7 Tipps für den Frühjahrsputz ohne giftige Chemie
4.9 5 79
77
2

Ein Frühjahrsputz braucht keine teuren Reiniger aus dem Supermarkt. Mit diesen Tipps bringst du dein Zuhause umweltschonend auf Hochglanz!

Weckt die Sonne auch gerade deine Lebensgeister und du verspürst neue Energie und Tatendrang? Super, denn diese Energie kannst du nutzen, um zu Hause mal wieder alles auf Hochglanz zu bringen. Immerhin muss der alte Mief vom Winter raus und man fühlt sich nach einem Frühjahrsputz wieder richtig wohl in den vier Wänden.

Vielleicht bevorzugst du wie ich auch umweltfreundliche Alternativen zum Putzen statt der unzähligen speziellen Reiniger, die Risiken für Mensch, Tiere und Umwelt bergen? Dann lies in diesem Beitrag, welche ökologischen Hilfsmittel deine Wohnung wieder zum Strahlen bringen.

1. Fenster putzen mit Brennnessel

Nutze doch zum Beispiel die Kraft der Brennnessel für klare Fensterscheiben! Sie wächst fast überall in der Nähe des Menschen und treibt im Frühjahr schnell aus. Nimm zum Putzen einige Brennnessel-Triebe, zerkleinere sie grob und lasse sie etwa eine halbe Stunde im Wasser des Putzeimers ziehen. Wische nun mit den Brennnesseln (mit Gummihandschuhen) über deine Fenster und mit Zeitungspapier nach, bis sie trocken sind. Gehe bei Autoscheiben genauso vor, damit sie blitzblank werden – ganz ohne weitere Reinigungsmittel.

Wenn in deiner Umgebung keine Brennnesseln wachsen, kannst du auch einen Fensterreiniger aus Essig und Bio-Spiritus herstellen.

Ärgerst du dich über wild wuchernde Brennnesseln in deinem Garten? Mach was nützliches draus: Natürlichen Dünger für deine Pflanzen. Wir zeigen dir wie!
von Ben Oswald [CC-BY-2.0]

2. Spiegel putzen mit Kartoffelschalen

Für Spiegel gibt es einen ganz besonderen Trick, für den du Kartoffelschalen benötigst. Wirf die Kartoffelschalen beim Kochen nicht weg! Deine Spiegel, aber auch Armaturen und Geschirr aus Edelstahl, kannst du ganz leicht damit reinigen. Reibe dafür die angeschnittene Seite der Schale auf die Fläche, und reibe mit einem trockenen Tuch oder mit Zeitungspapier nach. Am besten eignen sich große Kartoffelschalen. Das tolle im Badezimmer ist, dass man nach dem Duschen in keine beschlagenen Spiegel schaut.

Eines der beliebtesten Grundnahrungsmittel hält noch einige Überraschungen parat. Hier findest du die top Tricks für Kartoffeln und Kartoffelschalen
von Lauri Rantala [CC-BY-2.0]

3. Boden reinigen mit Asche

Hast du noch einen Ofen zu Hause, oder noch etwas Asche vom Grillen mit Holzkohle übrig? Wenn als Ausgangsmaterial nur Holz verbrannt wurde, kannst du die Asche zum Putzen des Bodens verwenden. Auch zum Geschirrspülen oder als Scheuermittel ist die Asche sehr wirksam.

4. Pflanzenöl für glänzende Holzböden

Wenn du deinen Holzboden auf Hochglanz bringen willst, eignen sich diese Rezepte auf Pflanzenöl-Basis. Die Politur ist rein natürlich, schnell gemacht und sehr preiswert.

Mit diesen Tricks pflegst du deine Holzböden natürlich und beseitigst kleine Macken wie Kratzer, Dellen, Wasserflecken, Weinflecken, Verfärbungen und mehr
von Tom Woodward [CC-BY-SA-2.0]

5. Teppich reinigen mit Stärke

Hartnäckigen Flecken im Teppich kannst du mit Speisestärke entfernen. Einfach die Stärke mit einem Lappen in die Flecken einmassieren, etwa 20 Minuten einwirken lassen und mit dem Staubsauger entfernen.

Egal ob aus Mais, Pfeilwurz oder Kartoffeln, Lebensmittelstärke ist in jedem Haushalt zu finden. Wusstest du aber, wie viele kleine Probleme sie lösen kann?

6. Allzweckreiniger mit Orangenschalen

Falls du noch Zitrusfrüchte im Haus hast, kannst du dir einen Zitrusreiniger aus Orangenschalen (oder andern Zitrusschalen) und Essig ansetzen, der dich weniger als 40 Cent pro Liter kostet. Die enthaltenen ätherischen Öle intensivieren die Reinigungswirkung des Essigs und zu Hause duftet es herrlich frisch nach Orangen!

Aus Abfallprodukten und Essig stellst du diesen extrem günstigen und wirksamen Allzweckreiniger her! Einfacher und natürlicher geht es wahrscheinlich nicht!

7. Universalreiniger aus Essig

Überhaupt ist Essig als universelles Reinigungsmittel unschlagbar. Wenn du keine zwei Wochen auf deinen Reiniger warten möchtest, kannst du auch Essig pur verwenden. Statt vieler einzelner Produkte zum Putzen reicht selbst gemachter Essigreiniger meist völlig aus und ist schnell und einfach hergestellt.

Welche ökologischen Reinigungsmittel benutzt du beim Frühjahrsputz? Über einen Kommentar von dir freuen wir uns!

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren:

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.