: http://www.smarticular.net/die-kraft-des-baumes-harzsalbe-als-natuerliches-heilmittel/
    Mein Rezept: 2/3 Olivenöl 1/3 Harz und falles es zu herb schmeckt, gern auch ein paar Tropfen ätherisches Öl von Minze. Bio selbstverständlich.

    • Maximilian Knap

      Sehr interessant, das müssen wir testen. Hat denn Harz beim Ölziehen eine ähnliche Wirkung wie in der Salbe? Danke für diesen Tipp!

  • Astrid

    Ich finde es nicht ok, auf Kokosprodukte hinzuweisen, wenn regionale Produkte es genauso tun. Man bedenke doch, dass durch Rodung und Einrichtung von Kokosplantagen aktuell weltweit enorm viele Tierarten aussterben, Urwälder abgeholzt und wertvoller Boden weggeschwemmt wird und nur weil wir unsere Zähne auch noch mit Kokosöl (das noch nicht mal verköstigt wird) reinigen ????

    • Marla

      Hallo Astrid, mit deinem Einwand hast du natürlich Recht. Komplett ökologische Produkte wird es wohl nie geben. Wie im Text beschrieben, kann man auch regionales Sonnenblumenöl verwenden und sollte Kokosöl wo es geht durch regionale Alternativen ersetzen. Allerdings muss jeder selbst abwägen, was das geringere Übel ist. Liebe Grüße!

  • Nataliem

    Ölziehen ist eine sehr gute und natürliche Methode, die ich sehr oft praktiziere. Ich verwende beim Ölziehen Leinöl https://biooil24.de/unsere-ole/leinoele Es besiegt die Mundbakterien und sorgt für frischen Atem und gesunde Zähne

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.