Teestrauß statt Blumen: Diese köstliche Alternative kann man sogar selbst pflücken!
5 5 30
30
0

Schnittblumen bereiten nur kurze Freude und landen dann im Abfall. Genauso schön anzusehen und dazu noch richtig gesund ist ein Teestrauß aus Blumen und frischen Kräutern!

Ein frisch gepflückter Strauß aus dem Garten oder mit wilden Blumen vom Wegesrand duftet oft besonders intensiv. Und auch in puncto Umweltverträglichkeit schlagen regionale Pflanzen die importierten Treibhaus-Blumen um Längen. Doch egal ob gekauft oder selbst gepflückt – die Freude an der bunten Farbenpracht in der Vase währt meist nur wenige Tage, und der welk gewordene Strauß landet im Abfall.

Eine wunderbare Alternative zum klassischen Schnittblumenstrauß ist ein Teestrauß! Aus essbaren Blumen, Küchenkräutern und Wildpflanzen kannst du ganz leicht ein farbenfrohes Bouquet arrangieren, das schön aussieht und zu Tee aufgegossen deine Gesundheit und die eines lieben Menschen fördert und auch noch richtig lecker schmeckt.

Blüten, die sich für Teeaufgüsse eignen

Wenn du einige verschiedenfarbige Blüten mit hinein nimmst, ist dein Strauß von einem traditionellen Blumenbouquet kaum zu unterscheiden. Umso größer wird die Freude und Überraschung beim Empfänger der bunten Pracht sein, dass sich damit noch viel mehr anfangen lässt, als ihn für den schönen Anblick in die Vase zu stellen.

Die folgenden Blüten sind nur eine kleine Auswahl, viele weitere eignen ebenfalls zum Aufgießen aromatischer Kräutertees.

Goldrute

Die sonnengelben Blüten der Goldrute bringen deinen Teestrauß zum Strahlen. Wer sie nicht im eigenen Garten hat, findet sie häufig an Böschungen und in trockenen Wäldern. Kinder und Schwangere sollten auf Goldruten-Tee allerdings verzichten.

Schnittblumen bereiten nur kurze Freude und landen dann im Abfall. Genauso schön anzusehen und dazu noch richtig gesund ist ein Teestrauß aus Blumen und frischen Kräutern!

Lavendel

Lavendel duftet nicht nur wunderbar, aus den kleinen, lilafarbenen Blüten lässt sich auch ein köstlicher Teeaufguss herstellen.

Die richtige Mulchschicht im Biogarten spart Wasser und Dünger, unterdrückt Unkräuter und schafft ein ideales Mikroklima für Nützlinge im Boden.

Ringelblumen

Vielleicht sind dir Ringelblumen aus der Kosmetik oder als Aromaspender in Salaten ein Begriff. Die Blüten der vielseitigen Heilpflanze schenken deinem Strauß eine kräftige Farbe. Als Tee wirken sie entgiftend auf den gesamten Organismus.

Die Inhaltsstoffe der Ringelblume eignen sich hervorragend für eine Wund- und Heilsalbe. In nur wenigen Schritten hast du sie daheim selbst hergestellt!

Rosen

Die Königin der Blumen veredelt jeden Schnittblumenstrauß. Aber wusstest du auch, dass du Rosenblüten auf vielfältige Weise in der Küche verwenden kannst? In einem Teeaufguss kommen die Aromen und heilsamen Gerbstoffe besonders gut zur Geltung.

Schnittblumen bereiten nur kurze Freude und landen dann im Abfall. Genauso schön anzusehen und dazu noch richtig gesund ist ein Teestrauß aus Blumen und frischen Kräutern!

Baldrian

Auch die kleinen weißen bis zartrosa Blüten des Baldrian passen gut in einen Teestrauß. Tee mit frischen Baldrianblüten wirkt entspannend und schlaffördernd.

Schnittblumen bereiten nur kurze Freude und landen dann im Abfall. Genauso schön anzusehen und dazu noch richtig gesund ist ein Teestrauß aus Blumen und frischen Kräutern!

Die Liste der für einen Teeaufguss geeigneten Blüten ist lang, und zu fast jeder Jahreszeit findet sich der passende Farbtupfer. Probiere doch auch einmal:

Aromatische Blätter und Kräuter für den Teestrauß

Erstaunlich viele Kräuter und Blätter eignen sich für die Komposition eines frischen Teestraußes. Die folgenden Pflanzen sind leicht anzubauen oder wachsen vielleicht sogar wild in deiner Umgebung. Sie alle eignen sich hervorragend für den selbst gemachten Strauß zum Genießen.

Erdbeerblätter

Egal ob wild oder in der kultivierten Form – Erdbeerblätter machen nicht nur optisch etwas her, du kannst sie auch zu einem schmackhaften Tee aufgießen.

Schnittblumen bereiten nur kurze Freude und landen dann im Abfall. Genauso schön anzusehen und dazu noch richtig gesund ist ein Teestrauß aus Blumen und frischen Kräutern!

Tipp: Beerenblätter eignen sich übrigens auch besonders gut für eine milde Kindertee-Mischung.

Zitronenmelisse

Besonders anregend wirkt der zitronig-frische Geschmack der Zitronenmelisse. Im Winter wärmend, im Sommer in einem erfrischenden Eistee, schmeckt das Kraut zu jeder Jahreszeit.

Bestimmt kennst du den Tee! Doch Zitronenmelisse kann noch viel mehr: z. B. als heilkräftige Tinktur, Likör, Herpescreme und zur Gesichtspflege.

Pfefferminze

Ebenfalls ein Klassiker, der sich in vielen Gärten findet, ist die Pfefferminze. Ein besonders intensives Aroma bringt übrigens Grüne Minze mit, auch bekannt als Spearmint.

Pfefferminze schmeckt nicht nur in Kaugummi und Bonbon. Dieses Kraut ist unglaublich gesund und vielseitig. Die besten Anwendungen für deine Gesundheit hier

Zitronenverbene

Ein Aufguss mit Zitronenverbene verbreitet einen köstlichen Zitrusduft. Das Kraut kann unter anderem für einen selbst gemachten Stilltee verwendet werden.

Schnittblumen bereiten nur kurze Freude und landen dann im Abfall. Genauso schön anzusehen und dazu noch richtig gesund ist ein Teestrauß aus Blumen und frischen Kräutern!

Giersch

Giersch ist in Gärten und in der freien Natur weit verbreitet, wird aber zumeist nur als Unkraut verflucht. Die gezahnten Blätter eignen sich jedoch für viele vitalstoffreiche Rezepte, und können auch zu einem Tee aufgegossen werden, der besonders viel gesundes Vitamin C enthält.

Für den einen ist der Giersch ein lästiges Unkraut, für den anderen eine willkommene Quelle für Vitamine und Mineralstoffe. Die besten Rezepte für Giersch!

Neben den genannten Pflanzen kannst du zahlreiche weitere zu einem Teestrauß verarbeiten, zum Beispiel:

Wichtig: Verwende für Teesträuße keine Blumen und Kräuter aus dem gewöhnlichen Blumenhandel oder Gartencenter. Denn die Pflanzen sind häufig mit Pestiziden behandelt und deshalb nicht für den Verzehr geeignet.

Auf Nummer sicher gehst du mit selbst angebauten Kräutern und Blumen. Für viele brauchst du nicht mal einen eigenen Garten, sie gedeihen genauso gut auf dem Balkon oder auf der Fensterbank. Und auch zahlreiche essbare Blumen lassen sich problemlos auf kleinem Raum kultivieren. Mit etwas Vorwissen oder der Hilfe eines Kräuterbuchs kannst du zudem jede Menge gesunde und leckere Teepflanzen kostenlos in deiner Umgebung sammeln.

Tee aus Teestrauß zubereiten

Damit der oder die Beschenkte möglichst viel von diesem ganz besonderen Präsent hat, lege dem Teestrauß am besten einige kleine Hinweise zu den enthaltenen Pflanzen und zur Verwendbarkeit bei.

Ein einfacher Teeaufguss kann sowohl aus dem frischem Grün und den Blüten als auch aus den getrockneten Pflanzen zubereitet werden. Wer möchte, kann sich also zuerst noch eine Weile am Anblick und später am Geschmack erfreuen.

Schnittblumen bereiten nur kurze Freude und landen dann im Abfall. Genauso schön anzusehen und dazu noch richtig gesund ist ein Teestrauß aus Blumen und frischen Kräutern!

Weitere Informationen zum Sammeln und Zubereiten von Tee aus Blättern, Blüten und Wurzeln findest du in unserem Buchtipp:

Tee aus Kräutern und Früchten: Sammeln, zubereiten, genießen

Diesen Beiträge könnten dir ebenfalls gefallen:

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.