Sriracha-Sauce: Die süß-sauer-scharfe Chili-Sauce selber machen

Süß-sauer-scharfe Sriracha-Sauce lässt sich ganz einfach selber machen – ohne Konservierungsstoffe und mit viel weniger Zucker als in gekaufter Chili-Sauce.

Sriracha gibt asiatischen Fischgerichten, aber auch Suppen, Soßen und Gegrilltem eine köstliche, süß-sauer-scharfe Würze. Gekaufte Chili-Sauce enthält jedoch meist unnötige Konservierungsstoffe und viel zu viel Zucker. Dabei lässt sich Sriracha-Sauce mit nur drei Zutaten und wenig Zucker oder alternativen Süßungsmitteln selber machen.

Sriracha-Sauce selber machen

Sriracha-Sauce selber machen

Schwierigkeit: leicht
Portionen

1

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten
Kalorien

160

kcal
Gesamtzeit

30

Minuten

Dieses Rezept ergibt eine Flasche süß-sauer-scharfe Sriracha-Sauce. Durch die Fermentation ist die Chilisoße auch ohne Konservierungsstoffe lange haltbar. Zusätzlich zur Zubereitungszeit ist eine Wartezeit von einer Woche für die Fermentation notwendig.

Zutaten

  • 250 g Chilis, z.B. Jalapeños

  • 5 g Salz

  • 2 Knoblauchzehen

  • 1 EL Rohrzucker (oder eine alternative Süße)

  • Salzlake aus 5 g Salz und 250 ml Wasser

  • 1 Bügelglas mit mindestens 750 ml Fassungsvermögen

Zubereitung

  • Die Chilischoten waschen, den Stiel abschneiden und samt Kernen in grobe Stücke schneiden. (Wenn die Schärfe etwas abgemildert werden soll, können Kerne und Häute aus dem Inneren entfernt werden.) Knoblauch in feine Scheiben schneiden.Süß-sauer-scharfe Sriracha-Sauce lässt sich ganz einfach selber machen – ohne Konservierungsstoffe und mit viel weniger Zucker als in gekaufter Chili-Sauce.
  • Chilis, Knoblauch, Zucker und Salz in das Bügelglas geben, mit einem Löffel vermengen und etwas andrücken.
  • Gerade soviel von der Salzlake zugeben, bis die Chilistücke bedeckt sind. Damit sie beim Fermentieren nicht an die Oberfläche aufsteigen, ein Tellerchen oder einen großen Schraubdeckel in das Glas geben und mit einem Stein oder Murmeln beschweren. Dann das Glas verschließen und eine Woche bei Zimmertemperatur stehen lassen. Aufsteigende Bläschen zeigen, dass die Fermentation im Gange ist.Süß-sauer-scharfe Sriracha-Sauce lässt sich ganz einfach selber machen – ohne Konservierungsstoffe und mit viel weniger Zucker als in gekaufter Chili-Sauce.
  • Das Glas nach einer Woche öffnen, Chilis und Knoblauch herausfischen und in einem Mixer fein pürieren.Süß-sauer-scharfe Sriracha-Sauce lässt sich ganz einfach selber machen – ohne Konservierungsstoffe und mit viel weniger Zucker als in gekaufter Chili-Sauce.
  • Von der übrig gebliebenen Flüssigkeit nach und nach soviel zugeben, bis die Chili-Sauce eine eher flüssige Konsistenz hat.
  • Die fertige Sriracha auf Wunsch durch ein Sieb passieren. Anschließend in eine Flasche umfüllen und am besten im Kühlschrank aufbewahren. Gut gekühlt hält sich die Chili-Sauce mehrere Monate lang.Süß-sauer-scharfe Sriracha-Sauce lässt sich ganz einfach selber machen – ohne Konservierungsstoffe und mit viel weniger Zucker als in gekaufter Chili-Sauce.

Tipp

  • Je nach gewünschter Schärfe können unterschiedliche Chilisorten für die Soße verwendet werden – zum Beispiel mäßig scharfe Jalapeños, feurige Thai Chilis oder höllisch scharfe Habañeros.

Weitere Anregungen rund ums Haltbarmachen und Verwerten von Lebensmitteln findest du in unseren Büchern:

Selber machen statt kaufen Küche

Selber machen statt kaufen – Küche

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopbei amazonkindletolino

Welche Gerichte verfeinerst du mit Chili-Sauce? Wir freuen uns über deine scharfen Ideen in einem Kommentar!

Diese Beiträge bringen noch mehr Würze in dein Leben:

Süß-sauer-scharfe Sriracha-Sauce lässt sich ganz einfach selber machen – ohne Konservierungsstoffe und mit viel weniger Zucker als in gekaufter Chili-Sauce.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

2 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Mein Tipp: Unbedingt die Kerne und die Scheidewände, in denen die Schärfe steckt, entfernen. Ich habe die Soße mit ganz “normalen” Chili gemacht, keine Habanero o.ä., und es hat mir fast die Geschmacksknospen weggebrannt. Ich esse sehr scharf, aber das war zuviel. Als Würze bestimmt toll, aber als Beilage zu Grillgut eher nicht. Ich werde die Soße mit Jalapenos noch einmal probieren, auch mit mehr Zucker, aber das ist bekanntlich Geschmackssache. Fazit: Der geplante Kauf einer neuen Flasche Tabasco hat sich erledigt, ich habe jetzt Sriracha.

    Antworten
  2. Hatte gestern erst darüber nachgedacht, dass es doch auch möglich sein müßte so eine Soße selber herzustellen und heute stolpere ich über euer Rezept. Habt ganz lieben Dank dafür <3

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren

Neue Ideen in deinem Postfach: Jetzt zum Newsletter anmelden!