So hält Leder ewig – Altes Leder aufbereiten und pflegen

Leder ist ein wertvoller Werkstoff der praktisch ewig hält. Voraussetzung ist die richtige Pflege. So pflegst, reinigst und entfernst du sogar Schimmel.von Archives New Zealand (CC-BY-SA-2.0)von Archives New Zealand (CC-BY-SA-2.0)

Im Gegensatz zum heutzutage vielfach anzutreffenden Kunststoff ist Leder ein Naturprodukt, das bei richtiger Handhabung praktisch ewig hält. Voraussetzung ist jedoch die richtige Pflege des Materials, damit es schön, widerstandsfähig und frei von Pilzbefall bleibt. Manchmal findet man auf dem Dachboden, im Keller oder auf dem Flohmarkt schöne alte Stücke aus Leder, die man noch gut verwenden könnte, wenn sie in einem guten Zustand wären.

Es kann aber auch passieren, dass durch falsche Lagerung Hundeleinen, Zaumzeug, Gürtel, Hosen oder Taschen aus Leder fleckig werden oder sogar Schimmel ansetzen. Leder als Naturprodukt ist viel zu schade zum Wegwerfen. Selbst wenn die Sachen unangenehm riechen und noch unangenehmer aussehen, kannst du die Lederstücke wieder retten. Dafür benötigst du nur einfache Hausmittel, die du sicher im Haushalt hast.

Leder lagert am besten bei Raumtemperatur und einer Luftfeuchtigkeit von ungefähr 60 bis 70 Prozent, ausreichende Belüftung ist ebenfalls erforderlich. Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch und findet kein Luftaustausch statt, setzt das Leder Schimmel an. In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du Leder von Schimmel und anderen Makeln befreien und mit einfachen Hausmitteln wieder aufarbeiten kannst.

Leder von Schimmel befreien

Wie bei anderen Pilzen auch, ist nur ein kleiner Teil der Schimmelpilze sichtbar. Der weit größere Teil befindet sich im Substrat, in diesem Fall also im Leder selbst. Um Schimmelpilze vollständig zu beseitigen, reicht es deshalb nicht, nur die Oberfläche des befallenen Stückes zu reinigen, man muss tiefer gehen.

Leder ist ein wertvoller Werkstoff der praktisch ewig hält. Voraussetzung ist die richtige Pflege. So pflegst, reinigst und entfernst du sogar Schimmel.

Hierfür benötigst du:

Zur späteren Aufarbeitung kannst du Kokos- und Distelöl verwenden.

So reinigst du die Lederstücke:

  1. Das zu reinigende Objekt mit einer 1:1 Mischung aus Essigessenz und Wasser abwischen.
  2. Das Stück in ein ausreichend großes Gefäß legen und je nach Stärke des Befalls pure oder verdünnte Essigessenz hinzugeben.
  3. Das Ganze für einige Stunden oder über Nacht einwirken lassen.Das Leder muss so gut es geht durchtränkt werden, damit der Essig die Schimmelpilze abtöten kann. Geschieht dies nicht, besteht die Gefahr, daß der Schimmel immer wieder durchkommt.
  4. Wenn du dir nicht ganz sicher bist, lasse das Stück trocknen und mache den Geruchstest. Riecht es immer noch nach Schimmel, wiederhole den Vorgang einfach.
  5. Wasche das behandelte Lederstück anschließend mit warmem Wasser gut aus, um den Essig und die Verunreinigungen durch Schimmelsporen zu beseitigen.

Leder ist ein wertvoller Werkstoff der praktisch ewig hält. Voraussetzung ist die richtige Pflege. So pflegst, reinigst und entfernst du sogar Schimmel.

Leder richtig pflegen

Nachdem du den Schimmel beseitigt hast, ist nun Lederpflege angesagt! Der Essig pflegt das Leder übrigens schon einmal vor, denn bei der Herstellung von Leder wird das Material im ph-Wert sauer eingestellt. Mit der Zeit verschiebt sich dieser Wert etwas und das Leder verliert an Qualität und Stabilität. Das Essigbad korrigiert den ph-Wert wieder.

Um das Leder vor Austrocknung zu schützen, sollte es regelmäßig geölt werden. Mische hierzu Kokosöl und Distelöl im Verhältnis 1:1 und erwärme es vorsichtig.

Leder ist ein wertvoller Werkstoff der praktisch ewig hält. Voraussetzung ist die richtige Pflege. So pflegst, reinigst und entfernst du sogar Schimmel.

Mit dem warmen Öl reibst du das Leder so lange ein, bis es kein weiteres Öl aufnimmt. Nach dieser Behandlung erhältst du ein Material, das fast wie neu, geschmeidig und widerstandsfähig ist. Auch Flecken und andere Makel werden deutlich verringert oder verschwinden ganz.

Du siehst, es ist sehr einfach, Schimmel zu besiegen und wertvolle Lederobjekte vor dem Abfall zu retten. Auch bei Schimmelbefall gilt: Wegwerfen ist immer die letzte Lösung.

Hast du noch andere Tipps zur Pflege von Lederstücken? Dann hinterlasse uns einen Kommentar.

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.7 von 5 Punkten.
(119 Bewertungen)

5 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Meine Handtasche aus feinem zartgelben Leder hat einen Fettfleck. Gibt es auch hier einen guten Tipp? Allen wünsche ich gutes Gelingen bei allen Aktionen.

    Antworten
  2. Tatütata

    Ich hab einen Lederkoffer, der im Keller leider Schimmel angesetzt hat. Da ich hier in der Schweiz keine Essigessenz auftreiben konnte, habe ich mich grundsätzlich gefragt, wieso es Essenz sein muss und wieso Putzessig nicht genau so wirkt. Zumal die Essenz (die per se kaum Wasser enthält) ja 1:1 mit Wasser verdünnt werden muss. Ergo müsste reiner Putzessig ebenso funktionieren. Was meint ihr?

    Antworten
    • Hallo, mit Putzessig haben wir es noch nicht ausprobiert. Du kannst es vorsichtshalber auf einer unauffälligen Stelle testen. Liebe Grüße!

  3. Thomas Geisler

    Das Leder einölen, wie oben beschrieben, jedoch reichlich Öl verwenden. Anschließend das eingeölte Objekt für ca ein bis zwei Stunde bei ca 50-70 Grad in den Ofen.
    Bei größeren Objekten (Taschen, Sattel, Autositze) einen schwarzen Platiksack überstülpen, verschließen und anschließend ein paar Stunden in die Sonne stellen.
    Überschüßiges Öl abreiben und anschließend Lederpflegefett (ggf. UV- und Regenschutz Additive) einmassieren (ggf. Rolle zum walken verwenden.

    Antworten
  4. TiborWolf

    Ein ausgebildeter Schimmel-Experte (wirklich!) sagte mir mal, dass man Schimmel nur mit min. 80%iger Alkohollösung weg bekommt. Essig sei sogar „Futter“ für Schimmel.
    Er sollte Recht behalten. Meine, mit Essigessenz von Schimmel gesäuberte Holz-Fensterbank, begann nach Kurzem wieder zu wuchern. Seit ich Sterilium (99%iges Ethanol, aus der Apo) verwendet habe, ist Schluss mit dem Schimmel.
    Für LEDER würde ich es auch mit Wasser verdünnen, wie oben!

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.