8 Gründe, warum du den Avocadokern mitessen solltest

Die Avocado gilt als gesundes Superfood doch sind viele der Vitalstoffe im Kern gespeichert. Finde heraus, was sie für deine Gesundheit leisten können.

Die Avocado stammt ursprünglich aus Süd-Mexiko und wurde dort von alten Indianerstämmen schon vor mehr als 4.000 Jahren angebaut und genutzt. In den letzten Jahrzehnten ist sie dank ihrer wertvollen Inhaltsstoffe und ihres edlen Geschmacks auch in Europa ein Verkaufsschlager geworden und wird als sehr gesundes Superfood mit hohen Vitalstoffwerten geschätzt. Besonders der hohe Anteil an ungesättigten Fettsäuren und Kalium ragen heraus und machen sie zu einer beliebten Zutat für grüne Smoothies, Salate und viele andere Gerichte.

Aber schon die alten Indianer-Medizinmänner und -frauen wussten, dass nicht nur das Fruchtfleisch der Avocado gesund ist. Auch die Kerne dieser grünen Beere haben es in sich! Sie schmecken leicht nussig und etwas bitter, enthalten jedoch wie viele andere Kerne auch sehr viele Antioxidantien und ungesättigte Fettsäuren. Bis zu 70 Prozent der essentiellen Aminosäuren einer Avocado befinden sich im Kern! Der besonders hohe Vitalstoffgehalt im Kern ist nicht weiter verwunderlich, soll doch aus jedem Kern eine ganze neue Pflanze entstehen.

Welche Vorteile diese Inhaltsstoffe für deine Gesundheit haben können, erfährst du in diesem Beitrag. Wenn du direkt zur Tat schreiten möchtest, findest du hier die besten Anwendungen und Rezepte für Avocadokerne.

1. Immunsystem stärken

Der hohe Gehalt an Antioxidantien in den Kernen schützen unsere Zellen vor freien Radikalen. Ihre entzündungshemmende Wirkung stärkt die Abwehrkräfte und hilft unserem Körper gegen virale und bakterielle Infektionen. Auch bei inneren Entzündungsprozessen wie bei Arthritis, Magenschleimhautentzündungen und Gelenkbeschwerden sollen sie lindernd wirken.

2. Verdauung ankurbeln

Unter den Antioxidantien helfen vor allem die Flavonoide bei der Abwehr von Parasiten im Verdauungstrakt und gegen Durchfall. Bei Magenbeschwerden genügt ein Teeaufguss von 250 ml heißem Wasser und einem zerkleinerten Viertelkern. Den Tee zehn Minuten ziehen lassen und möglichst warm trinken.

Die Aminosäuren im Kern regen die Stoffwechselaktivität im Körper an und die thermogenetische Wirkung soll sogar beim Abnehmen helfen. Auch wird vermutet, dass die enthaltenen Wirkstoffe helfen, die Schilddrüsenfunktion zu regulieren.

Wenn du Avocados liebst, dann nutze sie ganz und werfe den Kern nicht einfach weg. Hier findest du ein paar geniale Tricks, wie du den Kern nutzen kannst!

3. Herz und Kreislauf

Das enthaltene Vitamin E und Kalium unterstützen und stärken das Herz, schützen Herkranzgefäße und helfen bei Kreislaufbeschwerden. Avocados und ihre Kerne helfen außerdem, den Cholesterinspiegel auf natürliche Weise zu regulieren.

4. Muskelaufbau

Auch für Sportler ist der Avocadokern interessant, denn die enthaltenen proteinogenen, verzweigtkettigen Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin (BCAA) helfen beim Aufbau von Muskeln und Ausdauer.

Erfahrene Sportler wissen, dass sowohl beim Muskelaufbau als auch bei der Steigerung der Ausdauerleistung die eigentliche Verbesserung während der Regeneration stattfindet. Bei der Erholung nach dem Training unterstützt Valin die Regeneration des Muskelgewebes. Leucin lindert Muskelkater und kann den Aufbau von Muskelmasse unterstützen. Dazu kommt Isoleucin, das beim Neuaufbau zerbrochener Muskelfasern behilflich ist und nebenbei die Ausdauer verbessert.

5. Als Frauenheilmittel

Bei starken Menstruationsbeschwerden, Schmerzen und Übelkeit während der Schwangerschaft werden in Mexiko traditionell sowohl die Avocado-Frucht als auch der Kern, Blätter und die Rinde des Avocadobaums eingesetzt. Auch hierzulande können wir uns diese Wirkungsweisen zunutze machen und die Avocado samt Kern als natürliche Alternative zu herkömmlichen, schmerzlindernden Medikamenten nutzen.

6. Gesunde Haut

Die im Avocadokern enthaltenen Antioxidantien, Vitamine und Aminosäuren helfen, die Hautalterung zu verlangsamen, und fördern die hauteigene Produktion von Collagen. Dies mindert Faltenbildung und kann das Hautbild spürbar verbessern. Die enthaltenen Omega-9-Fettsäuren lindern zudem Hautrötungen und Schuppenbildung.

7. Haarpflege mit Avocadokernöl

Avocadokerne kannst du auch äußerlich für die Pflege deiner Haare einsetzen. Ihre Inhaltsstoffe stärken das Haar und verleihen ihm neuen Glanz. Ein Rezept für eine Haarkur mit Avocadokernen findest du hier.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

8. Weitere Vorzüge der Avocadokerne

Neben den beschriebenen gesundheitlichen Vorteilen der Avocadokerne werden ihnen noch einige weitere Vorzüge nachgesagt. Dazu zählen unter anderem eine aphrodisierende Wirkung, vorbeugende Wirkung gegen Atemwegserkrankungen, Stärkung der Augen dank des enthaltenen Luteins und die Hemmung des Wachstums von Krebszellen dank der enthaltenen Flavonole. Bitterstoffe und Antioxidantien der Kerne unterstützen darüber hinaus die Funktion zahlreicher innerer Organe, insbesondere der Leber, Galle und Nieren.

Avocadokerne richtig nutzen

Wenn man sich den Kern der Avocado nur oberflächlich ansieht, dann erscheint er hart, ähnlich wie Kirschkerne oder Aprikosenkerne. Dabei ist er jedoch erstaunlich weich und lässt sich leicht schneiden oder reiben. Auch ein guter Hochleistungsmixer kann den kompletten Kern mühelos zerkleinern.

Wie bei allen Dingen gilt auch hier: Viel hilft nicht unbedingt viel. Der Avocadokern hat nicht nur positiv wirkende Inhaltsstoffe und ein übermäßiger Verzehr kann sich auch negativ auswirken. Taste dich vorsichtig heran und verwende lieber zunächst nur einen geviertelten oder halben Kern, anstatt gleich einen ganzen in einem Gericht zu verarbeiten.

Wie du Avocadokerne für deine Gesundheit am besten nutzt, erfährst du hier.

Die Avocado gilt als gesundes Superfood doch sind viele der Vitalstoffe im Kern gespeichert. Finde heraus, was sie für deine Gesundheit leisten können.

Hast du noch andere Ideen, wie man den Avocadokern nutzbringend einsetzen kann? Dann hinterlasse uns einen Kommentar!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.7 von 5 Punkten.
(335 Bewertungen)

4 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Persin ist ja wohl auch im Fruchtfleisch …logischer weise. Also wo ist das Problem. Auch Wasser ist giftig. 10Liter auch ex tötet jeden …

    Antworten
  2. skeptisches Wesen

    Hallo ihr smarten Leutchen :-)

    aus Interesse hab ich das mal ein bisschen recherchiert
    und bin direkt auf eine paar Hype-Dämpfer gestoßen:

    http://www.deutschlandfunkkultur.de/superfoods-gift-im-kern-von-avocados.993.de.html?dram:article_id=369857

    https://projekte.meine-verbraucherzentrale.de/avocadokern

    https://www.jeffsfinest.com/aufgepasst-darum-solltest-du-den-avocadokern-nicht-essen/

    Also ich würde mir bei kommenden Beiträgen von „smarticular“ wünschen,
    dass ihr verlässliche Quellen benutzt und solche Hören-Sagen-Hypes erstmal
    anhand von Pro-Contra-Meinungen aufgreift.

    Also: Das Leben mit einer Prise Vorsicht zu den Avocadokernen genießen! ;-)

    Liebe Grüße,
    ein skeptisches Wesen

    Antworten
    • smarticular.net

      Im Internet finden sich mindestens genauso viele Gegendarstellungen, die Zeigen, dass die ganze Hysterie um das angeblich giftige Persin unbegründet ist. Das jedesmal zitierte Persin gilt als für Menschen unbedenklich, eine schädliche Wirkung ist nicht nachgewiesen (siehe z.B. hier für weitergehende Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Persin)
      Zu dem ganzen Thema gibt es auch bereits eine lange Diskussion mit immer gleichem Ergebnis: https://www.smarticular.net/erstaunliche-anwendungen-fuer-avocadokerne-nie-wieder-wegwerfen/#comment-2514340427)
      Gleichwohl würden wir natürlich niemandem empfehlen, massenhaft Kerne zu essen. Frei nach Paracelsus: In Massen wird alles zu einem Gift :-) Hoffentlich konnten wir deine Bedenken zumindest in ein anderes Licht stellen, denn Hören-Sagen-Hypes haben auf smarticular.net nichts verloren :-) Liebe Grüße!

    • ewig skeptisches Wesen

      Der Verweis auf Paracelsus klingt gut.

      Aber ( ganz unabhängig von der Avocado-Diskussion)
      worauf ich vor allem hinweisen will:

      GEBT QUELLEN AN!!! d >.< b <- das sollen Daumen zeigende Hände sein, weil Quellen sind toll!

      Die sind das A und O von verlässlichen Informationen.
      Vor allem in Zeiten einiger nicht allzu angenehmen
      präsidialen Gestalten (*hust* u.A. Trump *hust*) und nicht
      all zu angenehmer, unwahrer (aber was ist schon wahr, #Placebo) Informationen.

      Und wenn ihr keine Quellen habt, dann formuliert vorsichtiger.
      Wenn jemand eure Posts nur schnell überfliegt und sich dann zum Beispiel denkt:

      "Oh, Avocadokern bei Menstruationsbeschwerden.
      Das probier ich aus."
      und darauf dann bei Regelbeschwerden jeden Tag das Pulver von einem Avocadokern (oder mehr) zu sich nimmt..?

      Es wird niemanden umbringen… wahrscheinlich ; )
      Nur als Beispiel. Ihr wollt ja einen guten Einfluss auf die Welt haben, nicht wahr..?

      Wie gesagt unabhängig vom Avocado-Thema:

      Ich finde Quellen gut und ich finde die Idee von Smarticular gut und beides zusammen fänd ich am aller besten!

      Liebe Grüße,
      ewig skeptisches (aber über die Hinweise, die ihr den Artikeln schon hinzugefügt hattet erfreutes) Wesen

      P.S.
      auch schön an zu merken wäre, dass Avocados am besten aus Spanien gekauft werden sollten und Regionales immer noch zu bevorzugen ist! ; )

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.