Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Festes Parfum selber machen – sinnlich, natürlich, ohne Alkohol
4.8 5 49
47
2

Wie du ein hautfreundliches Creme-Parfum herstellst und damit sogar deinen Haustieren eine Freude machst.

Mit einem besonderen Duft kannst du viel erreichen. Du unterstreichst deinen Typ, machst deiner Nase eine Freude oder erzeugst bestimmte Stimmungen. Ein Parfum aus dem Fachhandel ist im Duft immer gleich. Mit deinen Lieblings-Düften kannst du dir eigene Parfums kreieren und diese immer wieder anders gestalten.

Ich persönlich liebe Duft-Experimente und spiele damit bei der Herstellung von eigenem Parfum, Duft-Kerzen und Naturseifen. Parfum wird aus Parfumölen oder ätherischen Ölen auf Alkoholbasis hergestellt. Je nach Konzentration der Inhaltsstoffe wird der Duft im Handel dann als Eau de Toilette, Eau de Parfum oder Parfum bezeichnet.

Ein eigenes Parfum kannst auch du ganz leicht herstellen. Als Alternative zu diesem flüssigen Produkt möchte ich dir hier ein festes Parfum vorstellen. Diese Form hat einige Vorteile:

  • festes Parfum wird ohne Alkohol hergestellt und ist damit schonender zur Haut und weniger flüchtig
  • du brauchst nur wenige Zutaten und Arbeitsmittel
  • du benötigst keine teuren Flakons

Darum solltest auch du festes Parfum selbermachen

Da festes Parfum ohne Alkohol hergestellt wird ist es hautverträglicher. Die Zutaten für festes Parfum sind außerdem leicht im Handel erhältlich. So ist das Endprodukt auch wesentlich preiswerter als ein gekauftes Parfum.

Außerdem kannst du kreativ sein und deinen persönlichen unverwechselbaren Duft selbst herstellen, anstatt ihn einfach nur zu kaufen. Ein selbstgemachtes festes Parfum ist natürlich auch eine besondere Geschenkidee.

Festes Parfum herstellen

Das wichtigste ist natürlich der Duft. Erlaubt ist, was gefällt. Für dein festes Parfum kannst du Parfumöle oder ätherische Öle verwenden. Ein Parfumöl besteht entweder aus einer fertigen Mischung verschiedener Düfte oder den sogenannten Basis-, Herz- und Kopfnoten. Je nach Intensität und Konzentration der einzelnen Düfte kommen diese dann zur Geltung.

Tipp zur Auswahl deines Duftes

Viele Parfumöle sind synthetisch hergestellt, während ätherische Öle aus Pflanzenteilen gewonnen werden. Beim Kauf solltest du darauf achten, dass die natürlichen Öle möglichst aus kontrolliert biologischem Anbau stammen und für die Herstellung von Kosmetik geeignet sind. Minderwertige Öle kannst du schon daran erkennen, dass sie beispielsweise nur für die Duftlampe vorgesehen sind.

Wenn du dir bei einer Mischung ätherischer Öle nicht sicher bist, kannst du so vorgehen:

Öffne zwei bis maximal fünf Flaschen und halte sie in einer Hand. So kannst du gleich riechen, ob dir diese Komposition zusagt. Du kannst natürlich auch nur ein einziges ätherisches Öl auswählen, dass dir besonders gut gefällt.

Parfumöl und ätherische Öle erhältst du online, auf Märkten oder im Reformhaus. Hast du dich für eine Duftkomposition entschieden, kann es auch schon losgehen. Alles Wissenswerte zum Kauf hochwertiger ätherischer Öle haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

Anleitung – festes Parfum herstellen

Du benötigst nur wenige Zutaten, um dein selbst kreiertes festes Parfum zu machen. Bevor du beginnst, solltest du dein Arbeitsmaterial und die Fläche reinigen, um mögliche Bakterien zu beseitigen.

Wie du ein hautfreundliches Creme-Parfum herstellst und damit sogar deinen Haustieren eine Freude machst.

Was du brauchst:

  • 5 g Bienenwachs (am besten von deinem lokalen Bio-Imker oder online bestellen)
  • 10 g Kakaobutter (aus dem Bioladen oder online)
  • 20 g Gramm Sheabutter (aus dem Bioladen oder dem Internet)
  • 3-4 g Parfumöl oder ätherisches Öl (ein Gramm entspricht ca. 25 Tropfen)

Außerdem werden benötigt:

  • ein dünnes Rührstäbchen (z.B. ein Schaschlikspieß)
  • ein Glasgefäß mit mindestens 50 Milliliter Fassungsvermögen
  • ein Topf oder eine tiefe Pfanne
  • Glastiegel oder kleine Gläser mit Deckel

Falls du keine Kakao- oder Sheabutter zur Verfügung hast, kannst du stattdessen ein schönes Körperöl verwenden. Geeignet sind Mandel- oder Jojobaöl.

Nachdem du deine Materialien bereitgestellt und die Arbeitsfläche gereinigt hast, beginnt die Mischung aller Komponenten:

  1. Bienenwachs, Kakaobutter und Sheabutter in das Glasgefäß geben und im Wasserbad bei mittlerer Hitze schmelzen. Dabei öfter mit dem Rührstäbchen umrühren.
  2. Wenn Wachs und Fette vollständig geschmolzen sind, den Topf vom Herd nehmen und das Duftöl gut unterrühren. Während des Abkühlens immer wieder rühren, bis die Masse beginnt, zähflüssig zu werden.
  3. Die gerade noch flüssige Masse in Tiegel oder kleine Behälter füllen und fest werden lassen.

Fertig ist dein selbst gemachtes Parfum, das wie eine Creme oder Salbe aufgetragen werden kann und intensiv duftet.

Wie du ein hautfreundliches Creme-Parfum herstellst und damit sogar deinen Haustieren eine Freude machst.

Ein paar Tipps zum Schluss

Schließlich möchte ich dir noch ein paar Tipps und Hinweise dazu geben, was du mit deinem Parfum sonst noch so anstellen kannst.

Praktische Aufbewahrung

Besonders empfehlenswert sind Lippenstifthülsen als Behältnis für das feste Parfum. Damit gelingt das Auftragen ganz leicht und du kannst den Duft auch prima dosieren. Du kannst solche Hülsen online erhalten oder eine gebrauchte Hülse reinigen und wiederverwenden. Das Wiederbefüllen geht mit einer gebrauchten Lippenbalsam-Dose deutlich leichter.

Tolle Behältnisse sind auch Pillendosen aus Porzellan, die du auf dem Flohmarkt, in Second-Hand-Läden oder auch online besorgen kannst. Lass deiner Fantasie freien Lauf, du findest bestimmt originelle Behältnisse für dein Parfum.

Schöne Geschenke verjagen schlechte Stimmung

Die meisten Kinder lieben den Duft von Mandarinen. Ätherisches Mandarinenöl vertreibt außerdem schlechte Laune und verbessert die Stimmung. Ein selbstgemachter Gute-Laune-Mandarinen-Balsam ist deshalb immer ein schönes Geschenk.

Ätherische Öle haben oftmals eine bestimmte Wirkung. Lavendelöl wirkt zum Beispiel beruhigend, Muskatellersalbei stimulierend, Rose berührt das Herz. Du kannst dich über die Wirkung der Öle informieren, um diese für dein festes Parfum gezielt einzusetzen.

Parfum für Hund, Katze, Maus?

Hättest du gedacht, dass auch deine Haustiere festes Parfum gebrauchen können? Das klingt seltsam, ist aber so! Mit festem Zedernöl-Parfum, zum Beispiel auf das Halsband oder in das Nackenfell aufgetragen, verjagst du Ungeziefer wie Flöhe und Zecken.

Hast du auch schon einmal selbst Parfum gemacht, flüssig oder fest? Welches sind deine Lieblingskompositionen? Teile deine Erfahrungen doch mit uns in den Kommentaren.

Eine Einführung zum Thema Naturkosmetik selbermachen erhältst du hier und viele weitere Rezepte für selbstgemachte Pflegeprodukte findest du hier und in unseren Buchtipps:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar
137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen
als eBook: kindle - tolino

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren: