Hausmittel gegen Verbrennungen

dieses Hausmittel hilft bei Verbrennungenvon Luc Viatour [CC-BY-SA-2.0]

Manchmal bin ich etwas tollpatschig und verbrenne mir schnell die Finger.

Entweder vergesse ich die Topflappen oder gerate irgendwo versehentlich gegen Töpfe oder Bügeleisen.

Da hilft natürlich erstmal laufendes, kaltes Wasser. Aber manchmal ist das nicht genug. Damit die Schmerzen wirklich verschwinden, greife ich nach diesem einfachen Hausmittel: Senf!

Am effektivsten ist kalter Senf aus dem Kühlschrank mit zusätzlicher Kühlkraft.

Ich schmiere etwas Senf auf die brennende Stelle und warte etwas ab, bis der Schmerz abklingt. Im Gegensatz zur Wasser-Kühlung kommt der Schmerz auch nicht so schnell wieder!

Viele weitere interessante Anwendungen für Senf findest du in diesem Beitrag.

Wenn du einmal deinen eigenen Senf herstellen möchtest, findest du hier ein einfaches Rezept dafür.

Hast du auch kleine Tricks für Unfälle im Haushalt? Teile sie in den Kommentaren.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(7 Bewertungen)

Ein Kommentar Kommentar verfassen

  1. macht es doch mal homöopathisch: nicht kühlen, sondern so nah wie möglich wieder an die Wärmequelle an der man sich verbrannt hat (nicht nochmal verbrennen). Mach ich immer beim Bügeleisen und hilft, gibt keineblasen und ist in 2 Minuten erledigt!

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.