In der Stadt unglaublich günstig mit dem Auto unterwegs

beim Autofahren richtig viel Geld sparenvon Visionstyler Press [CC-BY-SA-2.0]

Im Durchschnitt gibt jeder Deutsche ca. 15% des Einkommens für das Auto aus. Wie viel gibst du für Mobilität aus? Hier lohnt sich genaues Hinschauen, dein Sparpotenzial ist wahrscheinlich riesig.

Typische Optionen zum Sparen sind: Versicherungen vergleichen, die Werkstatt wechseln und verbrauchssparender fahren. Warum aber nicht gleich den wirklich effektiven, radikalen Schritt? Das Auto einfach abschaffen!

Im Ernst: Wofür dient dein Auto? Es ermöglicht den Transport von A nach B, und das höchst flexibel, allein oder mit Familie und Freunden.

Die Alternativen waren bisher überschaubar:

  • Die Bahn hat feste Fahrpläne und Bahnhöfe, ist oft unpünktlich und voll.
  • Taxinutzung ist in den meisten Fällen auf Dauer zu teuer, vor allem auf langen Strecken.
  • Fahrrad, Moped & Co. sind sinnvoll – bei schlechtem Wetter hört der Spaß aber schnell auf.

Für die meisten Menschen ergab sich in den letzten Jahren die erste, wirklich sinnvolle Alternative zum eigenen Auto.

Carsharing kann das Auto ersetzen

Die folgende Alternative kann das eigene Auto tatsächlich effektiv ersetzen, zumindest in Ballungsräumen: Das Carsharing! Dabei teilen sich sehr viele Nutzer dieselben Autos, wodurch die Auslastung steigt und die Kosten sinken.

In vielen deutschen Städten sind gleich mehrere Carsharing-Anbieter aktiv und es stehen große Fahrzeugflotten zur geteilten Nutzung zur Verfügung.

Die Buchung erfolgt per Smartphone-App, Anruf oder Internet. Die nächstgelegenen Autos werden in einer Karte angezeigt und können direkt reserviert werden. In Innenstädten ist der Weg zum nächsten Carsharing-Auto meist nicht weiter als ein Häuserblock.

Zahlung und Abrechnung sind einfach und erfolgen in der Regel auf elektronischem Wege. Die Nutzung wird minutengenau abgerechnet, gezahlt wird also wirklich nur dann wenn gefahren wird.

viel Geld sparen mit car-sharing
von JuergenG [CC-BY-SA-3.0, via Wikimedia Commons

Carsharing spart richtig viel Geld

Privatautos sind im Schnitt nur zu 10% der Zeit in Bewegung. Beim Carsharing hingegen werden Nutzungsquoten von 50% und mehr erreicht. Das senkt die anteiligen Fixkosten, da diese nun auf viel mehr Nutzer verteilt werden. Versicherung, Werkstatt und Reinigung sind für den Carsharing-Anbieter deutlich günstiger, da er als Großkunde verhandelt.

Das Ergebnis: Beim Umstieg auf Carsharing lassen sich leicht mehr als 50% der Transportkosten einsparen. Wie viel Extra-Urlaub könntest du dir davon leisten?

Beispielrechung (Monatswerte)

Annahmen: Kleinwagen im mittleren Preissegment, 400 km pro Monat entspricht ca. 800 Minuten Fahrzeit

Eigenes Auto:

  • 150 Euro Investition/Finanzierung (Abschreibung)
  • 50 Euro Wartung
  • 40 Euro Versicherung
  • 30 Euro Steuern
  • 70 Euro Kraftstoff
  • 30 Euro Parktickets und Autowäsche

Das sind in Summe 370 Euro pro Monat.

Carsharing mit DriveNow:

  • 192 Euro (bei 0,24 Euro pro Minute im 500-Minuten-Paket mit 30 Tagen Laufzeit)

Bei diesem Beispiel sind Ersparnisse von fast 50% möglich, ohne wesentlich auf Flexibilität und Komfort zu verzichten. Je geringer die monatliche Fahrleistung in km ist, desto eher lohnt sich der Umstieg auf Carsharing.

Unser Fazit: Wer es ernst meint mit dem Sparen und ein Carsharing-Angebot nutzen kann, sollte das eigene Auto abschaffen! Einfacher ist ein so großer Geldbetrag kaum einzusparen.

Die größten Carsharing Anbieter

Deutschland (Stand 1. Mai 2014 – Quelle carsharing-news.de)

  • Flinkster in 140 Städten mit 3100 Fahrzeugen
  • Stadtmobil in 100 Städten mit 1900 Fahrzeugen
  • Cambio in 15 Städten mit 1000 Fahrzeugen
  • car2go in 7 Städten mit 3500 Fahrzeugen
  • DriveNow in 5 Städten mit 2360 Fahrzeugen

Österreich (Stand Juni 2014)

  • zipcar in 15 Städten mit 200 Fahrzeugen
  • car2go in Wien mit 700 Fahrzeugen

Schweiz (Stand Juni 2014)

Wenn du auf dein Auto absolut nicht verzichten kannst, dann bist du vielleicht in der Lage, es zeitweise zu Vermieten und so die Kosten mit anderen zu teilen.

Verwandte Themen:

Hast du weitere Tipps zum Sparen im Haushalt und rund ums Auto? Teile sie in den Kommentaren!

Ein Kommentar Kommentar verfassen

  1. Wir haben 6 Jahre stadtmobil genutzt, mit 2 Kleinkindern. Für die Logistik mit den Kids und den Sitzen muss man zu zweit sein. Weihnachten/Silvester: 11 Tage, 3 Städte in Ba-Wü hätten 700 € gekostet. Wir haben uns ein Auto für 500 € gekauft. Hätte nur 2 Wochen fahren müssen, mittlerweile fährt es ein Jahr. Gleiche monatl. Kosten wie stadtmobil dafür gibt’s Spontanität und Flexibilität…und leider auch viel billiger als Öffis für 4 Personen.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung