Bio-Flüssigwaschmittel selber machen – die Blitzmethode!

Preiswertes und umweltfreundliches Flüssigwaschmittel herstellen - mit dieser Blitzmethode funktioniert es kinderleicht und ganz ohne Kochen.

Unser bewährtes Rezept für selbst gemachtes Flüssigwaschmittel gehört zu den beliebtesten DIY-Alternativen, die Geld sparen und gleichzeitig die Umwelt entlasten. Für die Zubereitung braucht man nicht mal eine Handvoll Zutaten, und auch die Waschleistung muss sich hinter der von industriellen Produkten nicht verstecken. Einziger Wermutstropfen ist der Energieverbrauch und die recht lange Zubereitungszeit.

Doch es geht noch schneller und mit weniger Arbeitsschritten. Flüssigwaschmittel lässt sich auch ohne langes Kochen herstellen. Nachdem wir es selbst getestet haben, stellen wir euch hier die Blitzmethode für selbst gemachtes Bio-Flüssigwaschmittel vor!

Blitzrezept für Flüssigwaschmittel

Zutaten für zwei Liter Waschmittel:

  • 40 g Waschsoda (ca. 4 EL)
  • 30 g fein geriebene Kernseife (ca. 7 EL, auch ohne Palmöl erhältlich)
  • ein paar Tropfen ätherisches Öl (optional für den Duft)
  • 2 L Wasser
  • große Schüssel (beständig gegen kochendes Wasser) oder Topf
  • Flasche/Kanister zur Aufbewahrung
  • ggf. Trichter zum Abfüllen

Tipp: Je nachdem welche Kernseife du verwendest, kann am Ende ein unterschiedlich dickflüssiges Ergebnis herauskommen. Finde hier heraus, welche Kernseife wann geliert.

Preiswertes und umweltfreundliches Flüssigwaschmittel herstellen - mit dieser Blitzmethode funktioniert es kinderleicht und ganz ohne Kochen.

Dauer (zuzüglich Wartezeit): 5 Minuten.

So entsteht daraus in wenigen Minuten Waschmittel:

  1. Kernseife zerkleinern

    Die Kernseife mit einer Gemüsereibe raspeln oder mit einem Messer klein schneiden.

  2. Zutaten zusammenfügen

    Kernseife und Soda in einen Topf geben, Wasser im Wasserkocher aufkochen und über die Zutaten gießen.

  3. Kernseife unter Rühren auflösen

    Mit einem Schneebesen für einige Minuten kräftig rühren, bis sich alles aufgelöst und gut vermischt hat.
    Preiswertes und umweltfreundliches Flüssigwaschmittel herstellen - mit dieser Blitzmethode funktioniert es kinderleicht und ganz ohne Kochen.

  4. Wartezeit

    Die Mischung abkühlen lassen und für einige Stunden stehen lassen – je nach verwendeter Seife kann das Gemisch beim Erkalten etwas zu fest werden, ähnlich wie Wackelpudding. In diesem Fall einfach noch einmal kräftig umrühren, dann wird das fertiges Waschmittel wieder flüssig.

  5. Beduften und abfüllen

    Nach Wunsch einige Tropfen ätherische Öle für den Duft einrühren und das fertige Waschmittel in Flaschen abfüllen.
    Preiswertes und umweltfreundliches Flüssigwaschmittel herstellen - mit dieser Blitzmethode funktioniert es kinderleicht und ganz ohne Kochen.

Selbst gemachtes Waschmittel anwenden

Die Anwendung des DIY-Waschmittels funktioniert genauso wie bei gekauften Produkten. Für eine Wäsche mit durchschnittlicher Waschtemperatur und Verschmutzung reichen ca. 150 bis 200 ml aus. Bei weißer Wäsche empfiehlt sich die Zugabe von ein bis zwei Teelöffeln Natron zu jedem Waschgang, weil es leicht bleichend wirkt.

Waschsoda nachhaltig online kaufen

Ein Schuss Tafelessig im Weichspülerfach ersetzt den Weichspüler und sorgt dafür, dass Seifenreste und Kalkseife schonend ausgespült werden. So wird die Wäsche nicht kratzig, außerdem wird dem Grauwerden entgegengewirkt.

Die besten Tipps kostenlos per Mail

Unterschied zum alten Rezept

Wenn du dein Waschmittel bisher nach dem ursprünglichen Rezept zubereitet hast, dann wirst du feststellen, dass sich bei der Blitzmethode eher mal etwas Wasser vom Rest der Zutaten absetzt. In diesem Fall reicht es aus, die Flasche vor der Dosierung einmal kräftig durchzuschütteln.

Weitere Rezepte für oft genutzte Haushaltsprodukte findest du in unserem Beitrag über Haushaltsprodukte, die du immer selbst herstellen solltest.

Hast du ein Lieblingsrezept für selbst gemachtes Waschmittel? Dann teile deine Erfahrungen mit uns in einem Kommentar!

Viele weitere Tipps und Rezepte findest du auch in unseren Büchern:

Plastiksparbuch

Plastiksparbuch

smarticular Verlag

Plastiksparbuch: Mehr als 300 nachhaltige Alternativen und Ideen, mit denen wir der Plastikflut entkommen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopbei amazonkindletolino

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie

smarticular Verlag

Fünf Hausmittel ersetzten eine Drogerie: Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen Mehr Details zum Buch

Mehr Infos: im smarticular Shopim Buchhandel vor Ortbei amazonkindletolino

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Preiswertes und umweltfreundliches Flüssigwaschmittel herstellen - mit dieser Blitzmethode funktioniert es kinderleicht und ganz ohne Kochen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Bisher 4.8 von 5 Punkten.
(1020 Bewertungen)

336 Kommentare Kommentar verfassen

  1. Hallo zusammen,
    Ich Wäsche seit einem halben Jahr mit dem Waschmittel und meine Wäsche mufft leider nach einer Zeit… Direkt nach dem waschen riecht sie neutral. Ich verwende Aleppo Seife. Wisst ihr woran es liegen könnte? Es wäre sehr schade wenn ich deswegen wieder handelsübliches Waschmittel kaufen müsste. Ansonsten bin ich nämlich sehr zufrieden. Ich hatte schon überlegt ob es daran liegt, dass das Waschmittel zu alt ist (ca 4 Monate), aber es passiert beim neuen leider auch…

    Antworten
    • Hallo Vivien, es könnte sein, dass Seifenrückstände/ in der Wäsche abgelagerte Kalkseifen die Ursache sind. Habt ihr sehr hartes Wasser? Dann müsstest du das Waschmittel eventuell höher dosieren. Ansonsten könntest du es mal mit einer anderen Kernseife versuchen. Aleppo-Seife hat ja schon oft einen recht intensiven Eigengeruch. Liebe Grüße Sylvia

  2. Liebes Smarticular Team, anstatt Soda nehme ich Natron (hatte kein Soda mehr zuhause🙃) . Die Wäsche riecht deutlich frischer als mit Soda und das Waschergebnis ist sehr gut. Für jede Wäsche verwende ich Essig zum Entkalken und Spülen. Auch möchte ich anmerken das hierbei die Beladung (8kg passen nicht in eine Maschine) sowie die Waschdauer der Maschine essenziell ist.

    Antworten
  3. Nane Dian

    Hallo. Ich würde gern auch selbst Waschmittel herstellen, jedoch habe ich eine Waschmaschine, die selbst dosiert. Ich schütte also 1,2 Liter Waschmittel ein und gut. Nun lese ich immer wieder, vor dem einfüllen schütteln, da sich das Wasser absetzen kann. Kann ich dann überhaupt eigenes hergestelltes Waschmittel verwenden? Und sollte es eine Möglichkeit geben, wie sieht es mit der Dosierung aus? Ist es gleichzusetzen mit dem Industriewaschmittel? Liebe Grüße Nane

    Antworten
    • Hallo Nane, ich habe das gleiche “Problem” und verwende das selbst gemachte Flüssigwaschmittel nur in einer Dosierkugel, die ich direkt in die Trommel gebe. Die Dosiersysteme sind für Fertigprodukte optimiert, die sich weder absetzen noch verfestigen. Unsere Dosierungsempfehlung findest du oben im Beitrag. Liebe Grüße Sylvia

  4. Hallo,
    ich hab mir gedacht, ich hab soviel Lavendelblüten, die getrocknet wurden. Da könnte ich doch eigentlich den Lavendel im Wasser vorher wie einen Tee ziehen lassen und dieses Lavendelwasser für die Herstellung des Waschmittels nutzen, oder? Müsste dann doch einen tollen Duft abgeben, oder?

    Antworten
    • Hallo HERZogin, das könnte man sicherlich mal ausprobieren. Vielleicht magst du berichten. Liebe Grüße Sylvia

    • Update, vom Lavendel riecht man leider nichts, aber das hab ich mit schon gedacht, dass das doch nicht funktionieren wird. Macht nichts, waschmittel ist trotzdem Hammer und riecht neutral. Bin sehr zufrieden! Hab 3 l gemacht und ca 120 g Soda verwendet.

  5. Hallo, ich wasche meine Wäsche bestimmt schon seit 2-3 Jahren mit dem DIY Waschmittel und war auch eigentlich immer zufrieden. Seit einigen Wochen fällt mir auf, dass der Geruch von stark verschwitzten T-Shirts auch nach dem Waschgang noch da ist. Woran kann es liegen?

    Antworten
    • Hallo Anne, eventuell haben sich in der Waschmaschine Ablagerungen gebildet. Eine Grundreinigung könnte helfen: https://www.smarticular.net/so-reinigt-man-die-waschmaschine-mit-hausmitteln/Liebe Grüße Sylvia

    • Hallo, ich hatte das gleiche Problem. Bei mir lag es aber weder an der Waschmaschine noch am Waschmittel, sondern an den Shirts selbst. Gerade bei älteren Baumwollgeweben ist auch mit teuren Markenwaschmitteln der Geruch nicht mehr ohne Vorbehandlung zu entfernen. Ich weiche die durchgeschwitzten Shirts meiner Söhne 2 Std in lauwarmem Wasser mit einem guten Schuss Tafelessig ein. Nach dem Waschgang ist der Geruch verschwunden…..
      Lg

    • Salatblatt

      Ich hatte das Problem auch unabhängig vom Waschmittel (Pulver oder flüssig). Die einfachste Möglichkeit ist etwas Sauerstoffbleiche zum Waschmittel zu geben (1 EL) oder einen EL Waschsoda direkt in das Einspülfach. Das Soda bzw die Sauerstoffbleiche töten die Bakterien vom Schweiß, welche die Wäsche zum Stinken bringen.

  6. Hallo, ich bin auch seit längerem am überlegen Waschmittel selbst herzustellen. Die Herstellung scheint ja nicht so kompliziert aber einige Recherchen im Internet ermutigen mich jedoch nicht zu diesem Schritt. Das reicht von unsauberer Wäsche bis hin zum Schaden/Defekt an der Waschmachine usw. so zb auf dieser Seite: https://www.gofeminin.de/wohnen/waschmittel-selber-machen-s3006667.html
    All diese Information motivieren nicht das Waschmittel selbst herzustellen.
    MfG

    Antworten
  7. Hallo,
    ich habe das Waschmittel gestern herstellt mit selbstgemachter Kernseife. Jedoch verbindet es sich alles nicht so richtig. Nachdem was Wasser abgekühlt ist, hab ich eine Gummiartige Seifenplatte auf dem Wasser liegen. Was mache ich falsch? :(
    Viele Grüße,
    Sarah

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Liebe Sarah,
      normalerweise reicht es aus, die Masse noch einmal ordentlich umzurühren und dann abzufüllen. Vor der Verwendung noch einmal schütteln. Man kann das Waschmittel aber auch mit einem Pürierstab kräftig mixen, dann verbinden sich Seife und Lauge noch besser.
      Liebe Grüße

  8. Wapitigirl

    hallo ihr lieben ich nutze jetzt schon seit einigen jahren das waschmittel. um es flüssig zu bekommen rühre ich es während dem wieder mit dem Schneebesen auf dann reicht mir auch ein kochbis zwei kochprozeyse. aber ich habe immet wieder das problem, dass meine Wäsche einen muffigen Geruch nach dem trocknen hat. besonders ist es mir aufgefallen als ichneulichin einen Regenschauer geraten bin. dass das T-Shirt anschließend muffelte. habt ihr eine idee was ich ändern kann? ggf. zusätzlich Natron? habe auch schon mehr tropfen ätherisches Öl hinzugefügt. aber irgendwie hilft das nicht aber das übelst duftendende Industriewaschmittel ertrage ich auch nicht und will ich auch nicht nutzen…. Vielleicht probiere ich auch mal statt kernseife flüssige kernseife aus…. freue mich auf jeden Fall über Tipps Dankeschön dass ihr da alle mitwirkt…. ☺️

    Antworten
  9. Liebes smarticular-Team,
    seit ich letzten Winter euer Buch “Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie” in der Bücherei ausgeliehen habe und somit auch auf eure Seite aufmerksam wurde, bin ich immer wieder am Ausprobieren. Nach und nach stelle ich sowohl meine Haushaltsreinigung wie auch meine Köperpflege um.
    Vom Efeuwaschmittel über das Bioflüssigwaschmittel und nun die Blitzmethode habe ich alle getestet und finde diese natürlich, wie der Titel schon sagt, am schnellsten und einfachsten herzustellen. Ich bin begeistert und den Duft von Waschmittel vermisse ich überhaupt nicht mehr.
    Mir fällt nun eher der Duft von Waschmittel als sehr intensiv bei meinen Mitmenschen auf. Und meine Wäsche fühlt sich viel weicher an als mit herkömmlichen Waschmittel.
    Nun wurde ich durch eine Freundin auf Waschbälle von “Li…a” aufmerksam. Ich habe diese auch getestet und kombiniere nun bei weißer Wäsche mit dem Blitzwaschmittel, da alleine durch die Waschbälle nicht alles sauber wird.
    Positiv empfinde ich, dass ich nun so gut wie kein Waschmittel mehr nehme und die Wäsche noch weicher und “frischer” riecht.
    Mich würde interessieren, wie ihr zum Thema Waschbälle steht und davon haltet. Einen Hinweis auf Waschbälle habe ich in dem Artikel “15 Tricks für bessere Wäsche” gefunden.
    Ansonsten ein großes Lob an euer Team und eure Ideen und Tipps!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Vielen Dank für deine schöne Nachricht und das Lob!!
      Für eine differenzierte Betrachtung dessen, was so ein “Waschball” leisten kann (bzw. leider eher nicht leisten kann), empfehlen wir diese Seite: https://www.psiram.com/de/index.php/Energie-Waschkugel

      Das gilt insbesondere für solche Produkte, die eine Dauerwirkung haben sollen, also nicht nachgefüllt werden (anders als beispielsweise das “Eco Egg”). Verschiedenen Untersuchungen zufolge geht die Reinigungswirkung eines solchen Waschballs nicht über die Wirkung hinaus, die sich komplett ohne Waschmittel oder sonstige Zusätze entfalten würde. Das ist insoweit auch logisch, als ein Großteil der Waschwirkung stets durch Reibung und Wärme und das Spülen mit Wasser erzeugt wird. Am besten mal ausprobieren und eine Maschinenladung ohne jeden Zusatz waschen, das Ergebnis ist oft erstaunlich gut.

      Eine dauerhafte rein physikalische Wasserenthärtung, die manche Anbieter solcher Kugeln propagieren, gehört ebenfalls ins Reich der Fantasie, weshalb wiederum manche Anbieter Zusätze wie Wasserenthärter oder Antifleckenmittel zusätzlich zum Waschball empfehlen. Wozu dann der Waschball noch gut sein soll, erschließt sich leider nicht, da die üblicherweise zugeschriebenen Eigenschaften nicht zutreffen können, wie in obigem Link anschaulich erklärt.

      Unabhängig davon ist es aber trotzdem ein großer Vorteil, selbst wenn manche der Effekte nur subjektiv eintreten sollten, dass insgesamt weniger Waschmittel verwendet wird. Und wenn jemandem ein Waschball dabei hilft, ist das auch ein schönes Ergebnis 🙂💚
      Liebe Grüße

  10. Hallo zusammen, welche seife nimmt ihr genau für das Waschmittel?

    Antworten
  11. Ich bin total begeistert von dem Waschmittel! Es ist einfach zu machen, viel umweltfreundlicher als konventionelles Waschmittel, macht die Wäsche sauber und duftig und ist dabei ziemlich günstig. Top! Vielen Dank!

    Antworten
  12. G. Hofmann

    Hallo,
    ich bin beruflich Chemiker und habe auch mit solchen Rezepten experimentiert. Leider ohne zufriedenstellende Ergebnisse: Ohne Wasserenthärter und Enzyme wäscht ein Waschmittel (WM) nicht sauber und rückstandsfrei…
    Die meisten Produkte im Handel halte ich für Schwindel, weil man die Menge des WM immer nach der Wasserhärte dosieren muss, was Verschwendung ist.
    Seit 2 Jahren benutze ich das WM der Waschkampagne (www.waschkampagne.de), da gibt es für jede Wasserhärte ein eigenes WM und für besonders hartnäckige Weißwäsche ein optionales Bleichmittel. Bin sehr zufrieden damit.

    Antworten
    • Gegen die Wasserhärte gibt es Essig oder Zitronensäure, welche sich beide auch als Weichspüler eignen

  13. Hallo,
    Ich stelle im Moment im Haushalt sehr viel um, nun ist das Waschmittel an der Reihe. Daher noch einige Fragen. Ich benutze schon länger Stoffbinden, die ich nach der Benutzung mit Kernseife vorbehalten,und mit einem Biowaschmittel wasche. Im Internet gibt es ein Rezept, wodurch die Kernseife zur Hälfte mit Gallseife ersetzt wird. Würde dies Sinn machen? Oder was spricht dagegen? Hat jemand Erfahrungen mit Stoffbinden bezüglich selbst hergestelltem Waschmittel? Ich bedanke mich für die Antworten, da ich neu bin in diesem Gebiet der Sebstherstellung von Reinigungsmitteln, habe ich da noch sehr viele Fragen.
    Liebe Grüße

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das kann man probieren, allerdings wäre das Waschmittel dann unnötig teuer, und es braucht ja auch nicht bei jeder normalen Wäsche dieses potente Fleckentfernungsmittel. Daher würden wir eher empfehlen, das Waschmittel mit Kernseife zuzubereiten und die Flecken bei Bedarf mit Gallseife vorzubehandeln.
      Liebe Grüße

    • Menstruationstassen halten circa 12-14 Jahre und man benötigt keine Binden und nur alle 8-12 Stunden ausgießen. Besser man macht es in einem Bad mit Handwaschbecken im selben Raum oder direkt unter der Dusche. Binden kann man sich jedenfalls knicken – ich habe seit Jahren keine mehr benutzt.

  14. Liebes smarticular Team,
    kann ich statt Kernseife auch Schmierseife zur Waschmittelherstellung verwenden?
    Und falls ja, wie könnte dann das Rezept aussehen?

    Antworten
  15. Alexandra

    Liebes Smarticular Team!

    Wenn ich die selbstgemachte Kernseife (euer Alternativrezept also die vereinfachte Varinate, mit weniger Aufwand) nehme, wie verhält es sich da mit der Konsistenz vom Waschmittel? Ab wann geliert sie? Denn das war leider bei eurem Test nicht dabei 🙈 Mit freundlichen Grüßen

    Antworten
    • Liebe Alexandra, bei selbst gemachter Kernseife kommt es sehr auf die verwendeten Öle an. Da würde jeder Versuch wahrscheinlich etwas anders ausfallen. Am besten du probierst mit genau deiner Version der selbst gemachten Seife selbst ein wenig aus, um die perfekte Konsistenz zu erreichen. Ist dir das Waschmittel zu dickflüssig, kann noch etwas heißes Wasser zugegeben und geschüttelt werden. Eine dünnflüssige Konsistenz beeinflusst zwar nicht das Waschergebnis, kann aber – wenn es für dich dann besser handhabbar ist – auch mit etwas Speisestärke angedickt werden. Weitere Tipps findest du im Gelierverhalten-Beitrag weiter unten: https://www.smarticular.net/kernseife-geliert-diy-waschmittel-shampoo-duschgel-zu-fest-fluessig/
      Viel Erfolg und liebe Grüße! Lisa

    • Alexandra

      Verstehe. Vielen Dank :-)

  16. Liebes smarticular Team,
    ich benutze euer Flüssigwaschmittel auch schon seit ca 1,5 Jahren. Und jetzt auch mit der Blitzmethode. Klappt genau so gut. Danke! Bin total happy damit.
    Da ich eine Waschmaschine mit großer Trommel habe (9kg), benutze ich jedes Mal 250-300 ml vom Waschmittel. Das ist auch nie ein Problem. Verseifen tut die Wäsche nicht und es gibt auch keine Rückstände in der Maschine. Habe aber gemerkt, dass ich reichlich Essig dazu geben muss, da wir auch sehr hartes Wasser haben. Fülle das Weichspülfach voll mit Essig (bei bunter Wäsche), und bei der weißen Wäsche einen großen TL Zitronensäure ins Weichspülfach, sowie 2 EL Natron zum Waschmittel. Bei stark verschmutzter Wäsche (Geschirrhandtücher, Servietten, Waschlappen) kommt auch noch ab und zu Sauerstoffbleiche hinzu.
    Kann es wirklich nur allen empfehlen sich damit auseinanderzusetzen. Es lohnt sich!

    Antworten
  17. Ich bin ganz Feuer und Flamme mein Waschmittel selbst zu machen. Sowohl das Baukastenprinzip als auch das Flüssigwaschmittel finde ich super – aber wo ist denn da der Unterschied? Außer der offensichtlich, dass eines flüssig und eines in Pulverform ist :D Kann man da überhaupt unterscheiden oder kommt es einfach drauf an, was man lieber mag? Schon mal tausend Dank für Eure Antwort!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Flüssigwaschmittel wirkt schneller, da die Zutaten bereits im Wasser gelöst sind, und eignet sich daher auch für Kurzwäsche. Pulver ist einfacher zu benutzen (es musss ja nichts vorab hergestellt werden), dafür könnte es bei Überdosierung oder zu kurzer Wäsche oder zu voller Maschine eher zu Problemen wie zum Beispiel weißen Rückständen auf der Wäsche kommen, weil sich das Pulver ja erst im Wasser auflösen muss, bevor es an der Wäsche aktiv teilnehmen kann.
      Liebe Grüße

  18. Hallo,
    ich habe das lange Rezept jetzt mit zwei verschiedenen Kernseifen (Dalli, Deutsche Kernseife vegan) ausprobiert und beide Male ist das Waschmittel komplett fest geworden und nicht zähflüssig.
    Was mache ich falsch? Welche Kernseife eignet sich am besten?

    Antworten
  19. Hallo.
    Wir nutzen das Waschmittel jetzt schon eine ganze Zeit und sind sehr zufrieden damit. Allerdings nehmen die Handtücher nur noch sehr schlecht Wasser auf. Hat da jemand eine Lösung?
    Vielen Dank
    Peter

    Antworten
    • Hallo Peter, das könntet Seifenreste sein. Probiert es mal mit etwas Essig im Weichspülerfach (siehe unten im Beitrag). Liebe Grüße Sylvia

  20. sarah_life
    sarah_life

    Hallo zusammen

    Habt ihr keine Probleme mit Ablagerungen in der Wäschetrommel?

    Antworten
    • Habe tatsächlich Seifenablagerungen in meiner Trommel gehabt. Da ich dunkle Wäsche aber immer mit Kastanien-Waschmittel wasche, sind die danach immer weg und die Trommel glänzt wieder. Eventuell musst du auch nur etwas weniger von dem Seifen-Waschmittel nehmen.

  21. Und die ätherischen Öle aus der Drogerie, die für die Duftlampen, haben ein Gefahrenzeichen für Tiere und Umwelt. Diese Öle lieber nicht mit dem Abwasser vermischen.

    Antworten
  22. Probantin

    Liebes smarticular- Team,

    Seit meinem Post zu diesem Rezept im Oktober wasche ich nun tatsächlich
    -Buntes mit 2EL Soda +EL bio spüli (Wenn’s stinkt noch 1/2 TL sauerstoffbleiche)
    – weißes 2EL Soda + 1EL biospüli + 1TL Sauerstoffbleiche
    – Wolle und Feines nur 1EL biospüli
    Ich fülle es im Waschnittelfach alles ein und schütte etwas warmes Wasser dazu und verrühre im Waschmittelfach direkt alles miteinander dass es sich auflöst..
    Funktioniert einwandfrei!
    Kaum Kosten. Kein Aufwand, Maschine ohne jegliche Ablagerungen oder Schäden.
    Wäsche und Maschine sauber.

    Antworten
  23. Wie lange ist das haltbar?

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Problemlos mehrere Monate, da der hohe pH-Wert des Sodas eine Keimvermehrung verhindert.
      Liebe Grüße

  24. Hallo, ich benütze dieses selbst gemachte Walschmittel nun schon einige Zeit und bin zufrieden damit. Wegen des Duftes habe ich allerdings eine Frage : ätherische Öle sind ja nicht gerade billig, deshalb kam mir die Idee, ob man nicht einige getrocknete Zitronen/Orangenschalen in das Waschmittel reinlegen und mitziehen lassen könnte. Hat das schon mal wer ausprobiert?

    Antworten
    • Meine Methode:
      Zitrusschalen trocknen.
      Zerbröseln und mir billigem Alkohol einweichen. Dunkel stellen, quasi vergessen.
      Irgendwann sind die Schalen fast farblos und der Auszug gefärbt.
      Bei Bedarf etwas von davon den Reinigungsmitteln zufügen.

      Beste Erfahrungen habe ich damit bei Allweckreiniger.

  25. Hallo,kann ich Natron statt Soda nehmen?
    Im voraus danke für die Antworten!

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Nein, der pH-Wert der Lösung wäre nicht hoch genug, und es würde nicht die gewünschte Waschlauge entstehen.
      Liebe Grüße

  26. Gibt es Kernseifen ohne Palmöl? Ich hab bei neiner ersten Recherche keine gefunden. Auch die Sonett besteht im Hauptteil aus Palmöl. Ich hab da echt ein Problem, was die “Nachhaltigkeit” betrifft, wenn für mein “Bio-Waschmittel” Regenwälder niedergemacht werden.

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Ja, steht oben im Rezept bei den Zutaten 😉
      Liebe Grüße

    • Hallo Klaus, wenn du dich genauer für die Zusammensetzung verschiedener Kernseifen interessierst, kannst du hier noch mehr darüber lesen: https://www.smarticular.net/kernseife-kaufen-ohne-palmoel-inhaltsstoffe-olivenoel-vegan-pflanzlich/ Liebe Grüße Sylvia

    • Alexandra Krasemann

      Hallo Klaus,
      hier ein paar Vorschläge zu Seifen ohne Palmöl und ohne EDTA auf pflanzlicher Basis:
      Patounis Kernseife(nur Olivenöl), Savon de Marseille (von den alten Seifenfabriken aus Frankreich, z.B Marius Fabre, Le Serail,Fer a Cheval, du Midi :Olivenöl und ein kleiner Anteil Kokosöl-diese werden auch von vielen Franzosen zum Wäschewaschen verwendet),Seife von “Seifen und Mehr”(Olivenöl für die Haushaltsseife und andere wertvolle Öle für die Körperpflege und Haaarwäsche) und last but not least Alepposeife (Olivenöl oder Olivenöl mit Lorbeerölanteil-hier würde ich zur Alepposeife mit reinem Olivenöl raten im Notfall kann man jedoch auch eine mit sehr geringem Loorbeeranteil(5%) nehmen.Es gibt auch Anbieter, die diese zu zivilen,aber gerechten Preisen anbieten. Die genannten Seifen sind unterschiedlich teuer und auch vom Geruch werden diese unterschiedlich bewertet(Es gibt z.B. Bewetungen im Onlinehandel, die behaupten, dass einige Seifen nach Autoreifen, Erdöl oder Chemie riechen-dem ist eigentlich nicht so-auch, wenn diese Seifen natürlich nicht nach Blumen duften). Die Reinigungswirkung von Olivenölkernseifen finde ich sogar am Besten. Die Wäsche riecht hinterher neutral, bzw leicht seifig.
      Ich lasse bei den Rezepten immer das ätherische Öl weg, da dieses nur unnötig die Gewässer belastet. Ich rate ehr dazu kleine Tücher in den Schrank zu legen und dieses mit dem Öl zu beträufeln, wenn man denn unbedingt möchte, dass die Wäsche riecht oder man stellt sich aus dem Öl ein Duftspray her und sprüht das gelegentlich in den Schrank. Denn das Öl welches man mit in die Maschine gibt ist nachher eh kaum wahrnehmbar(daher auch ätherisches Öl).

  27. Gibt es ein Rezept für alle meine Wäsche?. Ich lese hier was von Flüssigwaschmittel, da was von Baukasten Waschmittel und dann noch was von Essig – Helle, Dunkle Wäsche, Wolle, Seide ….
    Wir sind 5 Personen, Jeder räumt seine Wäsche in die Helle und Dunkle Box. Danach kommt das bei mir in die Waschmaschine – Okay manchmal kommt noch was in ein Wäschenetzt und wenn ich mal viel habe unterscheide ich noch zwischen 40 und 60. D.h. bei mir muss Wäsche waschen schnell, einfach, unkompliziert gehen und die Wäsche soll sauber werden, Fasern schonen.

    Daher nun die Frage, was ist das Rezept, wo man nichts falsch machen kann/ was immer funktioniert? (Denn bis jetzt nehme ich auch nur ein Waschmittel)

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Ein Waschmittel “für alles” kann immer nur ein Kompromiss sein, da unterschiedliche Textilien sehr abweichende Anforderungen ans Waschmittel stellen. Es wäre dann weder optimal für die eine noch für die andere Art von Textilien. Deshalb gibt es unterschiedliche Waschmittel abhängig von der Art der Fasern und der Färbung (mit oder ohne). Mehr dazu gibt es hier: https://www.smarticular.net/waesche-sortieren-plan-system-temperatur-waschprogramm-behaelter/
      Liebe Grüße

    • Alexandra Krasemann

      Hi.
      Ich nehme das Flüssigwaschmittel aus Seife und Soda für alles ( auch Wolle, Funktionskleidung, Handtücher…). Trotz Garten Wasser dosieren ich so gering wie möglich. Probeme,wie Flecken behandelt ich vor – Gallseife oder Sauerstoffbleiche.
      Und das seit Jahren. Die Wäsche wird sauber. Mein Rezept hat einen geringeren Seifenanteil und ich dosiere so gering, wie möglich.
      Andere sind Bei der Seifen- Sodamischung skeptisch was Wolle und Deines betrifft. Ich kann das bei mir jedoch noch nicht nachvollziehen. Bei mir funktioniert es halt für alles.
      Nein, auch keine verfilzten Wollsocken! (Aber man sollte es trotzdem im Auge behalten)

  28. Probantin

    Liebes Team von Smarticular,

    zu allererst: Super, dass es euch gibt. Hier sehe ich mich sehr gern um für Tips und Tricks für ein gesundheits- und umweltbewusstes Leben.
    Ich habe in den letzten Tagen etwas recherchiert im Netz und ich habe nun brauch ich euer Mitdenken.
    Ich hatte euer Rezept ausprobiert und fand es zu Beginn gut, aber dann kam bei mir ebenfalls Nebenwirkungen wie unangenheme Geruchsbildung und Seifenfilm sowie Grauschleier hinzu.
    Ich habe nun wirklich viel Zeit im Netz verbracht und bin auf folgendes gestoßen:
    Wenn man sich die Inhaltsstoffe vom Fr*sch- Spülmittel vergleicht mit den von dem Flüssigwaschmittel von P€rs!l wird man überrascht sein, dass die Inhaltsstoffe identisch sind:
    zum Vergleich
    Inhaltsstoffe im Flüssigwaschmittel:
    5-30%: anionische Tenside, 5-15%: nichtionische Tenside, < 5%: Seife,Phosphonate. Weitere Inhaltstoffe: Duftstoffe,Enzyme,Citronellol,Limonene
    Inhaltsstoffe im Spülmittel:
    5-15 % anionische Tenside, <5 % amphotere Tenside, nichtionische Tenside, Duftstoffe, Konservierungsmittel (Lactic Acid). Weitere Inhaltsstoffe: Zitronenöl, in geringen Mengen Lebensmittelfarbstoffe.

    Ich habe auch auch w!k!how gelesen, dass man 2 TL durchaus in die Waschmittelkammer zum Wäschewaschen geben kann anstatt Waschmittel, siehe Artikel:
    https://de.wikihow.com/Deine-Kleidung-mit-Geschirrsp%C3%BClmittel-waschen

    Allerdings fehlte mir hier der Wasserenthärte (wäre ökologisch und ökonomisch Zusatz von 1-2EL Soda je Waschgang)
    und mir fehlt auch der Fleckenentfernung und antibakterielle Part (wäre ökologisch und ökonomisch Zusatz von 1 EL Sauerstoffbleiche für Buntwäsche und 2 EL für Weißes)

    Nun könnte man natürlich sich die Frage stellen, ob Flüssigwaschmittel nicht die extrem verdünnte Form ist vom Spüli mit nicht so umweltfreundlichen Zusätzen zur Wasserenthärtung und Bleiche…
    Jedenfalls möchte ich es mal über einen Zeitraum testen. (notfalls muss ich eine neue Maschine kaufen- aber was tut man nicht für den EINEN Planeten)
    Habt ihr noch eine Idee oder habe ich etwas nicht bedacht?
    Würde mich über euren Input freuen.

    Liebe Grüße,
    Probantin

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Die Stoffgruppen in Wasch- und Spülmittel mögen ähnlich sein, dennoch sind es beim Bio-Spüli andere Zutaten (Tenside usw.) als im konventionellen Waschmittel. Im Waschmittel ist darüber hinaus Wasserenthärter enthalten, wie du schreibst, der dafür sorgt, dass das Waschmittel bei härterem Wasser überhaupt erst richtig seine Wirkung entfalten kann; das dürfte dem Spüli fehlen, genauso wie das Bleichmittel (wichtig gegen Vergrauen der Wäsche). Für Camping & Co. sicher eine sinnvolle Alternative (siehe auch hier: https://www.smarticular.net/news/dr-bronners-fluessigseife-18-in-1/), für den Alltagsgebrauch aber leider eher nicht :-)
      Liebe Grüße

    • Probantin

      Jetzt habe ich mich vielleicht missverständlich ausgedrückt, meine Frage wäre in Folge: wenn ich dem 1EL Spüli noch 2EL Soda als Enthärter und 1EL Sauerstoffbleiche als Fleckentferner für Buntwäsche/ 2 EL als Bleiche für vollwaschmittel zusetze je Waschgang hätte ich doch auch ein Umweltschonendes Waschmittel?

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das entspricht dem Prinzip unseres Baukastenwaschmittels:

      Baukasten-Waschmittel für alle Fälle – umweltfreundlich und preiswert

      Wasserenthärter, waschaktive Zutat, bleichende Zutat. Darin kann die waschaktive Substanz nach Belieben gewählt werden – sowohl mit Kernseife, aber auch zum Beispiel mit Rosskastanien (https://www.smarticular.net/kastanien-waschmittel-selber-machen-kostenlos/) oder Efeu (https://www.smarticular.net/waschen-mit-efeu-als-biologisches-waschmittel/) funktioniert es. Darum müsste es im Prinzip auch möglich sein, (Bio-)Spüli als waschaktive Zutat zu verwenden, wenngleich wir es noch nicht selbst probiert haben. Berichte doch gern von deinen Erfahrungen!

      Liebe Grüße

    • Bei Spüli hätte ich Bedenken wegen evtl. überschießender Schaumbildung. Zuviel Schaum kann die Mechanik von Maschinen (v.a. Pumpen) beeinträchtigen,

  29. Liebes Smarticular Team, ich bin richtig begeistert von Euren tollen Rezepten.
    Bei dem Waschmittel ist es jedoch so, dass auf dunkler Wäsche weiße Rückstände bleiben, ob wohl ich einen tüchtigen Schuss Essig ins Weichspülerfach gebe.
    Ich bin ein bisschen ratlos, was ich machen soll und dankbar für alle Tipps!
    Viele Grüße Sophia

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Liebe Sophia,
      möglicherweise ist es einfach eine Überdosierung, am besten zuerst mal mit weniger probieren. Welche Seife hast du verwendet und was für Textilien sind das?
      Liebe Grüße

    • Also ich benutze das Waschmittel für ganz normale Klamotten aus Baumwolle.
      Pro Waschgang verwende ich ca. 100 – 150 ml.

    • Achja und als Seife verwende ich eine Kernseife von dalli.

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Am besten mit weniger probieren, bei weichem oder nur mittelhartem Wasser reichen oft schon 50 bis 100 ml.
      Liebe Grüße

    • Liebes Smarticular Team,
      ich habe es jetzt einmal mit nur 50 ml versucht. Leider bleiben die weißen Flecken noch auf den schwarzen bzw. blauen Klamotten.
      Habt ihr zufällig noch andere Tipps, wie ich das Problem lösen kann.
      Vielen Dank und liebe Grüße Sophia

    • Hallo, ich schreibe jetzt mal einfach. Ich bin kein Profi, aber ich nutze das Waschmittel jetzt schon lange und bin zufrieden. Die Kernseife von Dalli benutze ich aber nicht mehr, da sie überfettet ist. Vllt kommen daher die Rückstände auf deiner Kleidung? Ich nutze ausschließlich die Kernseife von Sonett. Gibt es in jedem Bioladen und ist preiswert.
      Vlg

    • Danke Dir liebe Gabi! Dann verwende ich einfach mal die Kernseife von Sonett und probiere es damit :)
      Liebe Grüße Sophia

  30. Hallo, ich benutze das selbstgemachte Waschmittel jetzt schon fast 1 Jahr und bin sehr zufrieden. Da ich gerne duftende Wäsche möchte, aber keinen Erfolg mit ätherischen Ölen hatte, benutze ich Weichspüler, aber eine sehr kleine Menge.
    Meine Frage: kann ich Weichspüler mit Essig mischen? Essig soll ja gut für farbige Wäsche sein. Oder soll ich das lieber lassen?
    Danke im Voraus

    Antworten
  31. Hallo,

    ich benutze das Waschmittel jetzt seit etwa einem halben Jahr und finde es wirklich super. Allerdings leiern mir seit kurzem Gummis (also die Gummibünde) in der Wäsche aus. Erst waren es ein paar Boxershorts, dann jetzt auch ein paar Socken und sogar eine Stretchjeans wirft komische Wellen, als sei in dem Material irgendetwas kaputtgegangen. Kann das irgendwie an dem Waschmittel liegen? An sich ist da doch nichts anderes drin als in herkömmlichen Waschmitteln aus dem Laden auch oder?
    Ich benutze auch Tafelessig statt Weichspüler (eine Kappe pro Waschgang), kann es eventuell daran liegen?
    Wir haben auch zwischendurch die Waschmaschine gewechselt, ich weiß nicht ob es damit auch zu tun haben könnte. Ich wasche jetzt schon mit niedrigerer Drehzahl. Ich bin aber ein bisschen ratlos und es ist echt ärgerlich wenn die Sachen in der Wäsche kaputt gehen.
    Hat irgendjemand vllt ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Tipp geben?
    Lg

    Antworten
    • smarticular.net
      smarticular.net

      Liebe Johanna,
      das ist seltsam. Waschsoda (Natriumcarbonat) ist auch in handelsüblichen Waschpulvern enthalten, Kernseife in Bio-Waschpulvern – insofern ist das nichts anderes. Gibt es denn Waschhinweise in der Kleidung – eventuell ist es aufgrund der Fasern Feinwäsche, die ein spezielles Feinwaschmittel ohne Soda braucht? Die Waschtemperatur nach Etikett wirst du ja sicher eingehalten haben.
      Essig verwenden wir auch schon sehr lange ohne Ausleiern, darum ist es schwierig aus der Ferne zu beurteilen, woran genau es liegen könnte.
      Liebe Grüße

    • Alexandra Krasemann

      Ich glaube nicht, dass es an dem Waschmittel aus Soda und Seife liegt ( natürlich muss man da auch sich an die optimale Dosierung für die Maschine, Kleidung und Wasserhärte heranarbeiten- auch über die Rezeptur Zusammensetzung).
      Ich denke eher, dass hier Essig das Problem ist. Ich finde hier wird hâufig viel zu stark überdosiert… Es geht doch nur darum den Kalkgehalt und gegebenenfalls die Kalkseife zu entfernen. Also das was die Wäsche hart, bzw speckig macht. Dazu braucht man aber nicht die hohen Dosen. Denn Essigsäure greift die dünnen Gummifasern der Wäsche bzw der Wäschegummis dann natürlich an. Im weiteren Verlauf sicher auch die der Maschine. Denkt Mal ehr in Schnapspinneken Größe für den Haushaltsessig!

    • smarticular.net
      smarticular.net

      Das ist richtig, ein “Schuss” Essig (z.b. ein kleines “Schnapsglas”) reicht völlig.
      Liebe Grüße

    • Hallo Johanna, ich habe das gleiche Problem mit meiner Wäsche. Nutze seit einem 3/4 Jahr das Waschmittel. Habe seit 3 Monaten eine neue Waschmaschine und nun fangen die Probleme an. Jeans, Socken, Bustiers, überall wo stretch drin verarbeitet ist, leiert aus. Ich benutze keinen Essig. Also kann es nicht am Essig liegen. Hast Du inzwischen herausgefunden, woran es liegen könnte? LG

    • Alexandra Krasemann

      Hallo Heike. Reduziere vielleicht mal die Sodamenge des Rezepts.
      Es kann natürlich auch sein, dass auch wenn du vermeintlich teure hochwertige Textilien gekauft hast, die Qualität des Elastans nicht mehr so gut ist, wie die die man noch vor einigen Jahren bekommen konnte. Die möchten ja auch „ nur verkaufen „. Vielleicht brauchst du auch gar nicht so viel Waschmittel, weil du schon eine super Wassereffiziente Maschine hast . Und die Spülgänge entfernen nicht vollständig das Waschmittel. Das Soda verbleibt dann natürlich mit Seifenresten in der Kleidung und macht das Elastan porös.
      Eigentlich kenn ich poröse und ausgeleierte Stretchkleidung ehr von Zeiten mit herkömmlichen Waschmitteln.
      Wenn das mit den DYI Waschmittel nicht klappen sollte, kannst du immer noch zu ökologischen Waschmitteln von ecover , everdrop oder kleany(die beiden letzten kommen in Papiertüte und es gibt Starterboxen und Abos) greifen und diese dann effizient dosieren. Das ist doch auch für die Umweltbilanz nicht so übel und besser als wenn man nur mit Problemen und Unzufriedenheit kämpfen muss. Ich glaube nicht, dass man sich dann als Umweltversager fühlen muss, denn man verwendet ja dann ein ökologisches Produkt und versucht auch seine Kleidung möglichst lange zu erhalten.

    • Hallo,

      also ich habe den Essig jetzt weggelassen (ich habe vorher eine kleine Kappe benutzt, das sind glaube ich 30 ml und zwei immer zwei Kappen Waschmittel, also 60ml, also den Essig vielleicht leicht überdosiert und das Waschmittel eher sogar ein bisschen unterdosiert). Mein Freund hat immer noch das Gefühl, dass Boxershorts ausleiern. Es ist natürlich schwer zu sagen, ob die schon vor der Umstellung beschädigt waren oder weiter ausleiern. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass es an äußeren Einflüssen und nicht am Material liegt, da sowohl sehr alte als auch relativ neue Boxershorts ausgeleiert sind und auch ein paar Socken und Jersey-Tops, also irgendetwas scheint das Stretchmaterial anzugreifen.
      Also (@heike) ich bin noch nicht wirklich schlauer, kann es mir aber auch einfach nicht erklären, da keine der Zutaten an sich schädlich zu sein scheint und ja auch viele dieses Waschmittel verwenden und fast niemand Probleme zu haben scheint. Ausführliches Googeln hat mich auch kaum weitergebracht, tws. wird behauptet Essig sei schädlich (aber das wird auch oft widerlegt) und eine hohe Drehzahl kann Stretchmaterialien wohl schaden.
      Und Heike, wenn ich fragen darf, was für eine Waschmaschine hast du und was für eine Drehzahl ist eingestellt? Das ist mir jetzt nur so ins Auge gesprungen, dass die Probleme bei dir auch mit einer neuen Maschine aufgetreten sind.
      Vielen Dank auf jeden Fall für die ausführlichen Antworten und die vielen Tipps, auch besonders an das Smarticular-Team, ich finde das klasse, was ihr macht

  32. Hello!

    Habe gerade das Rezept nachgemacht und wollte es Morgen mal testen! Aber wie viel sollte ich nehmen? Wir haben Weiches Wasser, ich wasche oft bei 60 Grad (manchmal auch 30) und eigentlich keine Flecken… Ab und zu mal die Arbeitsklamotten ;) Wie dosiere ich bei 60 oder 30 Grad? Wäre das dann gleich? Und wie bei Flecken bzw. ohne?

    Antworten
    • Hallo Julia, im Abschnitt “Selbst gemachtes Waschmittel anwenden” geben wir eine allgemeine Empfehlung an: 150 bis 200 ml pro Waschgang. Aber da jede Maschine, die Wasserhärte und die Verschmutzungsgrade unterschiedlich sind, tastet man sich am besten an die individuelle Menge heran. Liebe Grüße Sylvia

  33. Maria Anna

    Also ich hab jetzt die Rezepturen eurer Waschmittel und auch die Kommentare rauf und runter gelesen und auch schon einiges ausprobiert. Es wär für mich sehr interessant, ob man auch mit Schmierseife Wäsche waschen kann? Ich hab nichts davon gefunden.
    Schöne Grüße

    Antworten
    • Hallo, ja kann man angeblich problemlos. Ich habe User von anderen DIY Foren gelesen die dies seit Jahren praktizieren. Angeblich sollte es eventuell zu Ablagerungen in der Waschmaschine kommen können. Dies konnten diese User jedoch nicht bestätigen. Ich persönlich mache meine Schmierseife auch selbst und liebe sie für alles mögliche, jedoch habe ich sie zum Wäschewaschen noch nicht probiert, da ich von dieser Rezeptur seit Jahren begeistert bin.

    • Hallo Maria Anna, grundsätzlich ist das schon denkbar. Wenn du in einer Region mit hartem Wasser wohnst, können aber bei der Verwendung reiner Schmierseife sogenannte Kalkseifen entstehen, die sich auf der Kleidung und in der Maschine ablagern können. Dem könntest du wiederum mit Essig vorbeugen. Eine Anleitung haben wir dafür aber im Augenblick leider nicht parat. Liebe Grüße Sylvia

    • Maria Anna

      Danke für eure schnelle Antwort. Mein Gedanke wär ja gewesen, dass sich Schmierseife nicht so leicht ablagert. Wir haben sehr hartes Wasser und bei meinen ersten Versuchen war die Wäsche wunderbar weich, was ich so gar nicht gewohnt bin. Vielleicht war die Kernseife zu fett. Weichspüler hab ich noch nie benutzt. Ich werde weitermachen und auf alle Fälle mit Essig nachspülen.
      Vielleicht trau ich mich auch mal mit Schmierseife 😉

  34. Moselnixe
    Moselnixe

    Huhu
    Ich habe mich auch an das selbst gemachte Waschmittel ran getraut.
    Was soll ich sagen?
    Einfach tadellos.
    Ich hab zuerst meine Putzlappen und Wischbezüge damit gewaschen.
    Da konnte man es sofort sehen,es hat alles schön sauber bekommen.🙂
    Dann habe ich mich an meine übrige Wäsche gewagt. Das selbe Ergebnis,alles sauber.
    Sogar ein Spannbettlaken das etwas blutig war,wurde sauber.
    Also ich denke in Zukunft werde ich mein Waschmittel nicht mehr kaufen sondern selber machen.
    Sogar mein Mann findet es prima.
    Das einzige was fehlt ist der intensive Duft den man immer gleichsetzt mit “Sauberkeit”.
    Aber das ist Kopfsache die ich hoffentlich auch noch hin kriege😉

    Ich hatte zwar ein paar Tropfen ätherisches Öl mit ran gemacht.🤷
    Also ich kann auf jeden Fall empfehlen es zumindest einmal auszuprobieren.
    Wer nicht wagt,der nicht gewinnt.🙂

    Antworten
    • Das mit dem Duft ist eine eigene Geschichte. Im Endeffekt duftet fast nichts selbst gemachtes wirklich lange. Ich habe schon viel ausprobiert und bisher keine wirkliche DIY Alternative gesehen. Meine Frau verlangt jedoch duftende Wäsche. Wir benutzen nun die Hälfte der Dosierung des bisherigen Weichspüler als früher und die Wäsche duftet mit dieser Waschmittelrezeptur nun doppelt so stark. Darauf konnte ich mich mit meiner Frau einigen und die Hälfte des Weichspülers ist zumindest auch schon eine Reduktion um 50%.
      LG

    • Moselnixe
      Moselnixe

      Danke Markus,so könnte ich es auch mal versuchen 👍

    • Christoph

      Das mit dem Duft möchte ich auch gerne kommentieren: seitdem ich das selbst hergestellte Waschmittel nutze (seit über drei Jahren) riecht die Wäsche kaum noch. Und da gewöhnt man sich sehr schnell daran. Schlimmer noch, wenn jemand Kleidung trägt, die nach Weichspüler riecht, verziehe ich gleich die Nase, da ich es nicht ertrage, so unnatürlich riecht das. Ich hatte probeweise das Waschmittel von smol, welches ich vom Geruch nicht ertragen konnte. Von daher alles eine Frage der Gewohnheit. Ich freue mich immer, wenn die Wäsche nach nichts riecht😀

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 4 MB. You can upload: image. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Neu: Jetzt anmelden um schneller zu kommentieren, Favoriten zu speichern und weitere Community-Funktionen zu erhalten. Zur Anmeldung/Registrierung 

Loading..

Bitte melde dich an, um diese Funktion zu nutzen.

Login/Registrieren