Natürliche Fingerfarben für Kinder preiswert selber machen
4.6 5 64
59
5

Fingerfarben preiswert und einfach selber machen aus wenigen Küchenzutaten.

Fingerfarben sind ein ganz besonderes Spielzeug, das sofort die Neugier und Experimentierfreude weckt. Gerade die Kleinsten können ohne Pinsel gleich loslegen und mit den bloßen Händen ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Und das Beste: Fingerfarben kannst du sehr einfach selber machen! Dafür brauchst du lediglich ein paar einfache Küchenzutaten. Das Produkt ist im Prinzip sogar essbar, außerdem sind alle Zutaten vollständig biologisch abbaubar und belasten die Umwelt nicht. Schließlich sparst du auch noch Geld, denn für wenige Cent erhältst du tolle Fingerfarben, die im Laden mehrere Euro kosten würden.

Wenn du dich auch schon gefragt hast, ob handelsübliche Farben wirklich gesundheitlich unbedenklich sind – schließlich haben die Kinder solche Farben länger an den Händen und nehmen sie auch gern in den Mund – dann probiere doch mal die folgende Alternative ohne Gesundheitsrisiko.

Bunte Fingerfarben selber machen

Die benötigten Zutaten hast du bestimmt zu Hause vorrätig, oder womöglich gerade zum Mittag gegessen.

Du brauchst:

  • ½ Tasse Maisstärke oder feines Mehl
  • optional 1-2 Esslöffel Salz (für längere Haltbarkeit)
  • etwas Wasser

Zum Einfärben kannst du einfach Lebensmittelfarben nehmen, oder du bedienst dich in der bunten Farbpalette der Natur:

  • Blau: Saft von gekochtem Rotkohl
  • Gelb: Kurkumapulver oder Karottensaft
  • Rot: Rote-Bete-Saft, Kirschsaft
  • Grün: Frischer Spinat (im Mörser zerreiben und mit einem Kaffeefilter Saft herausdrücken)

Fingerfarben preiswert und einfach selber machen aus wenigen Küchenzutaten.

So geht’s:

  1. Maisstärke/Mehl und das Salz mit gerade so viel Wasser vermischen, bis sich eine dickflüssige Konsistenz ergibt. Ausgiebig rühren (oder einen Schüttelbecher verwenden), bis alle Klümpchen verschwunden sind und sich das Salz aufgelöst hat.
  2. Beim Färben mit Säften: Saft langsam unterrühren, bis die gewünschte Farbe entstanden ist. Gegebenenfalls schon vorher einen Teil des Wassers durch Saft ersetzen.
  3. Beim Färben mit Lebensmittelfarbe: Nur sehr wenig Farbpulver im Brei auflösen, sie färben intensiv.

Wenn du vermeiden möchtest, dass deine Kinder die Fingerfarben essen, kannst du Bitterstoffe hinzufügen. Ein bis zwei Esslöffel Salz oder etwas Saft von einer Grapefruit sollte den kleinen Künstlern den Appetit verderben.

Noch farbintensiver werden die Fingerfarben, wenn du ihnen etwas Pflanzenöl hinzufügst. Im Kühlschrank aufbewahrt halten sie sich etwa zwei Wochen, mit Salz auch länger.

Fingerfarben preiswert und einfach selber machen aus wenigen Küchenzutaten.

Viel Spaß beim Mixen, Malen und Ausprobieren! Hast du schon einmal Malfarben selber gemacht? Welche Pigmente, Pflanzen und ähnliches verwendest du zum Einfärben? Hinterlasse uns einen Kommentar!

Weitere Ideen zum Selbermachen für Kinder findest du hier:

 

  • jetztgleichbald

    Auf welchen Materialien hält die Farbe? Kann man damit nur Papier verschönern oder auch auf anderen Oberflächen ordentlich herumkünsteln?

    • Marla

      Wir haben bisher die Farben bisher nur auf Papier ausprobiert. Wenn du die Farbe für dein Kind benutzen möchtest, eignet sich auch die Kachelwand an der Badewanne. So kann man es hinterher schnell abwaschen. Falls du die Farbe auf anderen Oberflächen ausprobierst, kannst du uns gerne an deiner Erfahrung teilhaben lassen und uns ein Kommentar dazu schreiben. Viele Grüße!

      • jetztgleichbald

        Ich suche nach Naturfarbe, die auf Glasoberflächen hält. Muss nicht für die Ewigkeit sein, aber sollte sich auch nicht direkt abbröseln lassen können :)
        vielleicht kann ja jemand was dazu sagen, der die Farbe in Gläsern aufbewahrt und dadurch Kleckser außen auf dem Glas hatte ;)

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 24.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.