Bio-Geschirrspüler-Konzentrat selber machen
5 5 22
22
0

Preiswert und umweltfreundlich. Selbstgemachtes Spülmittel für den Geschirrspüler aus Zitrone, Salz und Essig.

Wenn du regelmäßig die Spülmaschine zum Geschirrspülen verwendest, gibt es ganz einfache Wege, die herkömmlichen Tabs mit einem ökologischen und preiswerten DIY Flüssigwaschmittel zu ersetzen.

Denn es gibt viele gute Gründe, um auch beim Spülmaschinenreiniger eine umweltfreundliche Alternative zu finden. Teure konventionelle Spülmaschinenreiniger enthalten oft Phosphate, Bleichmittel, Tenside und Enzyme, die ins Abwasser gelangen und in den Klärwerken nicht zu 100 % getrennt und abgebaut werden. Zudem tragen die Einzelverpackungen von Tabs oder Flaschen von Flüssigwaschmittel zu unnötigem Plastikmüll bei.

Was viele aber nicht wissen, ist, dass natürliche, selbstgemachte Reinigungsmittel die gleichen Ergebnisse erzielen, ohne die Umwelt zu belasten. Die Zutaten findet man im Küchenschrank oder preiswert in jedem Supermarkt.

Zutaten für das selbstgemachte Gechirrspüler-Konzentrat:

Geräte:

Zubereitung:

  1. Zunächst die Zitronen im Topf kochen, bis sie weich geworden sind (wie Kartoffeln).
  2. Die gekochten Zitronen aus dem Wasser nehmen, in kleine Stücke schneiden, die Samen entfernen und in 400 ml Wasser mit einem Pürierstab zu einem weichen Brei mixen.
  3. Wenn die Konsistenz einem Smoothie gleicht, wird die Masse durch ein Sieb gestrichen.
  4. Den Brei mit Salz und Essig in einem Topf zum Kochen bringen. Wenn Essigessenz verwendet wird, so müssen 25 ml Essenz mit 75 ml Wasser verdünnt werden. Sobald es aufkocht, vom Herd nehmen.

Nach dem Abkühlen in eine Flasche oder in ein verschließbares Glas zur Aufbewahrung füllen.

Preiswert und umweltfreundlich. Selbstgemachtes Spülmittel für den Geschirrspüler aus Zitrone, Salz und Essig.

Die Menge reicht für ca. 500 ml Spülmaschinenwaschmittel. Für jeden Waschgang reichen zwei Teelöffel des Flüssigwaschmittels, die besonders gut bei einem normalen Waschgang bei 50 °C wirken. Bei stärkeren Verschmutzungen kann mehr erforderlich sein.

Falls Kalkflecken zurückbleiben, kann zusätzlich ein natürlicher Klarspüler, der für Glanz auf Geschirr und Gläsern sorgt, verwendet werden. Dieser kann mit einer Lösung aus Zitronensäure ersetzt werden (Zitronensäure in Pulverform und Wasser im Verhältnis 1:9). Wenn das Wasser aus der Leitung besonders hart ist, verwende destilliertes Wasser. Außerdem sollte zur Vermeidung von Verkalkung und zur Erhöhung der Waschleistung immer ausreichend Regeneriersalz im dafür vorgesehenen Behälter in der Maschine vorhanden sein.

Mit dieser Rezeptur lässt sich ganz einfach ein Flüssigwaschmittel für die Spülmaschine herstellen, welches ganz ohne fragwürdige Substanzen auskommt. Das Geschirr ist sauber und man braucht keine Angst mehr zu haben, dass Rückstände von konventionellen Spülmitteln auf dem Geschirr bleiben, oder dass die Umwelt belastet wird. Den Sparfuchs freut es auch!

Hast du das Rezept getestet? Wie immer freuen wir uns auf deine Ergänzungen und Tipps unter diesem Beitrag!

Preiswert und umweltfreundlich. Selbstgemachtes Spülmittel für den Geschirrspüler aus Zitrone, Salz und Essig.

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Wie du viele weitere Haushaltsprodukte aus wenigen Zutaten selber machen kannst, erfährst du auch in unserem Buch:

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie - die besten Tipps von smarticular.net - die Umwelt schonen, gesünder leben & Geld sparen!
Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen
Oder als eBook: kindle - tolinokobo - iTunes
  • Barbara

    Soll man die Zitronen mit Schale kochen?

    • Ja, denn dort sitzen die meisten ätherischen Öle mit Fettlösekraft!

  • Stefanie

    Kann man anstatt Zitronen auch Zitronensäure verwenden?

  • Helga

    Kann man es auch als Spülmittel verwenden wenn ich per Hand abwaschen? Habe keine Spülmaschine. Oder gibt es dafür auch etwas anderes?

    • Sollte im Prinzip auch funktionieren! Man sollte keinen Schaum erwarten wie beim herkömmlichen Spülmittel, deshalb ist es als Zusatz für ein ganzes Spülbecken sicher nur bedingt zu gebrauchen. Aber mit einem Spritzer in fettige Pfannen, Teller usw., mit der Bürste bearbeitet, dürften sich Fett und Schmutz ruck zuck lösen und abspülen lassen. Liebe Grüße!

  • gickelfritz

    Gibt es Erfahrungen, ob Essig und Salz dem Geschirrspüler schaden?

    Wie erhalten sich flüchtige ätherische Öle aus den Schalen, wenn diese gekocht werden?

    • Wir verwenden schon lange selbst gemachtes Geschirrspülpulver (einschließlich Salz) sowie Essig in der Spülmaschine, ohne irgendwelche Probleme. Auch viele Leser haben uns schon von der erfolgreichen Anwendung berichtet. Uns hat dagegen noch nie ein Bericht erreicht, wo eine Maschine Schaden genommen hätte. Eine Garantie ist das natürlich nicht, deshalb muss leider jeder selbst entscheiden, ob er es probieren möchte! Liebe Grüße

      • gickelfritz

        Danke, das ist eine gute Nachricht. Und was ist mit meiner zweiten Frage zu den ätherischen Ölen, insbesondere Agrumenöle, um die es bei Zitrusfrüchten ja geht? Wenn die das Entscheidende sein sollen, wie irgendwo unten gesagt, dann ist das ja nicht ganz unwichtig, ob sie beim Kochen verschwinden oder nicht.

        • Wie viel der ätherischen Öle beim Kochen verschwindet, können wir dir leider nicht sagen. Offenbar bleibt jedoch noch genug davon übrig für eine gute Fettlösekraft.

    • dudi

      Essig wird auf Dauer die doch sensiblen Plastik-/Gummi- Leistugen/-Teile angreifen und im schlimmsten Fall das Abfluss- oder Einfluss- rohr so beschädigen, dass du das Wasser in der Wohnung hast. Bei mir schon passiert – eindeutig der Essig gewesen! Essig ist zudem nichts natürliches und kann das Grundwasser verseuchen, denn Essig ist nicht biologisch abbaubar!

      • gickelfritz

        Danke, das genau habe ich befürchtet.

      • Wir verwenden Essig schon viele Jahre ohne Probleme, und die Rückmeldungen zahlreicher Leser bestätigen uns darin. Dein Fall ist trotzdem interessant, es wäre der erste uns berichtete Fall, in dem (vermutlich?) ein Defekt auf Essig zurückzuführen ist. Dazu muss man wissen, dass Essig in der Waschlauge stark verdünnt wird. In manchen Gegenden ist der natürliche pH-Wert des Wassers mit pH 6 ähnlich sauer, jedoch halten dort die Waschmaschinen, Geschirrspüler usw. genauso lange. Es stimmt übrigens auch nicht, dass Essig das Abwasser oder Grundwasser verseucht. Im Abwasser treten durch die Waschlauge, Seife und andere basische Abwässer sogar vermehrt Laugen auf. Kommt jetzt eine Säure wie z.B. Essig dazu, dann reagieren Laugen und Säuren und bilden harmlose, mineralische Salze, wie sie in der Natur zu Hauf vorkommen. Eine Übersäuerung des Abwassers wäre in Regionen mit von Natur aus sehr saurem Wasser möglich, aber dort ist der Einsatz von Essig oder anderen Mitteln gegen Kalkflecken usw. auch gar nicht notwendig. Liebe Grüße!

  • jolalaser

    Ich sehe problematisch die Dosierung. Bei meinem Geschirrspüler öffnet sich die Klappe mit tab (oder Pulver) erst nach ca. 15 Minuten – da läuft die erstspülung. Danach wird das Wasser abgepumpt. Daher ist m.E. die Dosierung ein wenig umständlich. Aber auch ich werde es ausprobieren…. Schöne Grüße…..

    • Kannst du das näher erläutern? Bei unserer Maschine verfügt das Spülmittel-Fach über eine Dichtung, so dass das Mittel während des genannten Vorspülens im Fach bleibt und erst zum Hauptspülgang freigegeben wird, wo es auch am effektivsten ist. Liebe Grüße!

  • Elisabeth

    Ihr verwendet aber bei den 400 ml H2O das Kochwasser der Zitornen mit?

    • Ja das kann man machen, nur zum Kochen wird man mehr als 400 ml brauchen. Liebe Grüße!

  • Jonas

    Ich wollte nochmal eine Anregung für eure Mischungserhältnisangaben geben. Es wäre auf den ersten Blick einfacher wenn ihr Verhältnisse in Volumenverhältnis oder Gewichtsverhältnis differenziert.
    Toller Blog! Weiter so :)
    Gruß Jonas

  • Jessy Ca

    Hallo, kann man hier nicht auch noch Natron und Soda dazugeben für die fettlösende Eigenschaft? Bin noch hin und hergerissen, ob ich dieses Rezept, oder das Rezept fürs Pulver ausprobieren soll.

    Gruß

    • Dieses Rezept ergibt eine eher saure Waschlauge, das andere eine basische. Gemischt würde sich die Wirkung der Zutaten teilweise aufheben. Probiere doch zunächst das Pulver, indem du einfach teelöffelweise die Zutaten direkt dosierst. So musst du nicht gleich eine große Menge herstellen, die dann vielleicht nicht so gut für dich funktioniert. Liebe Grüße!

      • Jessy Ca

        Gute Idee, danke für den Tipp. Ich bin echt gespannt, wie das Ergebnis ist. Wichtig wäre mir auch, dass die Maschine direkt mit gereinigt wird. Aber das scheint bei den Zutaten gegeben zu sein. Ach so… was mich bislang noch abhält vom Pulver herstellen: Ich habe die Heitmanns Citronensäure gekauft und dann enttäuscht festgestellt, dass das ja doch Kristallpulver ist. Hab es deswegen noch nicht gemacht, weil ich keinen dicken Klotz erhalten wollte. Aber wenn man es direkt einzeln einfüllt, dürfte das ja in der Kürze der Zeit nicht passieren…

      • Ina

        Möchte nur meine guten Erfahrungen mitteilen. Die Herstellung dauerte schon etwas länger, bei mir 3,5 Std. bis zum fertigen Endprodukt.Hat sich aber gelohnt. Die Spülmaschine stank mit den gut getesteten Tabs immer fürchterlich nach faulem Wasser. Jetzt riecht sie nach dem Spülgang wunderbar nach Zitrone und das Geschirr wird auch ausreichend sauber. Danke für das gute natürlich Rezept mit den gekochten Zitronen, Salz und Essig!
        Ina

  • Nele

    Also ich hab das mal ausprobiert. Die Herstellung geht ja wirklich ganz einfach. Aber trotz ausreichend (gekauften) Klarspüler und Salz bleiben Flecken zurück, v. a. auf den Gläsern. Als nächstes probiere ich mal euer Pulver aus.

  • Sabsisi100

    Wo fülle ich das flüssige geschirrspülmittel ein? LG Sabrina

    • Marla

      Hallo Sabrina, einfach dort, wo normalerweise der Tab reinkommt. Lieben Gruß!

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.