Linsennudeln selber machen aus roten Linsen: proteinreich und glutenfrei

Linsennudeln sind besonders eiweißreich und machen lange satt. Die Nudeln aus Linsen bringen gesunde Abwechslung und lassen sich einfach selber machen!

Linsennudeln sind eine glutenfreie, gesunde Alternative zu herkömmlicher Pasta, denn sie haben einen besonders hohen Gehalt an Ballaststoffen und pflanzlichen Proteinen. Das macht sie zu einer guten Eiweißquelle für Sportler oder für eine vegane Ernährung. Die Rote-Linsen-Nudeln sind einfach selber zu machen und gelingen auch ohne Ei.

Zudem versorgt die Pasta aus Hülsenfrüchten den Körper mit wichtigen Mineralien wie Magnesium und Eisen sowie B-Vitaminen. Dank langkettiger Kohlenhydrate sättigen die Nudeln länger als Pasta aus Weizenmehl und liefern Energie.

Selbst gemachte Linsennudeln haben zudem den Vorteil, dass sie wie andere selbst gemachte glutenfreie Nudeln auf Dauer viel Verpackungsmüll einsparen. Denn sie lassen sich auf Vorrat haltbar machen und lange lagern.

Linsennudeln selber machen

Auch das Linsenmehl für die Nudeln ist schnell selbst hergestellt, denn die Linsen werden einfach mit  einer Getreide-, Kaffee- oder Gewürzmühle fein gemahlen. Mit einem leistungsstarken Mixer gelingt das Mahlen der roten Linsen ebenfalls.

Für drei bis vier Portionen selbst gemachte Linsennudeln werden benötigt:

  • 300 g Linsenmehl oder rote Linsen
  • 75-100 ml Wasser
  • 1-2 EL Pflanzenöl, z.B. Olivenöl, Sonnenblumenöl
  • 1 TL Salz (Falls die Nudeln getrocknet werden sollen, wird das Salz weggelassen. Es zieht sonst die Feuchtigkeit aus der Luft in die zu trocknenden Nudeln.)
  • ½ TL Gewürze wie Paprikapulver, Kurkumapulver, Muskat (optional)
  • optional 1 Ei für noch mehr Eiweiß – für die vegane Variante einfach weglassen

Hinweis: Falls für die Zubereitung ein Ei verwendet wird, sind etwa 40 Milliliter weniger Wasser notwendig.

Linsennudeln sind besonders eiweißreich und machen lange satt. Die Nudeln aus Linsen bringen gesunde Abwechslung und lassen sich einfach selber machen!

So gelingen die Linsennudeln:

  1. Die Linsen fein mahlen oder fertiges Linsenmehl verwenden. Das Linsenmehl zusammen mit den anderen trockenen Zutaten in einer Schüssel gründlich mischen.
  2. Eine Mulde formen und Wasser, Pflanzenöl und optional ein Ei hineingeben. Das Linsenmehl vom Rand anfangend mit den flüssigen Zutaten verrühren, zum Beispiel mit einer Gabel.
    Linsennudeln sind besonders eiweißreich und machen lange satt. Die Nudeln aus Linsen bringen gesunde Abwechslung und lassen sich einfach selber machen!
  3. Den krümeligen Teig mit den Händen oder dem Knethaken zu einem elastischen, nicht klebenden Nudelteig für etwa 15 Minuten kneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser oder Mehl einkneten, um die richtige Konsistenz zu erreichen. Den Nudelteig zu einer Kugel formen und für 30 Minuten ruhen lassen. Dafür die Teigkugel zum Beispiel in ein Wachstuch wickeln oder in ein luftdichtes Gefäß geben, damit der Teig nicht austrocknet.
    Linsennudeln sind besonders eiweißreich und machen lange satt. Die Nudeln aus Linsen bringen gesunde Abwechslung und lassen sich einfach selber machen!
  4. Die Teigkugel in zwei bis drei Portionen aufteilen. Jede Portion auf der mit Linsenmehl bestäubten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz etwa zwei Millimeter dick ausrollen.
  5. Den ausgerollten Teig zu Bandnudeln schneiden. Dazu den Teig leicht bemehlen, locker zusammenrollen und mit einem scharfen Messer in 0,5-1 Zentimeter schmale Streifen schneiden, wie im Beitrag über selbst gemachte Pasta ohne Nudelmaschine beschrieben. Die Streifen mit den Händen entrollen.
    Linsennudeln sind besonders eiweißreich und machen lange satt. Die Nudeln aus Linsen bringen gesunde Abwechslung und lassen sich einfach selber machen!

Fertig sind die proteinreichen Linsennudeln! Entweder werden sie gleich gekocht oder zur Lagerung getrocknet, zum Beispiel auf Geschirrtüchern ausgebreitet oder auf einem Wäscheständer aufgehängt. Die getrockneten Nudeln halten sich in einem luftdichten Gefäß wie einem Bügelglas oder großem Schraubglas mehrere Monate.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Linsennudeln sind besonders eiweißreich und machen lange satt. Die Nudeln aus Linsen bringen gesunde Abwechslung und lassen sich einfach selber machen!

Um die Nudeln zu kochen, reichen für die frische Pasta zwei bis drei Minuten und für die getrocknete Version etwa fünf bis sechs Minuten im siedenden, leicht gesalzenen Wasser, bis sie gar ist. Für eine bissfeste (al dente) Pasta empfiehlt es sich, während der Kochzeit eine Garprobe zu machen. Die Linsennudeln mit leicht nussiger Note schmecken zum Beispiel wunderbar mit Petersilienpesto und einem Spritzer Zitronensaft.

Tipp: Der frische Geschmack von Zitronensaft verfeinert Gerichte mit Hülsenfrüchten, und das darin enthaltene Vitamin C hilft bei der besseren Aufnahme des pflanzlichen Eisens.

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Mehr Details zum Buch 

Linsennudeln abwandeln

Die selbst gemachten Linsennudeln lassen sich auch aus dem Mehl von gelben oder grünen Linsen herstellen. Mit zerkleinerten frischen oder getrockneten Küchenkräutern oder Wildkräutern, die in den Teig geknetet werden, schmecken sie besonders aromatisch.

Auch pürierter Kürbis und anderes püriertes Gemüse wie Spinat oder Möhren können in diesem Nudelteig verarbeitet werden. Meistens ist dann eine Zugabe von Wasser gar nicht nötig. Mit welcher Menge Gemüsemus ein geschmeidiger Teig entsteht, lässt sich am besten durch Ausprobieren herausfinden; in der Regel reichen aber wenige Esslöffel.

Tipp: Aus Linsenmehl lässt sich zum Beispiel auch selbst gemachtes Linsentofu herstellen. Außerdem kann es beim Backen die Hälfte des Weizenmehls ersetzen.

Welche Gerichte bereitest du am liebsten aus Linsen und Co. zu? Wir freuen uns über deine Rezeptidee in den Kommentaren!

Viele weitere einfache Rezepte für gesunde und köstliche Gerichte mit Hülsenfrüchten und Gemüse gibt es in unseren Büchern:

Zufällig vegan – International

Marta Dymek

100 internationale Rezepte mit regionalem Gemüse – nicht nur für Veganer Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindleTolino

Auch diese Themen könnten interessant für dich sein:

Linsennudeln sind besonders eiweißreich und machen lange satt. Die Nudeln aus Linsen bringen gesunde Abwechslung und lassen sich einfach selber machen!

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 5 von 5 Punkten.
(38 Bewertungen)

4 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo zusammen.
    mir kam gerade die Idee, dass man, wenn genügend Flüssigkeit zugegeben wird (Wasser oder Pflanzenmilch) daraus auch einen Spätzle-Teig herstellen könnte. Das wäre die schnellere Variante.
    Probiere ich für mein heutiges Mittagessen gleich aus.
    Vielen Dank für euren tollen Tipps. Habe schon einiges gebastelt.
    LG
    Heide

    Antworten
  2. Muss man die Linsen vorher waschen?

    Antworten
    • flockenicole

      Ich denke eher nicht, sonst müssen sie erst wieder länger trocknen.

    • Hallo Nicola,

      ich stimme flockenicole zu. Die Linsen brauchen vor dem Mahlen nicht abgespült zu werden. Am besten kaufst du dafür Linsen aus ökologischer Landwirtschaft. Falls du sie für die Bekömmlichkeit doch lieber abspülen möchtest, müssen sie erst wieder ganz durchgetrocknet sein, bevor du sie verarbeiten kannst. Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren