Statt Kinderduschgel: Diese nachhaltigen Alternativen tun Kinderhaut gut

Bei Analysen werden in Kinderduschgels immer wieder fragwürdige und sogar gesundheitlich bedenkliche Inhaltsstoffe gefunden. Mit diesen Alternativen duscht dein Kind sicher und schadstofffrei!

Viele Eltern achten auf gesunde Ernährung und schadstofffreie Kleidung. Aber wie sieht es eigentlich mit Duschgel aus? Niedliche Namen und Bildchen auf den Produkten suggerieren, dass Kinderduschgels speziell für die besonders empfindliche Kinderhaut entwickelt wurden und entsprechend ohne bedenkliche Inhaltsstoffe auskommen.

Und doch fallen bei Tests immer wieder Produkte mit fragwürdigen Zutaten auf – darunter auch Erzeugnisse namhafter Hersteller.

Mit den folgenden Tipps kannst du dafür sorgen, dass dein Kind beim Duschen vor gesundheitsschädlichen Substanzen sicher ist. Darüber hinaus lässt sich durch die Wahl schadstofffreier Alternativen auch noch die Umwelt schonen und Plastikmüll sparen.

Feste Pflegeseife statt Duschgel

Wenn du nicht nur bedenkliche Inhaltsstoffe vermeiden, sondern gleich auch noch Verpackungsmüll einsparen möchtest, sind rückfettende Körperseifen eine gute Alternative zum Kinderduschgel. Dabei musst du nicht unbedingt nach speziellen Kinderprodukten Ausschau halten. Eigentlich reicht es schon, eine milde Naturseife zu wählen und darauf zu achten, dass sie die Haut neben der Reinigung auch pflegt.

Bei Analysen werden in Kinderduschgels immer wieder fragwürdige und sogar gesundheitlich bedenkliche Inhaltsstoffe gefunden. Mit diesen Alternativen duscht dein Kind sicher und schadstofffrei!

Bei kleinen Seifenmanufakturen wie sauberkunst oder rosenrot findest du eine große Auswahl an Naturseifen, die für die Pflege empfindlicher Haut optimiert sind und rückfettend wirken. Viele Seifenhersteller bieten auch Kinderseifen an – mit einer Extraportion Pflege oder einem Duft, der bei Kindern beliebt ist. Mit einer Dusch- und Badeseife wird gleich noch der Badezusatz überflüssig.

Tipp: Damit die Seife auch unterwegs das Duschgel ersetzen kann, empfiehlt sich die Anschaffung einer Seifendose – zum Beispiel in einer plastikfreien Variante.

Duschbar statt Duschgel

Duschbars für die natürliche Hautpflege können ebenfalls das Kinderduschgel ersetzen. Die festen, seifenähnlichen Stücke enthalten reinigende Tenside, wie sie üblicherweise in flüssigen Produkten enthalten sind, werden aber eher wie feste Seife benutzt und bei jedem Duschen in der Hand aufgeschäumt.

Auch beim Kauf von Duschbars solltest du darauf achten, dass es sich um Naturkosmetik handelt, und dass ausschließlich für Naturkosmetik zugelassene Zutaten verwendet werden. Festes Duschgel findet man in vielen Unverpackt-Läden oder bei den oben genannten Seifenmanufakturen. Das kleine Start-up duschbrocken hat sich auf die Herstellung der plastikfreien Duschbad-Alternative spezialisiert.

Bei Analysen werden in Kinderduschgels immer wieder fragwürdige und sogar gesundheitlich bedenkliche Inhaltsstoffe gefunden. Mit diesen Alternativen duscht dein Kind sicher und schadstofffrei!

Mit etwas Hintergrundwissen und wenig Aufwand lässt sich das feste Duschgel auch einfach selbst herstellen.

Unbedenkliches Duschgel: Auf Naturkosmetik achten

Wenn dein Kind ungern auf ein flüssiges Duscherlebnis verzichten möchte, empfiehlt es sich, ein Naturkosmetik-Produkt zu wählen, um auszuschließen, dass Mikroplastik und andere bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten sind.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Alternativ kannst du aus Seife, Pflanzenöl und für Kinder geeigneten ätherischen Ölen ein einfaches Duschgel selbst herstellen. Es besitzt allerdings eine kürzere Haltbarkeit gegenüber fester Seife oder festen Duschbars.

Bei Analysen werden in Kinderduschgels immer wieder fragwürdige und sogar gesundheitlich bedenkliche Inhaltsstoffe gefunden. Mit diesen Alternativen duscht dein Kind sicher und schadstofffrei!

Wenn du herausfinden möchtest, ob das Lieblingsduschgel deines Kindes fragwürdige Zutaten enthält, kann unser Beitrag über ungesunde Inhaltsstoffe in Pflegeprodukten weiterhelfen. Darüber hinaus findet man auf Codecheck viele Informationen über Inhaltsstoffe, die üblicherweise in Kosmetik verwendet werden, sowie Analysen zu Kosmetikprodukten.

In unserem Buch haben wir die besten Alternativen und Rezepte für die natürliche Körperpflege gesammelt:

Selber machen statt kaufen - Haut und Haar

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar

smarticular Verlag

Selber machen statt kaufen – Haut und Haar: 137 Rezepte für natürliche Pflegeprodukte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: smarticular Shopkindletolino

Auf welche Pflegeprodukte für Kinder verzichtest du lieber oder hast sie durch unbedenkliche Alternativen ersetzt? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Bei Analysen werden in Kinderduschgels immer wieder fragwürdige und sogar gesundheitlich bedenkliche Inhaltsstoffe gefunden. Mit diesen Alternativen duscht dein Kind sicher und schadstofffrei!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(48 Bewertungen)

6 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Kerstin Runge

    Wir benutzen eigentlich meistens nur Wasser, um die Kinder wieder sauber zu bekommen. Höchstens im Sommer, wenn die Kleine sehr eingestaubt vom Spielen kommt, darf es mal etwas Seife sein. Seife stelle ich zwar selbst her, aber die ist in erster Linie zum Hände waschen da.

    Antworten
  2. Hallo,
    eine Zeit lang sind wir auch auf Seifen umgestiegen. Doch eine Bekannte brachte den Einwand, dass es nicht gut für die Abfüsse sei. Habt Ihr Erfahrung in der Hinsicht? Muss man seine Abflüsse extra pflegen, wenn man Stückseife verwendet?
    Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.
    Viele Grüße

    Antworten
    • Hallo LandLene, wir nutzen schon einige Monate Seife und Shampoo-Bars und haben bisher keine Veränderungen an den Abflüssen bemerkt. Vielleicht einfach mal testen :-) Liebe Grüße Sylvia

    • Ich benutze schon mehre Jahre Seife für Kopf, Hände und Körper.
      Bei mir sind keine Veränderungen im Abfluss.
      Liebe Grüsse, Helga.

  3. Tipps sind toll! Merke ich mir, danke.

    Antworten
  4. Yuko Koch

    Ich transportiere meine Seife auf Reisen immer in einem Waschlappen, dann ist die Seife nicht luftdicht verschlossen und kann trocknen, und die umliegende Kosmetik bleibt dennoch trocken. Lange nass rumzuliegen mag Seife garnicht. Natürlich bleiben dann Rückstände im Waschlappen. Irgendwann wende ich ihn dann und nutze ihn selbst zum duschen, und danach wird er gegen einen neuen ausgetauscht und der alte kommt in die Wäsche.

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.