Lotion selbermachen: das einfachste und schnellste Rezept mit nur drei Zutaten
4.7 5 123
115
8

Eine Creme selbst herzustellen ist aufwendig? Mit nur drei Zutaten kannst du eine tolle Lotion für Gesicht und Körper zaubern! Wie, erfährst du hier.

Wer sich schon einmal mit dem Selbermachen von Cremes beschäftigt hat, kennt die lange Liste an Zutaten, die als notwendig gelten. Es bedarf normalerweise einiger ausgefallener Inhaltsstoffe, um eine hochwertige Lotion, also eine Öl-Wasser-Emulsion, herzustellen.

Natürlich lässt sich aus Ölen und Butter auch eine schöne Creme herstellen, sie besteht dann aber nur aus Fetten, ist sehr reichhaltig und braucht lange, um in die Haut einzuziehen.

Mit einem Trick ist es jedoch auch möglich, eine wunderbare Lotion auf der Basis eines einfachen Öl-Wasser-Gemischs herzustellen. Anstatt der sonst gebräuchlichen Emulgatoren, also Hilfsstoffen, die Öl und Wasser in Verbindung bringen, kann man auch etwas Wachs und eine Küchenmaschine verwenden!

In diesem Artikel erfährst du, wie du:

  • mit einfachen Mitteln deine selbst zusammengestellte, preiswerte Lotion herstellst
  • auf fragwürdige Inhaltsstoffe verzichtest
  • nebenbei noch Plastikverpackung sparst

Lotionen einfach herstellen

Um deine eigene Lotion zu rühren, benötigst du lediglich:

  • 75 ml Rosenwasser, Kräutertee oder einfach nur Wasser
  • 100 ml Mandelöl oder Jojobaöl
  • 1,5 EL Carnaubawachs (im Bioladen oder online z.B. hier kaufen, alternativ kannst du auch 3 EL Bienenwachs verwenden)
  • ein paar Tropfen ätherisches Öl deiner Wahl
  • zwei Töpfe und zwei kleinere Behälter für zwei Wasserbäder
  • Küchenmaschine oder Pürierstab
  • Milchkännchen zum vorsichtigen Gießen
  • Schraubglas oder Salbentiegel (zum Beispiel solche hier)

Denkbar sind auch andere Pflanzenöle, wie z.B. Oliven- oder Kokosöl. Ich benutze am liebsten Mandelöl oder Jojobaöl, weil sie sehr geruchsneutral sind.

Rosenwasser ist ein ätherisches Wasser, dieses und auch andere Blütenwasser bleiben bei der Gewinnung der ätherischen Blütenöle übrig. Günstig bekommt man es im asiatischen oder türkischen Supermarkt oder online (z.B. hier oder hier) .

Bevorzugst du Tee? Grüner Tee belebt und Kamillentee wirkt beruhigend. Andere Teesorten mit ihren spezifischen Wirkungsweisen findest du in diesem Beitrag. Die Freiheit der Gestaltung ist nahezu grenzenlos!

Eine Creme selbst herzustellen ist aufwendig? Mit nur drei Zutaten kannst du eine tolle Lotion für Gesicht und Körper zaubern! Wie, erfährst du hier.

Und so stellst du die Lotion her:

  1. Alle Gerätschaften, Gläser und Tiegel desinfizieren! Entweder mit Alkohol, heißem Wasser oder einer Sodalösung.
  2. Im Wasserbad das Öl mit dem Wachs langsam und nur so weit erhitzen, bis das Wachs geschmolzen und eine homogene Flüssigkeit entstanden ist
  3. In einem zweiten Wassserbad das Rosenwasser ebenfalls leicht erwärmen
  4. Rosenwasser in die Küchenmaschine geben und eine hohe Stufe einstellen
  5. Das Öl-Wachs-Gemisch sehr langsam in dünnem Strahl zum Wasser dazu gießen, während die Maschine läuft, am besten geht das mit einem kleinen Kännchen
  6. Bei Bedarf ätherisches Öl dazu geben
  7. Die fertige Mischung in Schraubgläser oder Salbentiegel füllen füllen

Statt der Küchenmaschine kannst du auch einen Pürierstab verwenden und die beiden Flüssigkeiten damit verbinden.

Die Lotion ist für Gesicht und Körper geeignet. Da keine Konservierungsstoffe zugefügt werden, sollte die Lotion im Kühlschrank gelagert und innerhalb von drei Wochen aufgebraucht werden.

Mehr Tipps und Rezepte für selbstgemachte Kosmetik findest du in unseren Buchtipps:

Kosmetik selbst gemacht. Die sanfte Pflege für Haut und Haar
Biokosmetik - Vegan, frisch, naturbelassen

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge

Es ist wirklich erstaunlich, wie einfach es geht! Hast du so etwas auch schon probiert? Was sind deine Ideen oder Lieblingsmischungen?

  • Grete

    Selbst gemachte Kosmetika(und viele andere Produkte)kann man mit Grapefruitkernextrakt konservieren.Es gibt aber nur mehr sehr wenige gute Produkte am Markt.Der Grund ist wahrscheinlich,daß die Pharmafirmen und Chemiekonzerne sonst auf ihrem Gift sitzenbleiben.
    Gut sind Citricidal und Citrosept.Citrosept ist erhältlich auf Vedicon.at
    Ich empfehle das Buch“Das Wunder im Kern der Grapefruit“ zu lesen.
    Ich denke für 100g Lotion müßten ca.20 Tropfen Grapefruitkernextrakt reichen.
    l.g.Grete

    • Maximilian Knap

      Hallo Grete, danke für diesen wunderbaren Tipp! Dazu werden wir uns näher belesen und den Grapefruitkernextrakt als natürliches Konservierungsmittel testen.

  • Kay

    Kann man die Cremen nicht auch mit Vitamin E ca 6-9 Monate haltbar machen?

    • Maximilian Knap

      Hallo Kay, damit solltest du die Haltbarkeit problemlos verlängern können. Ob es am Ende 6-9 Monate sind, kann ich leider nicht sagen :-) Natürlich freuen wir uns auf deinen Erfahrungsbericht, der sicher auch anderen Lesern helfen wird! LG Maximilian

    • Reni

      Vitamin E ist „nur“ ein Antiranz für Öle, kein Konservierer für eine Wasserphase

  • Karin

    Habe gerade meine erste Creme gemacht, mit Kokosöl und Bienenwachs. Da ich zu wenig Rosenwasser hatte, habe ich den Rest mit Sole aufgefüllt ( Sole ist ja auch gut für die Haut )
    Die Konsistenz ist wie Butter und es riecht stark nach Kerze (trotz ätherischen Öl ) ? , da muss ich noch ein bissl rumprobieren. Aber auf der Haut ein Traum ?

  • Nicole

    Könnte man nicht auch einen Milchaufschäumer benutzen?

    • Danielle Fröhlich

      Hallo Nicole, diese Möglichkeit haben wir schon von einigen Lesern gehört. Probiert habe ich es noch nicht, aber es ist auf jeden Fall vielversprechend.

    • Brigitte V InKi

      Danke für die Frage, wollte ich auch schon stellen!

  • Nina

    Moin moin :), könnte man auch Kakaobutter statt Carnaubawachs benutzen? Was meint ihr?
    Viele liebe Grüße
    Nina

    • Danielle Fröhlich

      Hallo Nina, der Wachs wirkt hier als eine Art Hilfsemulgatur, um das Wasser mit den Ölen zu binden. Wenn du die Öle mit Kakaobutter ersetzt, musst du wahrscheinlich vor der Anwendung immer wieder rühren. Probiert habe ich es aber nicht, wenn du es also testest, berichte bitte über deine Erfahrungen.

      • Ingrid Kleindienst-John

        Du stellst mit Carnauba-Wachs eine ziemlich harte Creme her. Mit Kakaobutter geht das ebenso und hat den Vorteil, dass die Creme wesentlich geschmeidiger ist. Und: sie muss vor Gebrauch NICHT nochmals aufgeschlagen werden. Ihr solltet Euch besser mal mit den einzelnen Rohstoffen genauer beschäftigen! (Das geht beispielsweise sehr gut auf der Seite von Heike Käser – http://www.olionatura.de.

        • Ingrid Kleindienst-John

          oder lest einmal eins meiner Bücher… :-)

          • Danielle Fröhlich

            Danke Ingrid, habe dich mal gegoogelt :) Welches deiner Bücher kannst du denn hierfür empfehlen?

  • Karin

    Hallo , ich habe diese Creme aus Kokosöl , Bienenwachs und Rosenwasser hergestellt. Da ich zu wenig Rosenwasser hatte , habe ich reine Sole dazugegeben . Die Creme ist seit Monaten im Kühlschrank (ich fülle mir immer eine kleine Menge ab). Kein Schimmel und der Geruch hat sich auch nicht verändert.
    Ich nehme es als Nachtcreme fürs Gesicht und bin sehr begeistert, meine Hände danken es mir auch…

  • Ramona Schi

    Hallo, bei mir ist die Creme keine Creme geworden, sondern sehr sehr fest – von Konsistenz und Geruch her leider genauso wie die Lotion Bars :( Hab ich was falsch gemacht, kann jemand helfen? Und kann man die Konsistenz noch irgendwie beeinflussen, mehr Rosenwasser hinzugeben vielleicht?

    • Maximilian Knap

      Hallo Ramona, das klingt so, als wäre zu viel Konsistenzgeber (Wachs) drin. Etwas mehr Rosenwasser und Öl im gleichen Verhältnis wie im Grundrezept wird für eine bessere Konsistenz sorgen. Dazu muss die ganze Creme leider nochmal in die Maschine und gut aufgeschlagen werden, damit Öl und Wasser langsam ergänzt werden können. Mach am besten vor dem Abfüllen nochmal eine Probe mit einer kleinen Menge auf einem kalten Teller. Viel Erfolg und liebe Grüße!

  • Sybille Stoeckmann

    10g Lanolin anhydrid,
    20g Mandelöl,
    10g Weizenkeimöl,
    5g Kakaobutter,
    5g Bienenwachs,
    45g Orangenblütenwasser,
    1/2Kaffelöffel Bienenhonig,
    ätherisches Bergamotteöl (ca. 5-10 Tropfen,je nach Vorliebe) .
    Die Fette und Öle im Wasserbad schmelzen und auf 60 Grad bringen, gleichzeitig in einem anderen Gefäß das Orangenblütenwasser mit dem darin aufgelösten Bienenhonig ebenfalls auf 60 Grad erwärmen.
    Vom Ofen nehmen und mit dem Mixer auf kleinster Stufe die Flüssigkeit in die Fettmischung einrühren, es muß so lange gerührt werden, bis die Mischung nur noch lauwarm ist, dann gibt man das ätherische Bergamotteöl zu und rührt weiter, bis die Creme erkaltet ist. Wer kein Bergamotteöl mag, kann natürlich auch Minzöl oder eine andere Variante wählen.
    In Cremetöpfchen abfüllen.
    Diese Mischung hält monatelang, man sollte kleine Töpfchen verwenden, und den Vorrat im Eierfach des Kühlschranks lagern.
    Nimmt man nur Weizenkeimöl,kann man auch größere Vorräte herstellen, die sich auch locker ein Jahr halten, ohne Veränderungen zu zeigen. Man muß aber mit sehr sauberen Geräten und ausgekochten Töpfchen etc. arbeiten, und es ist wichtig, die Creme in den Töpfchen nach dem Befüllen noch umzurühren, damit die Lufteinschlüsse entweichen können.
    Das Rezept ist von Stephanie Faber, sie hat tolle Bücher geschrieben, die es leider nur noch im Antiquariat oder sonstwo gebraucht gibt. Die Wirkung dieser Creme ist fantastisch, so etwas kann man nirgendwo kaufen, das geht halt nur in Eigenherstellung.

    • Maximilian Knap

      Klingt auch nach einem wunderbaren Rezept, das wir unbedingt ausprobieren müssen. Danke dafür!

      • Sybille Stoeckmann

        So sieht diese Creme aus, wenn sie fertig ist :)

    • Barbara

      Wo kriegt man dieses Orangenblütenwasser her? Kann ich das irgendwie ersetzen?

      • Sybille Stoeckmann

        Du kannst es im Internet bestellen oder in der Apotheke(da kaufe ich es meist),es kostet nicht viel und riecht wundervoll.Es lohnt sich auch,beim Imker das Bienenwachs zu bestellen,und die Kakaobutter dort zu besorgen,wo sie auch zum Essen verkauft wird -die Qualität ist dann einfach besser,und das merkt man deutlich an der Creme :)

  • Ramona Schi

    Ich liebe eure rezepte sonst, aber das hier ist völlig verunglückt bei mir :( Viel zu fest, ich hab noch 3 EL Öl hin, aber die konsistenz ist leider immer noch viel zu fest…und das Wasser setzt sich ständig ab!

    • Maximilian Knap

      Hallo Ramona, wie schon erwähnt, vermutlich war zu viel Wachs drin – welche Sorte hast du denn verwendet? Die Technik so ganz ohne Emulgator ist leider nicht so einfach, es ist so ähnlich wie bei Schlagsahne – wenn man den richtigen Punkt trifft, wird sie gut, wenn man zu lange oder zu kurz (oder zu langsam) mixt, wird sie nur eine flüssige Pampe. Wenn es gar nicht gelingen will, könntest du zur Not mit Wollwachsalkohol oder einem anderen Emulgator sowie einem Pürierstab eine „normale“ Creme machen.

  • Patricia Wendtland

    Da ich absoluter Neuling bin würde ich gerne wissen ob das ein bestimmtes Mandelöl sein soll oder ob es auch ein kaltgepresstes sein kann was man überall bekommt

    • Maximilian Knap

      Im kaltgepressten Öl sind noch die meisten wertvollen Inhaltsstoffe erhalten. Und es ist essbar, anders als manche Öle, die speziell für kosmetische Zwecke angeboten werden, was mich immer skeptisch macht!

      • Patricia Wendtland

        Vielen Dank für die Antwort!

  • Patricia Wendtland

    Kurze Frage: Habe jetzt meine erste Lotion gemacht und ich soll sie ja im Kühlschrank aufbewahren, aber dann wird sie ja extrem fest…geht das nicht auch anders…oder wird sie wieder fluffig wenn ich sie draußen stehen lasse- wird bei mir schnell aufgebraucht.

  • Miri

    danke für das Rezept.

    ich frage mich ob das carnaubawachs die haut verstopft? es versiegelt ja auch die palmblätter und fußböden, schuhe etc.
    was sagt ihr?

    • Maximilian Knap

      Hallo Miri, nach unserer Erfahrung passiert dies nicht, auch nicht mit Bienenwachs. Man kann es sich wohl so vorstellen, dass Wachs und Öl beim Schmelzen eine homogene Mischung bilden, die dann ganz neue Eigenschaften besitzt als die beiden Ausgangsstoffe. Auf der Haut oder den Poren kommt deshalb auch nicht mehr ein isoliertes Wachs-Partikelchen an, das die Poren verstopfen könnte, sondern immer eine Mischung aus beidem. Für einen genauere Erklärung müsste man vielleicht mal einen Chemiker oder Dermatologen fragen :)

  • Blümchen

    Hallo, ich habe die Lotion bereits vor 5 1/2 Wochen hergestellt und kann sagen, dass diese immer noch haltbar ist, also weder schlecht riecht, noch verfärbt ist etc. Sie steht allerdings auch immer im Kühlschrank. Hatte mir zu Beginn auch Gedanken bezüglich der Haltbarkeit gemacht, da ich kein VItamin E verwendet habe. Meine Mutter und ich sind begeistert. :) Gerne würde ich so etwas in der Art auch für´s Gesicht selber machen. Allerdings wäre mir diese zu fettig/ölig, da ich eine zu unreinheiten neigende Haut habe. Deshalb meine Frage, ob ich das Mandelöl auch durch etwas anderes ersetzen kann, was nicht so fettig/ölig ist. Gibt es da eine alternative?

    • Maximilian Knap

      Es gibt sehr „leichte“ Öle, die auf der Haut fast gar nicht nachfetten und schnell einziehen, dafür ist vor allem Kokosöl zu nennen, wohl das leichteste Öl für die Haut. Aber auch andere Öle liegen irgendwo im Mittelfeld, bei richtiger (zurückhaltender) Dosierung ist z.B. Olivenöl auch gar nicht so fettig und zieht nach meiner Erfahrung in 30 Minuten vollständig ein. Du kannst es auch mit einer Mischung verschiedener Öle mit unterschiedlichen Eigenschaften probieren, um dein persönliches Optimum zu finden :-)

    • Sunny

      Hallo Blümchen, sehr gut bei unreiner Haut ist Hamamelis-Hydrolat (z. B. von Fa. Manske) statt Rosenwasser (-Hydrolat) zu verwenden und Jojobaöl statt Mandelöl mit etwas Kokosöl. Dazu äth. Geraniumöl ganz zum Schluss ein paar Tropfen

  • Britta

    Hallo, kann man statt Wachsen als Konsistenzgeber auch Kakaobutter oder Mangobutter verwenden?

    • Marla

      Hallo Britta, beide sind ebenfalls sehr fettreich, daher sollte nichts dagegen sprechen. Probiere es einfach aus (und berichte wie es geworden ist ;) ) Liebe Grüße!

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.