Für schlaue Vierbeiner: Schnüffelbox zum Selbermachen 4.73/5 (15)

Wie du für deinen Hund mit wenigen Handgriffen aus einem alten Karton ein tolles Spielzeug basteln kannst.

Der Hund zählt hierzulande zu den beliebtesten Haustieren und ist oftmals für Frauchen und Herrchen ein wichtiger Sozialpartner. Und auch wenn selbstverständlich nichts dagegen spricht, dass du ausgiebig mit deinem Hund kuschelst, genügt dies nicht, um ihn sinnvoll und artgerecht zu beschäftigen. Hierfür ist neben körperlicher Auslastung auch die kognitive Aktivierung notwendig.

Insbesondere der Geruchssinn hat für Hunde einen besonderen Stellenwert und die sogenannte Nasenarbeit beschäftigt den Vierbeiner sinnvoller und intensiver als eine Stunde Gassi gehen.

Für eine solche auslastende Nasenarbeit gibt es verschiedene Hilfsmittel. Diese sind aber oftmals teuer (einen Schnüffelteppich gibt es zum Beispiel für etwa 30 Euro) oder bestehen aus Kunststoff. Eine Schnüffelbox erfüllt den gleichen Zweck wie der Teppich, kann aber mit wenigen Handgriffen und aus Dingen, die jeder im Haushalt hat, selbst hergestellt werden.

Eine Schnüffelbox für deinen Hund

Du wirst dich wundern, wie begeistert dein vierbeiniger Freund von diesem einfachen Spielzeug sein wird. Da lohnt sich das bisschen Aufwand allemal!

Für die Schnüffelbox werden benötigt:

Die Größe des Kartons sollte auf den Hund abgestimmt sein, sodass er von außen alle Stellen im Karton erreichen kann. Natürlich ist es auch in Ordnung, wenn dein Hund in den Karton steigt – erlaubt ist alles, was Spaß macht.

Bei den Stoffresten kann man beispielsweise auf Reststücke zurückgreifen, die auch beim Upcycling nicht weiter verwertet werden können. Ansonsten kannst du auch ein kaputtes Kleidungsstück in Streifen schneiden oder löchrige Socken zusammenknüllen und in die Box geben. Du solltest aber darauf achten, dass die Stücke groß genug sind, um nicht verschluckt werden zu können. Anstelle der Stoffreste kannst du auch Klopapierrollen verwenden, oder du verwendest beides im Mix.

Wie du für deinen Hund mit wenigen Handgriffen aus einem alten Karton ein tolles Spielzeug basteln kannst.

Nun kannst du einfach etwas Trockenfutter oder Leckerlis in die Box werfen und mit den Stoffresten vermischen, so dass dein Hund es nicht zu einfach hat und auch tatsächlich suchen muss.

Die Schnüffelbox – der sinnvolle Suchspaß

Für deinen Hund ist die Schnüffelbox eine sinnvolle und herausfordernde Beschäftigung. Gerade an regnerischen Tagen oder im Winter stellt sie eine gute Alternative dar, um deinen Hund besser auszulasten. Der Schwierigkeitsgrad kann über die Art und Menge der Füllung sowie über die Menge des versteckten Futters auf den Hund abgestimmt werden. Es ist aber auch wichtig zu beachten, dass ein intensiver Einsatz der Nase die Körpertemperatur des Hundes in zehn Minuten um bis zu 2 °C erhöht. Deshalb solltest du auch immer dabei sein, wenn dein Hund mit der Schnüffelbox arbeitet, und ihn nicht überfordern.

Hast du schon eine Schnüffelbox für deinen Hund gebastelt? Welche anderen DIY-Ideen hast du für dein Haustier? Teile deine Erfahrungen und Ideen in den Kommentaren!

Schau doch einmal in diese Beiträge für noch mehr Tipps für deine tierischen Freunde:

Bewerte diesen Beitrag

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 16.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.