Gesunde Naschereien (nicht nur) für Kinder selber machen
4.3 5 27
23
4

Wer gesund leben will, muss auf Süßes verzichten? Stimmt nicht! Diese leckeren Rezepte für süße Snacks versorgen große und kleine Naschkatzen mit gesunden Nährstoffen.

Was haben Kinder mit den meisten Erwachsenen gemeinsam? Sie naschen gerne! Die Lust auf Süßes steckt in unseren Genen und das stellte während vieler Jahrtausende Menschheitsgeschichte auch kein Problem dar. Im Gegenteil, denn schnell verfügbare Kohlenhydrate in Form von Zucker waren über einen langen Zeitraum hinweg ein seltenes Gut und als effiziente Energiequelle besonders wertvoll.

Erst seit wenigen Jahrzehnten steht uns Zucker in industriell verarbeiteter Form und beliebiger Menge zur Verfügung. Die damit einhergehende Zunahme von Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht und Diabetes sind hinlänglich bekannt.

Bleibt uns also nur der Verzicht? Nein, denn es gibt es eine Vielzahl leckerer Rezepte für süße Snacks, die das Bedürfnis nach Naschen mit der Aufnahme von gesunden Vitalstoffen kombinieren. Einige davon eignen sich bereits für Babys bzw. Kleinkinder und können ganz nebenbei dazu beitragen, den Grundstein für eine ausgewogene Ernährung zu legen, ohne dem Nachwuchs den natürlichen Genuss an Süßem versagen zu müssen.

1. Rohkost-Plätzchen und Cookies

Bei diesem Rezept gesellen sich zum gesunden Trockenobst nährstoffreiche Nüsse. Mit etwas zusätzlicher Süße, zum Beispiel in Form von Agavendicksaft, werden daraus schmackhafte Kekse in Rohkostqualität. Durch die schonende Verarbeitung und das Trocknen bei niedriger Temperatur bleiben besonders viele gesunde Nährstoffe erhalten.

Rohkost-Plätzchen und Cookies als gesunder Snack

2. Quetschies – gesunde Smoothies für Kinder

An Quetschies scheiden sich die Geister. Während sich viele Eltern über eine Möglichkeit freuen, ihren Kindern unterwegs vitaminreiches Fruchtmus anstelle von Brötchen, Brezeln und Co. anbieten zu können, ärgern sich andere über die große Menge an Verpackungsmüll, die dabei entsteht.

Mit selbstgemachten Fruchtbreien und Smoothies im Mehrweg-Quetschie-Beutel kannst du die enthaltenen Zutaten selbst auswählen und sparst auf Dauer jede Menge Abfall ein.

Wiederverwendbare Quetschiebeutel als nachhaltige Alternative zu Quetschieprodukten! Du kannst sie selbst befüllen, reinigen und viele Male wiederverwenden.

3. Fruchtschnitten

Wer einen Garten hat, weiß zur Erntezeit manchmal gar nicht, wohin mit den ganzen Früchten. Zu Mus verabeitet und schonend getrocknet lassen sich daraus köstliche Fruchtschnitten herstellen, die frei von fragwürdigen Zusatzstoffen sind und es geschmacklich mit ähnlichen Produkten aus dem Supermarkt allemal aufnehmen können.

Diese gesunden Fruchtschnitten sind einfach zubereitet und schmecken köstlich! Eine geniale Alternative zu teuren Snacks mit viel Zucker und Verpackungsmüll

4. Nussige Fruchtriegel

Haferflocken enthalten besonders viele Ballaststoffe sowie zahlreiche andere gesunde Nährstoffe. Vielleicht genießt du sie ja schon im morgendlichen Müsli. Warum nicht auch in Form eines kernigen Riegels für unterwegs? Mit diesem Rezept kannst du aus zerkleinertem Trockenobst, Haferflocken, Nüssen und Obladen kleine Fruchtriegel herstellen, die sich auch als Snack für Kleinkinder eignen.

Gesundes Essen und Naschen passen nicht zusammen? Doch! Diese köstlichen Riegel aus Trockenobst, Nüssen und Haferflocken schmecken auch Kindern.

5. Trockenobst und Fruchtleder

Neben frischen Früchten gehört getrocknetes Obst zu den Klassikern unter den gesunden Naschereien und man findet es mittlerweile in jedem Supermarkt. Doch wusstest du schon, dass du Trockenobst auch ohne Dörrapparat ganz einfach selbst herstellen kannst?

Als weitere Alternative zu getrockneten Obststücken lässt sich püriertes Obst auch zu köstlichem Fruchtleder verarbeiten. Hier können schon die Kleinsten zugreifen.

6. Gesündere Schokolade

Wenn es doch mal Schokolade sein soll, musst du nicht auf die häufig überzuckerten Produkte aus dem Süßwarenregal zurückgreifen. Aus nur drei Zutaten lässt sich eine köstliche Schokolade mit hohem Kakaoanteil zubereiten und mit Gewürzen, Nüssen sowie anderen Zutaten beliebig verfeinern.

Schokolade macht glücklich, ist aber ungesund? Bestimme doch selber was in die Schokolade rein kommt: so wird sie gesünder und du wirst glücklicher!
foto von Moe Black

7. Müsliriegel

Hier bekommen Groß und Klein richtig was zu beißen! Während Müsliriegel im Handel häufig sehr viel Zucker enthalten, kannst du mit diesem Rezept für selbstgemachte Müsliriegel den Süßegrad selbst bestimmen. Als Hauptzutat enthalten sie Nüsse und Kerne, die dich und deine Familie mit wertvollen Vitaminen, Mineralien und gesunden Fettsäuren versorgen.

Suchst du einen leckeren und gesunden Snack für zwischendurch? Lass dich nicht verleiten von den Zuckerbomben! Im Handumdrehen kochst du eigene Müsli-Riegel
foto von Moe Black

8. Vegane Brownies

Wenn man diese zarte Versuchung probiert, kann man gar nicht glauben, dass sie aus nur vier Zutaten bestehen, die dazu allesamt noch richtig gesund sind! Aus Walnüssen, Datteln, Mandeln und Kakao lassen sich köstliche Brownies zaubern, die jede Naschkatze in einen (temporären) Rohköstler verwandeln werden.

So geht Rohkost zum Genießen. Zehn-Minuten-Brownies aus Datteln, Nüssen und Kakao, glutenfrei und vegan.

9. Gefüllte Pfannkuchen-Happen

Bestimmt bereitest du gelegentlich Pfannkuchen zu. Herzhaft oder süß gefüllt, sind sie bei Kindern stets beliebt. Probiere sie doch einmal mit weniger Zucker, dafür aber mit einer vitalstoffreichen Einlage aus frischem Obst, Nüssen und Trockenfrüchten sowie etwas Sirup deiner Wahl. Gerollt und in mundgerechte Stücke geschnitten erhältst du einen süßen und trotzdem gesunden Snack für zu Hause oder unterwegs.

10. Weihnachtliche Lebkuchen

Gerade zur Weihnachtszeit ist die süße Verführung allgegenwärtig. Anstatt dich zu kasteien, verwöhne dich und deine Familie mit selbstgemachte Plätzchen aus Datteln und Nüssen. Fein gemahlen und mit weihnachtlichen Gewürzen kombiniert, werden sie zu einer vitalstoffreichen Alternative, die im Gegensatz zu klassischen Lebkuchen vollkommen ohne Zucker auskommt.

Naschen ohne Reue! Diese zuckerfreien Weihnachtsplätzchen schmecken köstlich und eignen sich zum gesunden Naschen sogar für Kleinkinder.

Hast du schon einmal gesunde Snacks selbst hergestellt und kennst vielleicht noch weitere empfehlenswerte Rezepte? Dann freuen wir uns auf einen Kommentar unter diesem Beitrag!

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.