7 Tipps für den Frühjahrsputz im Körper
4.8 5 75
72
3

Nicht nur deine Wohnung braucht nach dem langen Winter eine Generalüberholung, auch dein Körper ist dankbar für einen vitalisierenden Frühjahrsputz!

Der Winter ist bald vorbei, die Krokusse schießen aus dem Boden, alles um dich herum lebt und vibriert. Jetzt ist die richtige Zeit für einen Frühjahrsputz. Was sich über den Winter so an Staubecken und Ballast in deiner Wohnung angesammelt hat, wird heraus gefegt, so dass mehr Freiraum und Platz für Neues entsteht.

Doch nicht nur dein Zuhause profitiert von einer solchen Putzaktion. Auch dein Körper wird dir einen gründlichen Frühjahrsputz danken und du kommst ohne Frühjahrsmüdigkeit und Erkältung, dafür mit umso mehr Energie in die neue Jahreszeit. Probiere doch mal einen oder mehrere Tipps für die belebende Frühjahrskur zum Selbermachen!

1. Heilfasten

Traditionell wird der Winter mit einer Fastenkur verabschiedet. Die Methoden sind zwar unterschiedlich, doch das Ziel ist immer dasselbe: überflüssigen Winterspeck und Schlacken loswerden, den Körper entgiften und das Immunsystem stärken. Der verzicht auf Nahrung gibt darüber hinaus nicht nur dem Körper die Möglichkeit, sich von Ballast zu befreien, sondern klärt und reinigt auch Geist und Seele.

Wenn du noch nie gefastet hast und dir nicht sicher bist, wie es für dich ist, nicht zu essen, kannst du zum Testen auch erst einmal einen einzelnen Fastentag einlegen. An diesem Tag isst du zum Beispiel nur gedünstetes Gemüse und trinkst dazu viel Kräutertee, stark verdünnte Gemüsesäfte und Gemüsebrühe.

Weniger ist oft mehr, gilt das auch fürs Essen? Finde heraus, weshalb bewusstes Fasten gut für die Gesundheit ist.

2. Detox-Tee

A propos Tee: Blutreinigender und -erneurdender Brennnesseltee oder auch ein Aufguss mit frischen Löwenzahnwurzeln sind für dein Frühjahrs-Programm besonders gut geeignet.

Die Brennnessel ist überhaupt vielseitig verwendbar. Als Saft, Tee, Salat oder im Smoothie spendet sie reichlich Vitalstoffe und hilft dem Körper beim Entschlacken und Entgiften.

Für den Löwenzahnwurzel-Tee benötigst du einige getrocknete Wurzeln der Heilpflanze. Du kannst sie selber ausgraben, waschen und trocknen, oder bekommst sie auch im Reformhaus oder online.

So bereitest du den Wurzel-Tee zu:

  1. Einen gehäuften Teelöffel getrocknete Löwenzahn-Wurzel für 12 Stunden in 250 ml kaltem Wasser einweichen.
  2. Den Kaltansatz anwärmen.
  3. Abseihen.
  4. Schluckweise eine halbe Stunde vor und eine halbe Stunde nach dem Frühstück trinken.

Tee muss nicht immer viel Geld kosten. Der Teeaufguss aus Löwenzahn hilft dir richtig wach zu werden, vertreibt Kopfschmerzen und hilft Gewicht zu verlieren

Tipp: Wenn dir diese Zubereitungsmethode zu aufwändig ist, kannst du die Wurzeln auch roh essen, zum Beispiel fein gerieben oder geraspelt im Salat.

3. Detox-Yoga

Besonders alle Asanas (Yoga-Posen), in denen du dich um die eigene Achse drehst, sind zum Entgiften geeignet. Du kannst dir das so vorstellen, dass du deine inneren Organe nahezu auswringst. Drehungen regen außerdem die Darmtätigkeit an und unterstützen so dein Frühlingsprogramm optimal.

Da gerade Drehbewegungen und Vorbeugen für die Wirbelsäule und Bandscheiben recht anspruchsvoll sind, sollten vor allem Anfänger solche Drehungen bevorzugt im Liegen üben. Dann lastet kein Gewicht auf den Bandscheiben und es besteht keine unnötige Verletzungsgefahr.

Eine einfache Sequenz mit entgiftenden Übungen (auch für Yoga-Neulinge) zeigt dieses Video:

4. Geeignete Lebensmittel

Um dem Körper die Möglichkeit zu geben, sich selbst zu reinigen, solltest du für deinen Frühjahrsputz auf schwere Lebensmittel, Alkohol und Koffein nach Möglichkeit verzichten. Bestens geeignet sind dagegen alle grünen Gemüsesorten und ganz besonders Kohl. Du kannst sie als Rohkost, leicht gedünstet oder als Suppe und Smoothie zubereiten.

Nur mit dem Salzen solltest du vorsichtig sein, alle anderen Gewürze sind erlaubt. Bockshornklee, Chili, Ingwer oder auch gehackter, frischer Bärlauch sind besonders gut geeignet zum Würzen für die Detox-Küche.

Nicht nur deine Wohnung braucht nach dem langen Winter eine Generalüberholung, auch dein Körper ist dankbar für einen vitalisierenden Frühjahrsputz!

Auch die Rote Bete ist in Sachen Frühjahrskur eine echte Granate. Sie unterstützt die Darmreinigung, kurbelt den Stoffwechsel an und fördert die Zellerneuerung. Auch Niere und Leber profitieren von den vielen wertvollen Inhaltsstoffen der tiefroten Knolle.

Sauerampfer enthält reichlich Vitamine, neutralisiert Gifte, wirkt harntreibend und blutreinigend und gehört daher, wenn möglich, zu einer Frühjahrs-Detox-Kur unbedingt dazu. Die Blätter werden als Tee aufgegossen, in einen Smoothie gemischt oder im Salat gegessen.

5. Carob-Smoothie

Carob bzw. Johannisbrotkernmehl wird aus den Früchten des Johannisbrot-Baums gewonnen und lässt sich hervorragend zu Desserts und Aufstrichen verarbeiten oder im Müsli genießen. Auch ein Carob-Smoothie ist für deinen Hausputz im Körper ein toller Geheimtipp, denn Carob wirkt anregend (so kannst du leichter auf Kaffee und schwarzen Tee verzichten) und enthält viele Ballaststoffe.

Diese Alternative zum Kakao aus dem Mittelmeerraum süßt nicht nur den Kuchen oder die heiße Schokolade, Carobschoten können sogar die Potenz steigern!

6. Aktivkohle

Aktivkohle kennen die meisten nur als Arznei gegen Durchfall oder als Filter für Zigaretten. Dass sie auch einen wertvollen Beitrag zur Gesundheit leisten kann, ist dagegen kaum bekannt. Tatsächlich lassen sich mit Hilfe von Aktivkohle Gifte aus dem Körper ausleiten und sie kann noch einiges mehr für deine Gesundheit und Schönheit tun.

Kohle macht die Zähne schwarz, oder? Im ersten Moment vielleicht, doch danach sorgt sie dafür, dass deine Zähne wieder strahlen!

7. Zitronenkur

Aus Zitrusfrüchten und etwas Zucker oder einer anderen Süße kannst du einen Entgiftungs-Trunk für eine kleine Zitronen-Detox-Kur zubereiten. Solche Detox-Getränke gibt es zwar viele, aber ein so einfaches und gleichzeitig leckeres Rezept wirst du nicht mehr finden.

Vielleicht bist du jetzt voll motiviert, gegen Winterspeck, Schlacken und Frühjahrsmüdigkeit vorzugehen? Verrate uns in den Kommentaren, welche Tipps dir am meisten helfen!

Auch interesssant:

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.