Wohin mit so vielen Zucchini? 9 ungewöhnliche Rezeptideen
5 5 146
146
0

Wenn die Zucchini reif sind, muss innerhalb kurzer Zeit viel Gemüse verarbeitet werden. Diese Rezepte für Pommes, Salat, Spaghetti und Kuchen aus Zucchini bringen Abwechslung!

Wenn du einen Garten hast, dann kennst du das Problem: Gemüse und Früchte einer Sorte sind fast immer gleichzeitig und noch dazu in rauen Mengen reif! Bestes Beispiel dafür sind Zucchini, die im Hochsommer oft eine überreiche Ernte bringen. Wer soll das alles essen? Verschenken kann man sie auch nicht alle, denn irgendwann haben Familie und Nachbarn genug davon.

Mit diesen genialen Rezepten kriegst du die Zucchini-Schwemme in den Griff! Neben abwechslungsreichen Rezept-Ideen, die auch nach wiederholtem Zucchini-Verzehr keine Langeweile aufkommen lassen, hilft es, das Gemüse in unterschiedlichen Varianten haltbar zu machen. So kommt auch im Winter Zucchini und die Erinnerung an die üppige Ernte auf den Tisch.

1. Zucchini-Pommes

Überraschung zum Abendessen: Es gibt Zucchini-Pommes! Die würzigen, aus Zucchini gebackenen Stäbchen sind gesünder als frittierte Kartoffelpommes und der Zucchini-Berg wird gleichzeitig abgetragen. Mit Mayonnaise und Ketchup aus Eigenproduktion schmeckt’s gleich nochmal so gut!

Knusprig wie Pommes Frites und genauso lecker, dafür aber arm an Kohlenhydraten - Probiere doch mal Zucchini-Pommes!

2. Zucchini-Spaghetti

Die gesunde und kohlenhydratarme Spaghetti-Alternative aus Zucchini schmeckt nicht nur Figurbewussten. Sie ist auch glutenfrei und einfach lecker! Die Zucchini-Streifen lassen sich wie normale Spaghetti alla Napoli, Bolognese oder Carbonara zubereiten.

Mehr Gemüse zu essen ist mit diesen Zucchini-Spaghetti ganz einfach. Sie sind glutenfrei, kohlenhydratarm und außerdem eine leckere Abwechslung.

3. Zucchini-Rohkost-Salat

Immer nur kochen, backen und braten? Zucchini geht auch als Rohkost und steht in dieser Variante in Rekordzeit auf dem Tisch. Du benötigst:

  • 600 g Zucchini
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Essig
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 TL Senf
  • Pfeffer und Salz nach Geschmack

Hast du mehr Zucchini übrig, als du verarbeiten kannst? Dann friere sie doch einfach ein und bereichere deine Speisen das ganze Jahr über mit dem gesunden Gemüse.

So wird’s gemacht:

  1. Zucchini waschen, die Enden entfernen und die Früchte raspeln.
  2. Knoblauch fein schneiden oder pressen und mit Öl, Essig, Senf, Knoblauch, Pfeffer und Salz mischen.
  3. Soße über die geraspelte Zucchini geben und mindestens zehn Minuten durchziehen lassen.

Guten Appetit!

4. Zucchini-Chips

Zucchini präsentieren sich in diesem Rezept mal nicht von ihrer gemüsig gesunden Seite, sondern als Genussmittel mit Suchtpotential! Trotzdem kannst du ohne Reue drauflos knabbern, denn die Zucchini-Chips aus dem Backofen sind viel vitalstoffreicher und kalorienärmer als Chips aus der Tüte.

Der Snack am Abend ist ungesund und macht schnell dick. Dabei kann man leckere und gesunde Kartoffelchips und auch Zucchinichips leicht selber herstellen.

Tipp: Übrigens lassen sich aus vielen weiteren Gemüsesorten, Hülsenfrüchten, Blattgemüsen und sogar Wildkräutern gesunde Knabber-Alternativen zubereiten.

5. Zucchini-Relish mit Ingwer

Zucchini lässt sich auch hervorragend zu Relish verarbeiten, einer süßlichen und stückigen Würzsoße. Dieses Rezept ist eine ungewöhnliche Kombination mit Ingwer und passt zum Beispiel gut zu Gegrilltem. Für die Zubereitung benötigst du:

  • 500 g Zucchini
  • 1 Stück Ingwer (Größe nach Geschmack)
  • 2-3 EL Apfelessig
  • 200 g Gelierzucker 2:1
  • mehrere heiß ausgespülte Schraubgläser

Gekocht wird das Relish wie eine Marmelade:

  1. Zucchini waschen, von den Enden befreien und in feine Scheiben schneiden oder grob raspeln.
  2. Ingwer schälen und fein raspeln.
  3. Alle Zutaten in einen großen Topf geben, unter Rühren aufkochen und etwa drei Minuten sprudelnd kochen lassen.
  4. Sofort in die bereitstehenden Gläser abfüllen und verschließen.

Genau wie Marmelade hält sich das fertige Relish mindestens bis zur nächsten Zucchini-Saison.

6. Süß-sauer eingelegte Zucchini

Wenn du gar keine Lust mehr hast auf das frische Gemüse, kannst du die Zucchini süß-sauer einlegen und ähnlich wie Gewürzgurken oder Kürbis außerhalb der Saison genießen. Das Rezept ist so einfach und schmackhaft, dass du am besten gleich größere Mengen auf diese Weise haltbar machst!

Wenn im Sommer alle Zucchini gleichzeitig reifen, ist Kreativität bei der Verarbeitung gefragt. Diese süß-sauer eingelegten Zucchini kannst du bis in den Winter hinein lagern und genießen!

7. Zucchini-Suppe

Diese cremige Zucchinisuppe ist nicht nur schnell zubereitet, sondern auch ideal zum Portionieren und Einfrieren geeignet. Damit wird auch letzten Zucchiniresten der Garaus gemacht. Selbst überraschend geschenkte Zucchini kannst du so verarbeiten, denn sie wird aus Zutaten gekocht, die du vielleicht sowieso im Haus hast:

  • 4 mittelgroße Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 kleine Kartoffeln
  • 2 EL Öl
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 200 ml Schmand oder saure Sahne

So einfach wird die Suppe zubereitet:

  1. Zucchini waschen, Enden abschneiden und das Fuchtfleisch in Stücke schneiden. Kartoffeln schälen und zerkleinern. Zwiebel würfeln.
  2. Knoblauch fein schneiden oder pressen.
  3. Öl in einem Topf erhitzen und Zucchini, Kartoffeln, Zwiebel und Knoblauch etwa fünf Minuten dünsten.
  4. Gemüsebrühe dazugeben und etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.
  5. Die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren.
  6. Schmand oder saure Sahne zugeben und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Suppe schmeckt frisch serviert, lässt sich aber auch gut einzeln portioniert einfrieren. Dafür in Sturzgläser mit etwa 250 ml Fassungsvermögen mit etwas Luft zum Deckel abfüllen. Im Tiefkühlfach kannst du die Suppe mehrere Monate lang aufbewahren.

Wenn die Zucchini reif sind, muss innerhalb kurzer Zeit viel Gemüse verarbeitet werden. Diese Rezepte für Pommes, Salat, Spaghetti und Kuchen aus Zucchini bringen Abwechslung!

Tipp: In diesem Beitrag findest du alles Wissenswerte zum Einfrieren in Gläsern.

8. Zucchini auf Vorrat einfrieren

Zucchini auf Vorrat einzufrieren ist die ideale Lösung, wenn du sie auch im Winter zu vitalstoffreichen Suppen, Gemüsepfannen und mehr verarbeiten möchtest. In Schraubgläser oder andere kleine Behälter gefüllt, hast du das Gemüse außerdem in handlichen Portionen griffbereit.

Hast du mehr Zucchini übrig, als du verarbeiten kannst? Dann friere sie doch einfach ein und bereichere deine Speisen das ganze Jahr über mit dem gesunden Gemüse.

9. Grüner Zucchini-Kuchen mit Kürbiskernöl

Der ungewöhnliche Zucchini-Kuchen mit Kürbiskernöl schmeckt, auch wenn der Gemüse-Appetit längst gestillt ist, denn die Zucchini verleiht dem Kuchen nur die herrlich saftige Konsistenz. Sein Aroma und die überraschend grüne Farbe stammen dagegen vor allem vom Kürbiskernöl. Ein Hingucker, auch für anspruchsvolle Gäste!

Wenn die Zucchini reif sind, muss innerhalb kurzer Zeit viel Gemüse verarbeitet werden. Diese Rezepte für Pommes, Salat, Spaghetti und Kuchen aus Zucchini bringen Abwechslung!

Hast du die Zucchini-Schwemme mit einem oder mehreren dieser Rezepte verarbeitet? Welches Zucchini-Rezept ist dein Favorit? Teile es mit uns in einem Kommentar unter diesem Beitrag!

Wie du auch andere Lebensmittel über den Winter bringst, erfährst du in diesen Beiträgen:

  • Margarete Sprenger

    Einfach statt Brot essen! Wie auf meinem Foto mit Sesammus, Tomaten, etwas Salz darauf und Kräutern.

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.