Zahnöl mit Heilkräutern selbermachen – für natürlich schöne und gesunde Zähne
5 5 16
16
0

Öl mit Heilkräutern wie Petersilie oder Salbei ist hervorragend geeignet zum Ölziehen aber kann auch als Alternative für Zahncreme verwendet werden.

Wer auf Zahnpasta ganz verzichten möchte und lieber eine natürliche und sanfte Art der Zahnpflege bevorzugt, sollte es einmal mit selbst gemachtem Zahnöl probieren! Es kann anstelle von Zahncreme zum Zähneputzen verwendet werden und ist vollkommen frei von chemischen Zusätzen, insbesondere Fluorid. Nicht umsonst wird Zahnöl in der ayurvedischen Heilkunde seit Jahrtausenden mit Erfolg eingesetzt.

Rein pflanzliches Zahnöl selbermachen

Zur Herstellung des Zahnöls benötigst du nur zwei Zutaten:

  • 100 ml Pflanzenöl (ich bevorzuge Olivienöl)
  • 30-40 g Kräuter

Viele Heilkräuter sind hierfür geeignet, ich verwende besonders gern Petersilie und Salbei. Die meisten Heilkräuter, die beim Zerreiben zwischen den Fingern stark riechen, wirken entzündungshemmend, antibakteriell und erfrischen den Atem – sind also gut für das Zahnöl geeignet.

Petersilie eignet sich besonders gut, sie unterstützt zusätzlich die natürliche Entgiftung über die Schleimhäute und vertreibt Mundgeruch.

Öl mit Heilkräutern wie Petersilie oder Salbei ist hervorragend geeignet zum Ölziehen aber kann auch als Alternative für Zahncreme verwendet werden.

Die Herstellung des Zahnöls ist sehr einfach:

  1. Petersilie (ggf. mit weiteren Kräutern) grob hacken
  2. Kräuter ins Öl geben und mit einem Mixstab oder einem Smoothie-Mixer auf höchster Stufe mixen
  3. Fertiges Öl in ein sauberes Glas abfüllen

Das Öl ist fertig, wenn die Kräuter fein zerkleinert sind und alles eine gleichmäßige, dünne Paste ergibt. Es dürfen ruhig ein paar Stücken übrig bleiben, sie unterstützten beim Zähneputzen die Reinigungswirkung. Im Kühlschrank hält sich das Öl mindestens vier bis sechs Wochen.

Anwendung des selbst gemachten Zahnöls

Vor der Anwendung sollte das Öl gut geschüttelt werden, damit abgesetzte Bestandteile durchmischt werden. Du kannst das Öl auf zweierlei Weise anwenden: Zum Zähneputzen sowie zum Ölziehen.

Nimm einfach etwas Öl in den Mund und putze dir damit wie gewohnt die Zähne. Es schäumt zwar nicht wie normale Zahncreme, trotzdem besitzt das reichhaltige Öl zusammen mit den Kräuter-Stückchen eine ausgezeichnete Reinigungswirkung. Beläge werden entfernt, das Zahnfleisch gestärkt und überschüssige Bakterien und Krankheitserreger beseitigt. Du wirst staunen, wie gut sich die Zähne danach anfühlen und wie erfrischt der Atem ist!

Zum Ölziehen nimm einen kleinen Schluck vom Öl in den Mund und behalte es dort für zehn bis zu zwanzig Minuten. Durch sanftes Hin-und-her-Spülen im Mund werden alle Stellen im Mund erreicht und schädliche Bakterien wirkungsvoll bekämpft. Zusätzlich wirken Olivenöl sowie ätherische Öle auf das Zahnfleisch und stärken es ganz natürlich – eine ideale unterstützende Behandlungsmethode bei beginnendem Zahnfleischrückgang bzw. Parodontitis, die – wie auch Karies – durch Bakterien verursacht wird. Bei regelmäßiger Anwendung hilft das Öl auch gegen hartnäckige Verfärbungen durch Tee, Kaffee oder Nikotin und macht deine Zähne natürlich weißer.

Öl mit Heilkräutern wie Petersilie oder Salbei ist hervorragend geeignet zum Ölziehen aber kann auch als Alternative für Zahncreme verwendet werden.

Das Öl unterstützt bei der natürlichen Entgiftung, weil es Schadstoffe an sich bindet. Aus diesem Grund solltest du es auch nicht herunter schlucken, sondern nach der Anwendung ausspucken, danach normal die Zähne putzen.

Wenn du das Öl sanft durch die Zahnzwischenräume presst und ziehst (daher der Name Ölziehen), erreicht es sogar sämtliche besonders schwer zugänglichen Bereiche und hilft, diese sauber und gesund zu erhalten.

Mehr Ideen für selbstgemachte Pflege- und Kosmetikprodukte findest du hier und in unseren Buchtipps:

Biokosmetik - Vegan, frisch, naturbelassen
Cremes & Salben selbst gerührt: Sonnenkosmetik, Lipgloss, Deos & Co.

Vielleicht interessieren dich auch diese Ideen für garantiert ungiftige, essbare Kosmetik- und Pflegeprodukte:

Hast du bereits die Mundhygiene mit Zahnöl anstelle von normaler Zahncreme angewendet? Wie sind deine Erfahrungen, und was kannst du besonders emfpehlen? Teile deine Ergänzungen und Erfahrungen in den Kommentaren!

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.