Das Ideenportal für ein einfaches und nachhaltiges Leben

Handy ins Wasser gefallen? Soforthilfe für Elektronik mit Wasserschaden!
5 5 17
17
0

handy oder tablet ins wasser gefallen? so rettest du es
von Phil Crimmins [CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Ist dir das Handy auch schon einmal ins Wasser gefallen? Empfindliche Elektronik kann schnell Schäden davon tragen und der Ärger ist groß.

Viele Geräte sind heutzutage schon wasserdicht, zumindest für ein paar Sekunden. Dennoch solltest du die folgenden Grundregeln berücksichtigen, um die Überlebenschancen deines Smartphones, Tablets oder E-Book-Readers möglichst hoch zu halten:

1) Schnell handeln

Die oberste Regel ist es schnell zu handeln. Selbstverständlich solltest du das Gerät so schnell wie möglich aus dem Wasser holen, um Schaden zu minimieren. Aber je schneller du auch die folgenden Schritte befolgst, umso besser!

2) Ausschalten, Batterie und SIM-Karte entfernen

Wasser ist bekanntermaßen ein guter Leiter für Elektrizität. Um Kurzschlüsse und größeren Schaden zu vermeiden, schalte das Smartphone, Tablet oder den E-Reader sofort aus und entferne wenn möglich die Batterien. Auch SIM- und Speicherkarten solltest du entfernen und separat trocknen.

Schalte das Gerät erst wieder ein, nachdem du einen der folgenden Schritte befolgt hast.

3) Reis entzieht Flüssigkeit

Eine Schale Reis bewirkt wahre Wunder. Lege dein Handy in eine Schale mit trockenem, ungekochten Reis. Dieser zieht Flüssigkeit an und hilft dein Gerät zu trocknen. Am besten lässt du das Gerät mehrere Stunden in einer Reisschale liegen.

handy oder tablet ins wasser gefallen? schnelle hilfe

 

4) Staubsauger statt Fön

Es ist naheliegend, feuchte Gegenstände mit dem Fön zu trocknen. Hierbei gehst du aber das Risiko ein, das Wasser unkontrolliert im Gerät zu verteilen und noch mehr Schaden anzurichten. Wenn es schnell gehen muss, verwende lieber den Staubsauger, um Feuchtigkeit aus dem Gerät herauszuziehen.

5) Was ist mit Salzwasser?

Wirklich kompliziert kann es werden, wenn dein Gerät Salzwasser abbekommen hat. Selbst nachdem es getrocknet ist, bleiben Salzspuren tief im Inneren des Gerätes und können die Funktion stark beeinträchtigen.

Wenn du dein handwerkliches Geschick ausprobieren möchtest, kannst du das beschädigte Handy (oder ein anderes Gadget) öffnen und die Einzelteile herausnehmen. Nun reinigst du mit einem sauberen Microfasertuch und etwas Alkohol oder Benzin vorsichtig die betroffenen Stellen.

Lasse die Einzelteile separat trocknen, bevor du sie wieder zusammensteckst.

Durch Befolgen dieser Schritte erhöhst du die Überlebenschancen deiner Gadgets sehr und sparst im Idealfall einen teuren Neukauf.

Falls der Schaden zu groß ist und jede Hoffnung verloren, dann hilft vielleicht dieser Trick, um beim Neukauf von elektronischen Geräten zu sparen.

Kennst du noch andere Tricks, mit denen sich elektronische Geräte retten lassen? Teile sie in den Kommentaren.