Zitronensäure kaufen und verwenden – darauf kommt es an
4.6 5 46
42
4

Zitronensäure ist ein nützlicher Haushaltshelfer. Wo gibt es sie zu kaufen, in welchen Mengen und zu welchen Preisen? Worauf du unbedingt achten solltest.

Zitronensäure ist eine sehr nützliche Substanz, sowohl in der Ernährung als auch im Haushalt kann sie gute Dienste leisten. So kannst du sie z.B. als Geschmacksverstärker in Lebensmitteln, zur Verlängerung der Haltbarkeit, zum Entkalken oder in selbstgemachten Haushaltsreinigern verwenden.

Hier findest du eine Liste vieler Anwendungen für Zitronensäure.

Zitronensäure (auch Citronensäure geschrieben) ist eine natürlich auftretende Carbonsäure, in reiner Form ist sie pulverförmig und weiß. Carl Wilhelm Scheele hat die natürliche Substanz vor über 200 Jahren aus Zitronensaft gewonnen, daher erhielt die Verbindung mit der Formel C6H8O7 ihren bekanntesten Namen. Dieser ist natürlich auch viel einfacher auszusprechen als zum Beispiel 3-Carboxy-3-Hydroxypentandisäure.

Sie kommt als organische Substanz in vielen Früchten vor und wird sogar in unserem Körper produziert. Im Handel angebotene und von der Nahrungsmittelindustrie verwendete Zitronensäure wird zwar mit Bildern von Zitronen beworben, ist jedoch meist ein Massenprodukt, gewonnen durch das Zersetzen zuckerhaltiger Melasse oder Glukose durch einen Schimmelpilz.

In diesem Beitrag erfährst du, was du beim Kauf von Zitronensäure beachten solltest.

So natürlich wie möglich

Für Anwendungen in der Küche, wie zum Beispiel das Einwecken von Marmeladen, empfiehlt es sich, frischen Zitronensaft statt Zitronensäurepulver zu verwenden.

Im Zitronensaft sind ungefähr 5-8 % Zitronensäure enthalten. Diese Konzentration ist für viele Anwendungen schon ausreichend. Selbst aus den Schalen von Zitronen und Orangen kannst du aufgrund ihres Säuregehalts noch einen sehr preiswerten Allzweckreiniger herstellen.

Wenn du nur einen Spritzer einer Zitrone benötigst, findest du hier drei kleine Tricks zum längeren Aufbewahren von Zitronen.

Zitronensäure kaufen

Zur Herstellung anderer Haushaltsreiniger und für körperferne Anwendungen ist es oft empfehlenswert, reine Zitronensäure zu verwenden.

Am bekanntesten ist Zitronensäure wohl aus der Backabteilung:

Für viele Anwendungen benötigt man jedoch größere Mengen, deshalb lohnt es sich auf andere Produkte zu setzten, die deutlich preiswerter angeboten werden. Es gibt zum Beispiel 1 kg Abpackungen, geeignet insbesondere für Anwendungen in der Küche:

Für Haushaltsprodukte und für selbstgemachte Körperpflegeprodukte benutzen wir oft das Zitronensäure-Pulver von Heitmann. Es ist genauso wie sein flüssiges Pendant in vielen Drogerien und Supermärkten (bei den Haushaltsreinigern) zu finden:

zitronensaeure

Wenn du ein ganz großer Fan der Zitronensäure bist, kannst du auch größere Abpackungen erhalten. Es gibt 5 kg Eimer (z.B. diesen oder diesen) und sogar 25 kg Säcke (z.b. hier oder oft etwas preiswerter hier)

Beachte

Wenn du Zitronensäure in der Ernährung anwendest, beachte immer, dass sie den Zahnschmelz angreifen kann und auch den Säure-Basen-Haushalt unseres Körpers beeinflusst. Auch wenn das Brausepulver noch so gut schmeckt, wissen wir, dass es schnell zu viel werden kann.

Eine besondere Eigenschaft der Zitronensäure ist ihre Anziehungskraft auf Aluminium. Wenn du also Zitronensäure zum Entkalken von Geräten, Armaturen und Küchenutensilien verwendest, versichere dich vorher, dass sie keine Aluminiumelemente enthalten, da diese ansonsten beschädigt werden können.

Auch in der Ernährung solltest du die Kombination von Zitronensäure und Aluminium meiden, um die erhöhte Aufnahme von Aluminium in Speisen zu minimieren.

Wo kaufst du Zitronensäure und wofür verwendest du sie?

Vielleicht auch interessant:

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie - die besten Tipps von smarticular.net - die Umwelt schonen, gesünder leben & Geld sparen!
Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen
Oder als eBook: kindle - tolinokobo - iTunes
  • jenny

    Diese Empfehlung sollten Sie nicht unkritisch annehmen. Lesen Sie dazu kompitent, z.B.: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/zitronensaeure.html

    • Patrick Gerig

      Kurz:
      Zitronensäure kann Reststoffe aus der Produktion enthalten wie Antibiotika.
      Außerdem bindet sie auch Schwermetalle. Das ist besonders kritisch, da sie als auch körpereigener Stoff die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann. Im Gehirn wird sie verstoffwechselt und lässt das Aluminium (Zellgift) zurück –> Alzheimer

      ABER: (Zitat)
      Zitronensäure gehört zu den umweltfreundlichen Reinigungs- und Putzmitteln. Und wenn Sie Ihre Putzmittel nicht regelmässig trinken, kann die Zitronensäure auch nicht Ihre Zellen oder Zähne schädigen ;-)
      Viele Grüsse
      Ihr Team vom
      Zentrum der Gesundheit

  • Stephanie Schulze

    Hallo, ich überlege einiges umzustellen. Wollte jetzt Zitronensäure von Heitmann kaufen, dort steht jedoch vermerkt, dass man diese nicht mit Bleichmitteln und anderen Reinigungsmitteln mischen soll…
    Heisst das nicht im Umkehrschluss, dass ein Mischen mit Soda und/oder Natron nicht gemacht werden sollte?
    liebe Grüsse

    • Nach unserer Erfahrung ist das kein Problem, auf der Natron- oder Soda-Packung gibt es auch nicht diesen Hinweis. Liebe Grüße

    • dorezierer

      Citronensäure setzt aus Domestos / oder anderen Chlor haltigen Reinigern Chlorgas und Salzsäure frei. Deshalb nicht in geschlossenen Räumen auf eine Domestosreinigung anschließend mit wässriger Zitronensäurelösung nachreinigen, zB Kalk entfernen. Mit Soda (Natriumbicarbonat) oder Natronlauge wird es nur warm, oder setzt Kohlendioxyd frei, also kein Chlorgas oder Salzsäure.

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.