Gemüse anbauen ohne Garten: Diese Gemüse kannst du auch in der Wohnung ziehen
4.8 5 291
280
11

Gemüse anbauen ohne Garten: Diese Gemüse kannst du auch in der Wohnung ziehen

Wer keinen eigen Garten hat, muss auf den Anbau des eigenen Gemüses nicht verzichten. Viele Gemüsesorten lassen sich problemlos auch in der Wohnung ziehen.

Frisches Gemüse aus eigenem Anbau hat viele Vorteile. Du weißt genau was drin ist (bzw. nicht drin ist), es kommt erntefrisch auf den Tisch, und ist meist auch noch preiswerter als das Gemüse aus dem Laden.

Beim Anbau in der Wohnung ist eigentlich nicht viel zu beachten. Pflanzkästen oder Töpfe sowie Pflanzenerde gibt es in jedem Gartenmarkt. Das Wichtigste ist ein sonniges Plätzchen, denn nur mit viel natürlichem Licht wächst das eigene Gemüse richtig gut.

Der besondere Vorteil beim Anbau in der Wohnung: Die Pflanzsaison ist viel länger als im Freien, denn drinnen ist es immer sommerlich warm. So sind bei vielen Gemüsesorten in der Wohnung sogar zwei oder drei Ernten pro Jahr möglich.

Wir zeigen dir, welche Gemüse sich leicht in der Wohnung ziehen lassen und was dabei zu beachten ist.

1. Bohnen, Erbsen

Diese Rank-Gemüse sind besonders einfach in der Wohnung zu ziehen. Am besten eignet sich ein Blumenkasten mit Untersetzer, da so überschüssiges Gießwasser ablaufen kann. Stelle den Kasten direkt vor ein Fenster oder eine Glastür. Als Rankhilfe dienen vertikal gespannte Fäden, die z.B. mit Klebehaken am Fensterrahmen befestigt werden. Alternativ kannst du auch lange Holzstäbe (solche wie an Silvesterraketen) in die Erde stecken.

Von März bis Oktober sind zwei bis drei Aufzuchten nacheinander möglich.

Warum du mehr Bohnen essen solltest, erfährst du hier.

2. Tomaten

Für Tomatenpflanzen eignen sich am besten Töpfe mit mindestens zehn Litern Inhalt. Zwei bis drei Stäbe werden in die Erde gesteckt und oben mit einem Kabelbinder zusammen gebunden. Die Stäbe geben der Pflanze später den nötigen Halt, wenn sie viele Früchte trägt.

Tomaten lieben es drinnen, denn sie mögen ohnehin keinen direkten Regen. Auf viel natürliches Licht ist aber unbedingt zu achten, da die Früchte sonst nicht den gewünschten vollen Geschmack erreichen.

Im Freien übernehmen Bienen und andere Insekten die Befruchtung der Blüten. In der Wohnung reicht dafür auch ein vorsichtiges Schütteln der einzelnen Blüten.

Ab März sind so ohne Probleme zwei Aufzuchten pro Jahr möglich.

3. Radieschen

Radieschen sind besonders einfach zu ziehen und werden einfach in einen Blumenkasten gesät. Innerhalb weniger Wochen sind die Früchte erntereif, so dass eine Aufzucht mehrere Male hintereinander möglich ist und Radieschen das ganze Jahr über geerntet werden können.

Tipp: Wirf das Radieschengrün nicht weg! Aus den zarten Blättern kannst du köstliche und gesunde Gerichte zaubern.

4. Gurken, Zucchini

Ähnlich wie Tomaten können Gurken und Zucchini auch in besonders großen Töpfen oder Kübeln aufgezogen werden. Sie benötigen jedoch mehr Fläche, und wachsen weniger in die Höhe als Tomaten. Ansonsten verläuft die Aufzucht fast identisch.

5. Zwiebeln und Lauchgewächse

Alle Arten von Lauchgewächsen wie Knoblauch, Bärlauch, Porree, Frühlingszwiebeln sowie Zwiebeln jeder Größe und Farbe sind auch völlig unkompliziert auf der Fensterbank zu ziehen.

6. Ingwer endlos vermehren

Ingwer ist sehr vielseitig und gesund. Diese tollen Knollen können mit etwas Pflege und Geduld in der Wohnung endlos vermehrt werden. Dieser Beitrag zeigt dir wie es funktioniert.

Ingwer ist gesund und vielfältig einsetzbar. Statt aber immer wieder neue Knollen teuer zu kaufen, kannst du sie auch leicht selber anbauen und versorgen.
von kochtroz [CC-BY-ND-2.0]

7. Weitere Gemüsesorten für die Wohnung

Weitere Pflanzen, die sich problemlos in der Wohnung aufziehen und mehrmals pro Jahr ernten lassen, sind:

  • Feldsalat (im Blumenkasten oder in Töpfen)
  • Kohlrabi (in ausreichend großen Töpfen)
  • Kräuter aller Art (ideal direkt am Küchenfenster für den sofortigen Gebrauch)

Manch einer verwendet sogar Mörtelwannen, um mit Erfolg Kartoffeln in der Wohnung zu ziehen. Die Ernte ist dann sehr einfach und erfolgt, indem man die Wanne einfach ausschüttet (im Freien…).

Nicht nur Gemüse wächst in der Wohnung

Auch ein paar andere Nutzpflanzen kannst du in der Wohnung anbauen. Dazu zählen unter anderem die Aloe Vera und sogar die Kaffeepflanze!

Richtig düngen

Alle Pflanzen benötigen zum Wachstum reichlich Nährstoffe, die Versorgung ist im Blumenkasten oder Topf aber naturgemäß nicht so gut wie im Freien. Es fehlen die zahlreichen Käfer, Larven und Würmer, die den Boden auflockern und mit Nährstoffen anreichern.

Aus diesem Grund ist eine gute Bodenvorbereitung und gezieltes Nachdüngen wichtig. Dafür eignen sich ganz natürlich Kaffeesatz und andere Bio-Dünger, aber auch das Endprodukt bei der Verwendung eines Bokashi-Eimers. Lies mehr dazu in den beiden folgenden Beiträgen:

Vielleicht auch interessant:

Mein Nasch-Balkon - Obst und Gemüse auf Balkon und Terrasse

Welche Früchte baust du erfolgreich in der Wohnung oder auf dem Balkon an, und wie sind deine Erfahrungen?

  • Manuela

    Wir haben einen kleinen Garten und hatten voriges Jahr erstmals Hochbeete.
    Am meisten Ertrag hatten wir von Paradeisern, Rucola, Spinat und Feldsalat.
    Zucchini waren gut, aber nicht so viel wie erhofft, das lag aber vermutlich am Wetter.
    Die Erdbeeren waren zwar sehr lecker, aber da sind uns dann die Pflanzen krank geworden, heuer versuche ich es mit Monatsbeeren.
    Die Radieschen waren auch toll, allerdings kann man da nur einmal ernten, während das andere genannte Gemüse länger trägt bzw. mehrmals geschnitten werden kann.
    Der Knoblauch ist uns verfault.

    • Maximilian Knap

      Sehr fleißig :-) Sollte es nicht möglich sein, Radieschen mehrfach hintereinander zu ziehen oder auch zeitlich versetzt, so dass man praktisch jede Woche ernten kann?

      • Manuela

        Ja natürlich, aber ich hatte die Radieschen im Winter (zusammen mit Spinat und Feldsalat) und habe die Fläche dann für die Paradeiser und Zucchini gebraucht. :-)

    • Manuela

      Wobei ich noch anmerken möchte, dass wir nicht so richtige Hochbeete haben, die mit dem Gartenboden „verbunden“ sind, sondern welche mit Beinen, die man auch auf dem Balkon aufstellen kann (nennen sich „Vegtrug“)

  • Ich werde das dieses Jahr auch mal machen. Allerdings draußen auf der Fensterbank. Bei mir gibt es dann Goji-Beeren, Vitabeere(China), Cranberries, Erdbeeren, Tomaten, Paprika, Pflücksalat, Römischer Salat, Mangold und Schnittsalat. Ich bin gespannt!!!

    • Maximilian Knap

      Klasse! Besonders die schnellwachsenden Salate funktionieren auf der Fensterbank bestens, die anderen Sorten sind aber auch problemlos möglich. Achte bei größeren, länger wachsenden Pflanzen nur darauf, einen ausreichend großen Topf oder Kübel zu verwenden, damit sie sich entwickeln können :-) Natürlicher Dünger aus Küchenabfällen hilft ebenfalls:
      http://www.smarticular.net/den-garten-statt-die-muelltonne-abfallprodukte-als-duenger/

      Ganz besonders würden wir uns über ein paar Fotos vom Fortschritt als Kommentar freuen!
      Liebe Grüße
      Maximilian

      • Ich habe für meine großen Fensterbänke Kübel von Lidl organisiert. Quadratisch, 30x30x27cm. Die Goji-Beere ist bereits draußen. Ebenso die Vitabeere. Im Laufe des März kommen dann die restlichen Dinge. Ich hab´s bei Tchibo und Otto bestellt, da diese nur gentechnisch nicht veränderte Pflanzen verwenden. Das finde ich unterstützenswert.

  • Super Beitrag, daraus werde ich sicher einiges anwenden. In der Wohnung habe ich bisher Basilikum, Chili, Ingwer und eine Avocado erfolgreich gezüchtet. Beim Ingwer habe ich aber viele Fehler gemacht. Das Basilikum ist nun nach Jahren mal raus auf den Balkon gewandert. Die Chilis wandern im Sommer auch immer auf den Balkon. Mit Paprika hatte ich bisher wenig erfolgt. Zwei Früchte sind denke ich etwas wenig :)

    Auf dem Balkon habe ich auch dieses Jahr wieder selbst gezogene Tomaten, Schnittlauch, Petersilie, Erdbeeren und Thymian. Die Melissen haben wahrscheinlich den Winter nicht überlebt.

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.