Stromfressende Netzteile? Das muss nicht sein!

alte Netzteile austauschen spart Energievon Smial [FAL, GFDL 1.2 or CC-BY-SA-2.0-de], via Wikimedia Commons

Deine Stromrechnung ist astronomisch und du weißt nicht warum? Ein Grund sind oft altmodische Trafo-Netzteile. Diese finden sich noch in vielen Haushalten und besitzen einen mieserablen Wirkungsgrad. Oft ist der unter 50%. Das Netzteil wird unnötig warm und deine Stromkosten steigen sinnlos an.

Die Lösung: Du kannst die meisten alten Trafonetzteile problemlos gegen moderne Schaltnetzteile austauschen. Dank elektronischer Regelung kommen diese ohne Trafo aus und sind äußerst effizient. Sie sind kleiner, leichter und billiger als Trafonetzteile. Gerade im Standby, wenn eigentlich sehr wenig Strom benötigt wird, sind moderne Schaltnetzteile deutlich effizienter.

Schaltnetzteile gibt es in unzähligen Ausführungen. Wichtig für den Ersatz eines alten Netzteils sind vier Faktoren:

  1. Ausgangsspannung (im Foto: 19,5 Volt)
  2. Ausgangsstrom (im Foto: 3,3 Ampere)
  3. Gleich- oder Wechselspannung (Foto: Gleichspannung)
  4. Steckerformat

stromfressende Netzteile muss nicht sein

Wähle beim Kauf ein passendes Netzteil aus. Spannungstyp (Gleich- oder Wechselspannung) sowie Voltzahl sollten identisch zum Originalnetzteil sein.

Der Strom (Ampere) sollte mindestens gleich hoch sein, aber auch nicht wesentlich höher, denn das bedeutet wieder Verluste.

Du willst dein altes Steckernetzteil austauschen, bist aber nicht sicher ob das neue passt? Hinterlasse einen Kommentar, und wir schauen es uns an!

Wie bei allen technischen Tricks übernehmen wir auch hier keine Gewähr, die Anwendung erfolgt auf eigene Gefahr.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(8 Bewertungen)

2 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Maximilian Knap

    Interessant! Lass doch mal ein paar Infos dazu zukommen, dann können wir den Beitrag entsprechend überarbeiten. Gern per Nachricht – Danke!!

    Antworten
  2. Lidl Beefhunter

    Na toll, bis eben mochte ich die Seite noch……schon mal was von RFI (Rodio Frequency Interference) gehört!? Ist doch schon fast "PC" hier, und du propagierst die Verwendung einer der größten "Strahlenschleuder"……. Wirkungsgrad ist nunmal nicht alles!

    Antworten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.