Spülkasten entkalken mit Hausmitteln – wenn die Spülung nicht mehr stoppt

Kalkrückstände im Spülkasten können dazu führen, dass die Spülung nicht mehr stoppt. Mit diesen Hausmitteln lässt sich der Spülkasten entkalken - effektiv und umweltfreundlich.

Kalkrückstände können die Funktion der Toilettenspülung beeinträchtigen und zum Beispiel dafür sorgen, dass die Spülung nicht mehr stoppt. Zudem sind Ablagerungen im Spülkasten ein Nährboden für Keime. Mit umweltfreundlichen Hausmitteln kannst du einfach den Spülkasten entkalken und das Problem schnell beheben.

In diesem Beitrag erfährst du, wie sich der Spülkasten von Kalk befreien lässt – ganz ohne teure Spezialmittel mit fragwürdigen Inhaltsstoffen.

Hausmittel zum Entkalken des Spülkastens

Statt Tabs oder Spezialreiniger in den Kasten zu geben, können einfache aber trotzdem effektive Hausmittel verwendet werden, um den Spülkasten von Kalkablagerungen zu befreien.

Spülkasten mit Essigessenz entkalken

Essigsäure ist ein vergleichsweise sanfter Entkalker und eignet sich vor allem, um leichte Kalkspuren im Spülkasten zu entfernen. Dazu werden 200 Milliliter Essigessenz in den mit Wasser gefüllten Spülkasten gegeben und für mindestens zwei Stunden einwirken gelassen – noch besser über Nacht.

Essig-Essenz - preiswertes und umweltfreundliches Allzweckmittel im Haushalt. Nutze sie beim Putzen, Entkalken, als Weichpülerersatz und vieles mehr!

Spülkasten mit Zitronensäure entkalken

Nicht nur der Spülkasten, auch zahlreiche weitere Haushaltsgeräte lassen sich besonders effektiv mit Zitronensäure entkalken. Zitronensäure wirkt intensiver als Essig und empfiehlt sich deshalb bei hartnäckigen Ablagerungen. Für eine optimale Wirkung werden circa 80 Gramm kristalline Zitronensäure in 200 Milliliter Wasser aufgelöst, in den Spülkasten gegeben und einwirken gelassen.

Zitronensäure ist ein nützlicher Haushaltshelfer. Wo gibt es sie zu kaufen, in welchen Mengen und zu welchen Preisen? Worauf du unbedingt achten solltest.

Wichtig: Essigsäure und Zitronensäure können Haut, Schleimhäute und Atemwege reizen. Trage deshalb am besten Haushaltshandschuhe, wenn du mit den Mitteln arbeitest.

Unterputzspülkasten entkalken

Moderne Bäder sind häufig mit einem Unterputz-Spülkasten ausgestattet, der sich nicht einfach durch Abheben des Deckels öffnen lässt. In diesem Fall ist etwas Vorarbeit notwendig, um an das Innere des Kastens zu gelangen. 

Kalkrückstände im Spülkasten können dazu führen, dass die Spülung nicht mehr stoppt. Mit diesen Hausmitteln lässt sich der Spülkasten entkalken - effektiv und umweltfreundlich.

Benötigte Zeit: 5 Minuten.

So wird ein Unterputzspülkasten entkalkt:

  1. Abdeckungen entfernen

    Zunächst die äußere Abdeckung abnehmen. Das funktioniert je nach Fabrikat entweder durch leichtes Anheben der Abdeckung oder indem sie zur Seite geschoben wird. In einigen Modellen befindet sich im Inneren des Spülkastens eine zweite Abdeckung. Diese wird ebenfalls entfernt (abgeklickt oder abgeschraubt).

  2. Entkalker in den Spülkasten geben

    Den gewählten Entkalker in den mit Wasser gefüllten Spülkasten geben. Beim Entkalken mit Zitronensäure etwa 80 Gramm, beim Entkalken mit Essigsäure circa 200 Milliliter verwenden. Damit sich der Kalklöser gut verteilt, kann man auch zunächst die Spülung betätigen und das Mittel erst dann hinzugeben, während der Kasten sich mit frischem Wasser füllt.

  3. Entkalker einwirken lassen

    Den Entkalker für mindestens zwei Stunden einwirken lassen, noch besser über Nacht. Anschließend die Abdeckung wieder einbauen und nachspülen.

Tipp: Wenn du schon dabei bist, könntest du auch gleich den Rest der Toilette mit Hausmitteln reinigen und neuen Verschmutzungen vorbeugen.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Aufputzspülkasten entkalken

Vor allem in älteren Haushalten findet man häufig noch Aufputz-Spülkästen. Sie lassen sich besonders einfach entkalken, weil es sehr viel leichter ist, an das Innere des Spülkastens heranzukommen. 

Um einen Aufputzspülkasten zu entkalken, wird der Deckel abgenommen und ansonsten genauso verfahren wie beim Unterputzspülkasten beschrieben. 

Kalkrückstände im Spülkasten können dazu führen, dass die Spülung nicht mehr stoppt. Mit diesen Hausmitteln lässt sich der Spülkasten entkalken - effektiv und umweltfreundlich.

Spülkasten entkalken – wann ist es notwendig?

Bei hartem Wasser empfiehlt es sich, den Spülkasten etwa alle ein bis zwei Jahre zu entkalken. Wenn das Wasser in deiner Gegend wenig Kalk enthält, reicht es in der Regel aus, den Spülkasten seltener zu entkalken.

Falls nach dem Betätigen der Spülung Wasser nachläuft, kann es ebenfalls Zeit für eine Entkalkung sein.

Wie viele Spezialmittel durch wenige umweltfreundliche Hausmittel ersetzt werden können, erfährst du in unserem Buch:

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

smarticular Verlag

Fünf Hausmittel ersetzten eine Drogerie: Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Welches Hausmittel nutzt du erfolgreich im Haushalt? Wir freuen uns auf deine Empfehlungen in einem Kommentar!

Mehr Wissenswertes kannst du hier lesen:

Kalkrückstände im Spülkasten können dazu führen, dass die Spülung nicht mehr stoppt. Mit diesen Hausmitteln lässt sich der Spülkasten entkalken - effektiv und umweltfreundlich.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.9 von 5 Punkten.
(50 Bewertungen)

3 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo liebes Team, seit mindestens 1 Jahr brauche ich keine Entkalkung für meinen Spülkasten mehr. Damals habe ich mir die WC-Steine für die Toilette nach eurem Rezept hergestellt und die erste Zeit versucht, dafür eine Form zu finden, die mit irgendeinem Aufhänger zusammenpasst – leider ohne Erfolg. Kurzerhand habe ich dann jede Woche einen WC-Stein in den vollen Spülkasten gelegt und siehe da, nach und nach hat sich der ganze Kalk und sonstiger Schmutz auch unterm Toiletten-Rand gelöst und seitdem ist und bleibt meine Toilette wunderschön sauber, kalk- und urinsteinfrei. Einfach spitze!
    Liebe Grüße, Heide

    Antworten
    • Ergänzung: natürlich mache ich immer wieder WC-Stein-Nachschub und verwende weiterhin jede Woche einen :)

    • Hallo Heide,
      danke für deinen Tipp! Damit werden die Kalkablagerungen ja gleich am Ursprung bekämpft – müssen wir auch mal ausprobieren.
      Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung