Das wichtigste Geheimnis der To-Do-Liste

von Stacy Spensley [CC-BY-2.0]
In Sammlung speichernIn Sammlung speichern
Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.
Zur Anmeldung/Registrierung 

Eine Aufgabenliste oder auch To-Do-Liste ist sehr nützlich, um immer am Ball zu bleiben und nichts Wichtiges zu vergessen.

Es ist gut zu wissen was noch vor einem liegt. Viel wichtiger ist es aber zu sehen, was alles schon geschafft ist! Der Blick auf eine To-Do-Liste, die schon halb abgearbeitet ist, motiviert viel mehr als eine lange Liste von Aufgaben, die noch vor einem liegen.

Deshalb empfehlen wir:

  1. Schreibe auch kleinere Aufgaben auf deine To-Do-Liste. Große Projekte scheinen auf den ersten Blick überwältigend. Unterteile sie lieber in kleinere Teilaufgaben, die einzeln erledigt und auf der To-Do-Liste abgehakt werden können. Jedes Häkchen ist ein Erfolgserlebnis!
  2. Aufgaben die du ungeplant erledigen musst, zum Beispiel eine kurzfristige “Bonusaufgabe” des Chefs,gehören auch auf die Aufgabenliste. Sie gehören insbesondere dann auf die Liste, wenn du sie gleich abhaken kannst!
  3. Schreibe dir jeden morgen eine neue Liste, damit sie auch übersichtlich bleibt. Freue dich über all die Dinge, die du am vorherigen Tag geschafft hast, und übertrage die unerledigten Aufgaben.
  4. Gleich am Morgen solltest du eine oder zwei Aufgaben von deiner Tagesliste auswählen, von denen du weißt, dass du sie schnell erledigen kannst. Schon das Abstreichen dieser Aufgaben gibt dir einen emotionalen Schub, mit dem der Rest der Aufgaben gleich viel leichter von der Hand geht.

Wenn du diese Tipps anwendest, hältst du deine Resultate und Erfolge kontinuierlich über den Tag hinweg fest. Du kannst dich über deine Produktivität freuen und gibst dir mehr Motivation für die verbleibenden Aufgaben.

Vielleicht interessen dich auch diese Beiträge:

Welche Tricks benutzt du, um effizienter und motivierter zu arbeiten? Teile sie in den Kommentaren!

2 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Danielle Fröhlich

    Auch eine schöne Idee! Vor allem unangenehme Aufgaben kann man damit sehr befriedigend "abhaken"!

    Antworten
  2. Anstelle einer To-Do-Liste die einzelnen kleinenTätigkeiten auf To-Do- Zettel schreiben. Die Zettel landen in einer kleinen Kiste und die abgearbeiteten Zettel werden auf einer Stricknadel aufgespießt :-) ( Die Stricknadel steckt in einem Styroporklotz oder Holzklotz)

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..