Stumpfe Scheren, Schäler und andere Geräte leicht schärfen

Mit diesem einfachen Trick kannst du viele Küchen- und Haushaltswerkzeuge schnell wieder schärfen!

Ärgerst du dich auch, wenn eigentlich noch gute Schneide- oder Reibegeräte stumpf geworden sind und ein herkömmliches Schleifen zumindest für den Privatanwender unmöglich erscheint? Mir ist es erst kürzlich so ergangen, ich konnte aber eine erstaunliche Entdeckung machen, die das Problem wieder löst.

Meine alte, schon sehr stumpfe Schere, habe ich zum Zerschneiden von Grill-Aluschalen genutzt und siehe da, plötzlich war sie wieder scharf! Kurz um die Ecke gedacht, war mir schnell klar, wofür man dieses Phänomen alles nutzen kann.

Haushaltsgeräte einfach schärfen

Aluminium wird nachgesagt, dass es äußerst schädlich auf die Gesundheit wirkt. Sogar die Industrie bewirbt inzwischen viele Produkte mit dem Slogan „Frei von Aluminium“ und auch wir nutzen zum Beispiel unsere selbst hergestellten Deodorants ohne Aluminium.

Auch im Haushalt versuche ich, auf Aluminium weitestgehend zu verzichten, besonders wenn es in Kontakt mit Lebensmitteln kommen könnte. Dennoch finde ich diese Möglichkeit, einfach alte Haushaltsgegenstände wieder zu schärfen, sehr bestechend einfach. Aluminium-Verpackungen lassen sich ja manchmal doch nicht vermeiden und so bringt dieses Material wenigstens noch einen Zusatznutzen, anstatt einfach nur im Müll zu landen.

Mit diesem einfachen Trick kannst du viele Küchen- und Haushaltswerkzeuge schnell wieder schärfen!

Neben einfachen Messern und Scheren lassen sich auch folgende Gerätschaften auf diese Weise schärfen:

  • Wellenschliff-Messer (z.B. Brotmesser)
  • Scheren (Zickzack-Scheren, Bastelscheren etc.)
  • Gartenscheren
  • Gurkenhobel
  • Bleistiftspitzer

  • Kartoffel- und Spargelschäler
  • Kirschkern-Entsteiner
  • Küchenreiben, Käsehobel
  • Seitenschneider
  • Klingen des Fleischwolfs

Es gibt sicherlich noch weitere Klingenwerkzeuge oder Raspeln, die sich mit dieser Methode renovieren lassen. Wenn dir welche einfallen, hinterlasse doch bitte einen Kommentar weiter unten.

Werkzeuge mit Alufolie schärfen

Nachfolgend beschreibe ich, wie man einzelne Werkzeuge gut mit Alufolie schärfen kann. Generell gilt, je fester die Klinge oder Scherblatt, desto dicker sollte die Alufolie sein!

  • Gartenscheren, Seitenschneider, robuste Scheren schärfst du, indem du einfach mehrmals in eine dicke Alufolie schneidest. Meist reichen bereits fünf bis zehn Schnitte. Ich verwende dafür Alu-Grillschalen, umgehe allerdings die eingestanzten Löcher, da dies eventuell ungünstige Kerben auf den Klingen zurücklässt.
  • Für feinere Scheren wie Nagel-, Bastel- oder Zickzackscheren falte ich eine Alufolie mehrmals, um eine passende Dicke zu erhalten.
  • Klingen von Hobeln und Schälern oder auch von Bleistiftspitzern schärfst du, indem du eine mehrfach gefaltete Alufolie einige Male über die Klinge ziehst und diese damit in Streifen schneidest. Ist die Klinge sehr klein wie bei einem Spitzer, kannst du einen Stift mit Folie fest umwickeln und dann anspitzen. Oder du knuddelst dir einen spitzen Kegel zusammen und schleifst damit durch Hin-und-her-reiben von außen.
  • Kirschkern-Entsteiner werden schnell scharf, wenn du sie mehrmals durch eine Grillschale zwickst.
  • Sogar die alte Kurbelreibe meiner Oma ist nun wieder einsatzbereit. Um diese zu schärfen, musst du nur mit einem geknüllten Ball aus der Folie die Außenfläche des Reibeeinsatzes bearbeiten.
  • Die Klingen des Schneideeinsatzes vom Fleischwolf kannst du mit einer fest geknüllten Folie wie mit einem Schleifpapier bearbeiten.

Mit diesem einfachen Trick kannst du viele Küchen- und Haushaltswerkzeuge schnell wieder schärfen!

Was solltest du beachten?

Auch wenn diese Methode auf den ersten Blick sehr einfach erscheint, gibt es doch ein paar Dinge zu beachten:

  • Arbeite gleichmäßig und vorsichtig, um Riefen zu vermeiden, und ziehe deinen selbstgemachten Schleifstein in einem Schwung über die ganze Schnittkante.
  • Wenn du Grillschalten benutzt, umgehe die eingestanzten Löcher, denn diese hinterlassen möglicherweise Rillen und Kerben auf deinen Scheren.
  • Geknüllte Alufolie sollte bestmöglich verdichtet werden, damit keine scharfen Kanten entstehen.
  • Insbesondere bei feinen Geräten entsteht eine Menge an kleinen Aluschnipseln und Staub, achte darauf, diesen nicht einzuatmen!
  • Geräte, die du in der Küche verwendest, sollten nach der Behandlung mit der Folie gründlich abgewaschen werden, um die Reste des Aluminiums später nicht versehentlich im Essen zu haben.
  • Herumfliegende Schnipsel sind äußerst interessant und leider auch gefährlich für Kinder und Haustiere, vermeide deshalb Zugluft beim Arbeiten.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Für mich ist diese Methode eine willkommene Möglichkeit, um sowieso anfallende Aluminium-Abfälle einer weiteren sinnvollen Nutzung zuzuführen. Ich würde jedoch davon abraten, eigens zu diesem Zweck Aluminiumfolie zu kaufen. Folie fällt immer mal daheim oder bei Freunden an, und meistens reicht auch schon ein kleines Stück.

Hast du diese Methode schon einmal genutzt? Was sind deine Erfahrungen und hast du noch andere Tipps für diese oder weitere Geräte? Schreib uns doch über deine Erfahrungen und Ideen in den Kommentaren, wir sind sehr gespannt!

Vielleicht interessieren dich auch diese Themen:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.5 von 5 Punkten.
(149 Bewertungen)

2 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Bisher habe ich meine Scheren immer an Glasflaschen geschärft. Einfach die Flaschen „zerschneiden“ und darauf achten, daß die gesamte Klingenlänge gleichmäßig mehrfach zum „Schneiden“ kommt.
    Bei gebogenen Scheren, wie Nagelscheren funktioniert das „Glasschneiden“ aber nicht und das werde ich dann mit der Alufolie probieren.
    Danke für den Tip

    Antworten
  2. schaerfen mit alufolie kannte ich noch nicht. ich verwende feinkoerniges schleifpapier.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.