Wespen retten statt töten – mit der selbst gemachten Lebendfalle
5 5 59
59
0

Wespen sind nützliche Tiere, deshalb bitte nicht töten! Halte sie lieber mit einigen Vorsichtsmaßnahmen und dieser Lebendfalle von Kuchen und Limonade fern.

Sommer, Sonne, Kaffeekränzchen – es könnte so schön sein, wenn einem der Genuss nicht häufig durch ungebetene Gäste verleidet würde: Wespen! Sie umschwirren den süßen Kuchen und die Getränke, so dass man bei jedem Bissen und jedem Schluck aufpassen muss, nicht gestochen zu werden. Schluss damit!

Tödliche Fallen sind zwar effektiv, aber eigentlich nicht notwendig, denn es geht auch sanfter! Wespen sind nützliche Tiere, die Schädlinge im Garten vertilgen. Zudem fliegen nur zwei von elf in Mitteleuropa verbreitete Wespenarten überhaupt auf Lebensmittel. Im eigenen Interesse ist es sogar kontraproduktiv, Wespen den Garaus zu machen, da die sterbenden Insekten Botenstoffe aussenden, die aggressive Artgenossen anlocken. Es ist deshalb ratsam, mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen und einer Lebendfalle für Ruhe zu sorgen, anstatt die Tiere zu töten.

Wespen nicht töten, sondern lebend fangen

Zunächst lohnt es sich, einige einfache Dinge zu beachten, mit denen du Wespen von deinem Kaffeetisch fernhalten kannst. Falls das nicht ausreicht, hilft eine Lebendfalle, damit die Störenfriede nicht zur Gefahr werden.

Wespen sind nützliche Tiere, deshalb bitte nicht töten! Halte sie lieber mit einigen Vorsichtsmaßnahmen und dieser Lebendfalle von Kuchen und Limonade fern.

Mit wenigen Handgriffen ist die Falle aus einer Einweg-Getränkeflasche gebaut:

1. Das obere, eng zulaufende Drittel der Flasche rundherum mit einer Schere abschneiden. Wenn das Material zu dick ist, kannst du auch ein Teppichmesser oder eine Säge verwenden.

Wespen sind nützliche Tiere, deshalb bitte nicht töten! Halte sie lieber mit einigen Vorsichtsmaßnahmen und dieser Lebendfalle von Kuchen und Limonade fern.

2. Den unteren Teil der Flasche mit süßem, am besten schon etwas gärendem Obst befüllen. Überreife, halbierte Trauben sind laut einer Untersuchung bei “Jugend forscht” am besten geeignet. Ein kleiner Rest vom Obstkuchen geht auch.

3. Den abgeschnittenen Flaschenhals verkehrt herum und ohne Schraubdeckel in den Flaschenkorpus stecken. Fertig ist die Wespenfalle! Den Trichter nicht festkleben, damit die Wespen später durch das Öffnen der Falle in die Freiheit entlassen werden können.

Wespen sind nützliche Tiere, deshalb bitte nicht töten! Halte sie lieber mit einigen Vorsichtsmaßnahmen und dieser Lebendfalle von Kuchen und Limonade fern.

Tipps, wie die Falle am besten wirkt

Die Falle direkt neben Kuchen und Limonade zu stellen, macht natürlich keinen Sinn, da so noch mehr Wespen zum Tisch gelockt werden. Wenn du einige Hinweise zur Aufstellung beachtest, wird die Wespenplage aber sichtbar reduziert.

  • Die Falle am besten in einem Abstand von fünf bis zehn Metern von Esstisch oder Picknickkorb und möglichst entgegen der Windrichtung aufstellen, damit die Wespen nicht auf diese Nahrungsquelle aufmerksam werden.
  • Die Falle ist besonders anziehend, wenn sie schon aufgestellt wird, bevor die Kaffeetafel gedeckt ist. Eventuell mehrere Fallen aufstellen.#

  • Statte die Falle mit genügend Futter aus, um Futterneid und aggressivem Verhalten der Wespen vorzubeugen.
  • Die Falle erst öffnen, wenn Kuchen und süße Getränk abgeräumt sind. Am ungefährlichsten ist das, wenn es schon dunkel ist, da die Wespen dann ruhiger werden. Dafür den Trichter langsam und vorsichtig aus der Flasche heben.

Tipp: Die Falle funktioniert natürlich auch in Innenräumen, wenn sich Wespen nach drinnen verirrt haben und den Weg nach draußen nicht mehr finden. Sie ist aber auch im Sommerurlaub oder beim Picknick praktisch. Also gleich ab ins Gepäck damit oder schnell vor Ort basteln!

Lebendfallen für Stubenfliegen lassen sich übrigens ebenso herstellen und mit einem spezifischen Fliegenköder befüllen.

Wespen sind nützliche Tiere, deshalb bitte nicht töten! Halte sie lieber mit einigen Vorsichtsmaßnahmen und dieser Lebendfalle von Kuchen und Limonade fern.

Was tust du, um dich gegen die sommerliche Wespenplage zu wehren? Wir freuen uns über deine Hilfe in den Kommentaren!

Diese Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

  • silli180670

    Hallo!
    vorab: um diese Jahreszeit sind Wespen schon eher auf Fleischiges programmiert, um die Jungen groß zu ziehen. ;-)

    Um die Wespen generell von unserem Gartentisch fern zu halten, bieten wir bereits im Frühjahr Futterstellen für Wespen an, wahlweise mit Honig, Marmeladenresten oder ggf auch mal Zuckerwasser bestückt. Obst gibt es sowieso genügend in unserem Garten, so daß es sich nicht lohnen würde, das auch noch separat anzubieten.
    Das Futter gebe ich einfach auf einen Blumenuntersetzer und klemme diesen irgendwo zwischen Astgabeln oder im Gebüsch in der „hinterletzen“ Gartenecke ein.
    Wichtig dabei ist, daß die Futterstelle immer gefüllt ist, damit die Wespen gar nicht erst den Erkundungsflug für andere Leckereien starten.

    Natürlich fliegt trotzdem hin und wieder maaal eine Wespe über den Gartentisch, aber auch die bedient sich anschließend lieber am Futterplatz.

    Jetzt, um diese Jahreszeit, kommen sie jedoch vermehrt wieder an den Tisch u wollen sich am Fleisch bedienen – also bekommen sie von unserem Grillgut etwas auf ihren Futterplatz und schon ist wieder Ruhe ;-)

    Nebenbei bemerkt, lassen sich die Tiere an den Futterstellen wunderbar beobachten.

    • Brigitte V InKi

      Mir ist aufgefallen, dass vor ein, zwei Wochen, also um Anfang August herum, die Wespen wie verrückt auf Toastbrot in der Originalverpackung waren, was mich stark verwunderte.
      Wir waren an einem Fischteich zum Fische- und Teichhühnerfüttern und konnten kaum noch einzelne Brotscheiben aus der Verpackung holen, weil da drinnen drei, vier Wespen wie irre herumschwirrten und am Brot knabberten.
      Kenne ich so gar nicht. Also wäre ev. ein wenig Brot in der Falle als Zusatz zu „echten“ Wespenlockmitteln wohl auch möglich?

    • Axel

      Warum nur habt ihr alle so eine Angst vor den Wespen?
      Verhält man sich richtig, passiert rein gar nichts. Es ist nicht so, dass Wespen sich sofort auf arme kleine Menschen stürzen um sie zu Tode zu stechen. Selbst als Allergiker kann man gefahrlos mit Wespen zusammenleben, wenn man sich ein wenig vernünftig verhöält.
      Dazu gehört, dass man nicht wild um sich schlägt und die Tierchen auch nicht anpustet, da unser Atem sie tatsächlich agressiv macht. Hängt wohl mit dem CO2-Gehalt unserer Atemluft zusammen.

      In diesem Artiklel gibt es bei den Kommentaren einen sehr lehrreichen von Sabine Kotz, die beschreibt, dass zu unterschiedlichen Monatszeiten Wespen andere Nahrungsbedürfnisse haben:
      https://disqus.com/home/discussion/smarticular/wespen_vertreiben_effektiv_und_schonend_mit_diesen_tricks/?utm_source=reply&utm_medium=email&utm_content=read_more#comment-2754592118

      Mal Süßes, mal Wurstiges.

      Ich selber habe ein ganzes Jahr mit einem Wespennest auf meinem Balkon zusammengelebt. Ich habe ihre Einflugschneise in Ruhe gelassen und sie haben ab und an mal guten Tag auf meinem Frühstückstisch gesagt, haben aber ansonsten mich in Ruhe gelassen.
      Einmal musste ich in ihre Einflugschneise: eine hat mich versucht umzufliegen – die habe ich zum Optiker geschickt und eine hat mich oben in die Kopfplatte versucht zu stechen – der habe ich einen Schnaps zwecks Zielwasser angeboten.
      Mehr ist nicht passiert und da war ich in deren Territorim wohlgemerkt!

      Also habt nicht immer so eine Angst vor den kleinen Tierchen!

      • silli1806

        Guten Morgen,

        das hat nichts mit Angst zu tun, sondern eher damit, die Wespen aus reiner Vorsicht generell vom Tisch fern halten zu wollen ;-)

        Zum einen mag ich es selber net, mir mein Marmeladenbrot oder mein Stück Fleisch mit Wespenbesatz in den Mund schieben zu wollen, zum anderen haben wir oft genug Besuch und nicht jedem Menschen ist es gegeben, ruhig zu bleiben, wenn Wespen um ihn herum schwirren – gerade (kleine) Kinder neigen zur Panik.

        Wenn Du Deinen Balkon für Dich alleine hast, sicherlich kein Problem ;-)

        Im übrigen hatten wir bereits 2x unmittelbar vor dem Schlafzimmerfenster ein Wespennest – es war eine herrlich mücken-, fliegen- und anderes fliegzeugfreie Zeit ;-)

  • Claudia

    Was wäre denn ein spezifischer Fliegenköder?
    Meiner Erfahrung nach setzen die sich ziemlich wahlweise auf alles drauf. Da müsste der Köder schon besonders attraktiv sein, um ein so leicht zufriedenzustellendes Insekt anzulocken.

    • Brigitte V InKi

      Gute Frage, deren Antwort auch mich brennend interessiert. Fliegen können einen den Aufenthalt im Freien nämlich fast ebenso verleiden wie die gefährlicheren Wespen.

      • Marla

        Hallo Brigitte, eine entsprechende Falle mit Beitrag ist demnächst im kommen. Liebe Grüße!

        • Brigitte V InKi

          Super, da freu ich mich schon, danke! ;-)

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.