Die beste Schokolade – gesund, vegan, einfach, selbstgemacht 4.89/5 (53)

Schokolade macht glücklich, ist aber ungesund? Bestimme doch selber was in die Schokolade rein kommt: so wird sie gesünder und du wirst glücklicher!
foto von Moe Black

Schokolade macht glücklich – so viel steht fest. Leider besteht herkömmliche Schokolade oft aus raffiniertem Zucker und gesättigten Fettsäuren. Gesund ist leider etwas Anderes.

Wenn man genau wissen möchte, was in dem leckeren Glücklich-Macher so drin ist, sollte man Schokolade am besten selbst herstellen. Da man auf diese Weise die Zutaten selbst bestimmen kann, wird aus der kleinen Sünde schnell eine gesunde Leckerei.

Zum Glück ist es gar nicht schwer, Schokolade selbst herzustellen. Für das Grundrezept benötigst du:

Optionale Zutaten:

  • Mark einer Vanilleschote für einen noch feineren Geschmack
  • gehackte Nüsse, Rosinen, getrocknete Beeren nach Belieben

Und so stellst du kinderleicht Schokolade selbst her:

  1. Die Kakaobutter bei geringer Hitze im Wasserbad schmelzen. Das Wasser sollte nicht wärmer als 50 Grad sein. Falls du Kokosöl verwendest, ist die Prozedur gleich.
  2. Nun den Kakao unterrühren und mit Agavendicksaft abschmecken.
  3. So lange rühren, bis eine gleichmäßige, cremige und klümpchenfreie Konsistenz entsteht. Je länger desto besser!
  4. Die Masse in eine geeignete Form gießen und mit den gewünschten Zutaten wie zum Beispiel gehackten Mandeln belegen. Es gibt spezielle Schokoladenformen (klassisch oder verspielt). Genauso gut funktionieren aber auch einfache Küchendosen oder Backförmchen.
  5. Die Schokolade mindestens zwei Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen, bis sie fest wird.
  6. Aus der Form pressen und Stück für Stück oder auch als Tafel genießen.
Schokolade macht glücklich, ist aber ungesund? Bestimme doch selber was in die Schokolade rein kommt: so wird sie gesünder und du wirst glücklicher!
fotos von Moe Black

Die selbstgemachte Schokolade solltest du am besten im Kühlschrank aufbewahren, da sie schneller schmilzt als industriell hergestellte Schokolade, und so auch länger haltbar ist.

So gut wie jede Schokoladen-Sorte lässt sich auf diese Weise einfach zu Hause nachmachen. Hier sind ein paar mögliche Zutaten, um deine Schokolade abzurunden:

  • Mehr Kakao für eine besonders dunkle Schokolade
  • Gehackte Pistazien
  • Ganze oder gehackte Haselnüsse
  • Chili
  • Trockenfrüchte wie Maulbeeren, Datteln oder Rosinen
  • Karamellisierte Walnüsse
  • Haferflocken oder Cornflakes
  • Kokosraspeln
  • Zimt
  • Amaretto

Wie du siehst, sind der Fantasie in deiner hauseigenen Schokoladen-Manufaktur keine Grenzen gesetzt. Ob süß oder lieber bitter – du kannst deine selbstgemachte Schokolade ganz an deine Vorlieben anpassen.

Übrigens ist die Schokolade hübsch dekoriert auch das ideale Mitbringsel für Freunde und Familie. Mit so einer leckeren und gesunden Nascherei möchte doch jeder gern überrascht werden.

Mehr Ideen zum Selbermachen findest du in unserem Buchtipp:

Am besten hausgemacht: Über 650 Rezepte und Varianten

Vielleicht interessieren dich auch diese Tipps:

Was ist deine liebste Schokoladen-Sorte? Schreib sie uns in die Kommentare!

Bewerte diesen Beitrag

  • Okövital Bärchen

    Danke schön, für die die tollen Zubereitungstipps <3
    Ich würde gern beim Kauf der Zutaten, gerade was Kakaoerzeugnisse angeht, darauf hinweisen, diese unbedingt bio und fairtrade zu kaufen. Auf den Plantagen findet ziemlich üble Ausbeutung von Menschen, oft auch von Kindern statt.

    • Maximilian Knap

      Danke für deine Rückmeldung und den Hinweis! Es stimmt, bei solchen Produkten sollte jeder ganz genau auf die Herkunft und Anbauart achten. Schön dass dir unser Rezept gefällt, vielleicht testest du es mal und kommentierst eventuell sogar noch mit einem Foto :-)

  • http://www.wertdernatur.de Michaela

    Hallo,
    ich habe es probiert, aber der Erfolg war mässig. Der Agavendicksaft setzte sich im Kühlschrank unter der Schokolade ab und somit hat die Schokolade kaum süß geschmeckt -was man aber schon erwartet. Ich fand sie auch sehr fettig. Was könnte ich anders machen? Die Idee an sich ist super. VG Michaela

    • Maximilian Knap

      Hallo Michaela, hast du es mit Kokosöl oder Kakaobutter versucht? Wenn insgesamt zu fettig, dann kann man den Kokosöl- (oder Kakaobutter-) Anteil reduzieren, und dafür mehr Kakao + Süße hinein geben.
      Bei uns haben sich keine Bestandteile abgesetzt, wie man auf dem Foto schön erkennen kann. Womöglich war die Masse noch zu warm? In diesem Fall am besten länger und unter Rühren abkühlen lassen, bis die Masse schon zähflüssig ist, und erst dann in die finale Form geben und kühlen. Auf diese Weise sollte den Zutaten keine Zeit bleiben, um sich abzusetzen. Viel Erfolg :-)

      • Benjamin

        Bei mir ist dasselbe Problem wie bei Michaela aufgetreten, allerdings habe ich auch 3 Löffel Agavendicksaft verwendet anstatt den 2 angegebenen, da es mir beim Kosten noch etwas bitter erschien. Weiters habe ich Kokosöl verwendet und die warme Masse in den Kühlschrank gegeben.

        Nächstes Mal versuch die im vorherigen Kommentar angegebenen Tipps zu befolgen. Auf jeden Fall danke für das Rezept!

        P.S: Finde es schade, dass man hier nicht wie bei anderen Blogs beim Kommentar seinen eigenen Blog verlinken kann.

        • Maximilian Knap

          Hallo Benjamin, sieht doch schon mal super aus und schmeckt hoffentlich genauso. Einen Link in den Kommentar zu kopieren sollte ohne weiteres möglich sein.

  • Sternchen0903

    Schokolade im Deckel der LunchBots-Dose. Sieht cool aus. Geschmacklich war es mir etwas zu viel Kakao und zu wenig süß, aber das lässt sich ja variieren.

    • http://www.smarticular.net Mark Leder

      Clever Idee! Da hat aber schon jemand alles aufgegessen…

  • Niinchen

    Hallo & vorweg ein großes Lob am die Seite so viele tolle und nützliche Tipps: habe heute einen ganzen stoß ausgedruckt und bin gerade am schlichten sowie Zutaten zusammenschreiben.

    Nun habe ich jedoch eine frage kann ich dies auch mit Kokos fett machen? Ebenso habe ich schonmal kokos Öl beim Inder/Chinesen entdeckt welches anfangs flüssig später jedoch fest wie das kokos fett wurde. Bin mir auch nicht sicher ob es Virgin War das ist ja eigentlich touch der springende Punkt bin ich da richtig informiert? Ich nehme an das Ergebnis ist knapp eine Tafel? Würde dies gerne in Silikon Pralinen Förmchen füllen da ich dies gerne als Geschenke verteilen möchte: Danke für das tolle Rezept & weiter so!

    Viele liebe Grüße aus Wien,
    Nina

    • http://www.smarticular.net Mark Leder

      Hallo Nina, erstmal vielen Dank für die lieben Worte! Wir haben es noch nicht mit Kokosöl probiert. Dieses wird halt bei ca. 25 Grad Celsius flüssig. Daher kann auch die Schokolade damit sehr weich schnell werden. Zur Qualität haben wir ganz gute Erfahrungen mit dieser Marke gemacht: http://goo.gl/OtUUvh

      Bitte berichte von deinen Ergebnissen! Wir sind sehr gespannt!

    • Maximilian Knap

      Hallo NIna, Kokosöl ist ein weitgehend unbehandeltes Naturprodukt, wohingegen Kokosfett (damit meine ich diese in Papier eingewickelten Würfel) das Ergebnis eines Raffinierungsprozesses ist bei dem einige der wertvollen Inhaltsstoffe verloren gehen. Es müsste aber mit beidem funktionieren, denn die Verarbeitungseigenschaften sind im Prinzip gleich. Viel Spaß & Erfolg beim Ausprobieren!

  • Nicky

    wenn man noch Mandelmus oder Cashewmus einrührt schmeckt es sehr viel besser

    • Maximilian Knap

      Interessant, danke für den Tipp – probieren wir!

  • Sibylle Klemp

    ist zwar nicht vegan, aber könnte man es auch mit normaler Butter machen? wenn man grade nix anderes im Haus hat nämlich? :-) LG

    • Maximilian Knap

      Das haben wir sogar schon probiert :-) Mit Butter erhält die Schokolade einen anderen Eigengeschmack, auch nicht schlecht, allerdings hält sie dann nicht so lange (im Kühlschrank aufbewahren). Viel Erfolg und berichte doch bitte, wie es geworden ist :-) Liebe Grüße!

  • mr t

    kann man auch ein wenig pflanzliche sahne reingeben oder wird es dann nicht mehr fest?

    • Maximilian Knap

      Gut möglich, getestet haben wir es jedoch in dieser Kombination noch nicht, deshalb würden wir uns über deinen Bericht ganz besonders freuen!

  • Pia Krämer

    Muss man Rohkakao nehmen oder geht auch handelsüblicher Kakao schwach oder stark entöltet ?

    • Maximilian Knap

      Es sollte mit allen Sorten klappen, das Ergebnis wird dann eben leicht unterschiedlich – so kann man ganz nach Geschmack variieren. Viel Erfolg und liebe Grüße!

  • Alexandra Bosse

    Vielen Dank für das Rezept, hab ich gleich mal ausprobiert. Ein kleiner Tipp für die Vergesslichen unter uns: Bloss nicht vergessen zu süßen. Meine ist jetzt schon seeeeehr bitter. Schmeckt zwar gut, aber man kann nicht viel davon auf einmal essen. (Vielleicht ganz gut so, sonst wäre sie schneller weg, als sie Zeit gebraucht hat zum zuzubereiten) ;)

  • Jette Miez

    Erdnussbutter sollte dann ja auch möglich sein, oder? ;)

    • http://www.smarticular.net/ smarticular.net

      Das Ergebnis wird damit zwar anders, aber wahrscheinlich auch gut – berichte bitte, wie es geklappt hat!

      • Jette Miez

        Ich habe nun zur hälfte erdnussbutter und zur hälfte kakaobutter genommen und das ergebnis ist sehr lecker! kann es also nur empfehlen! :)

  • Jette Miez

    Also ich habe jetzt unterschiedliche Mischverhältnisse ausprobiert… lecker waren sie alle, jedoch hatte sich nach dem Kaltstellen immer ganz oben eine Fettschicht gebildet. Liegt das daran, dass ich nicht genug gerührt habe oder die Temperatur nicht stimmte?

    • http://www.smarticular.net/ smarticular.net

      Hallo Jette, das kann passieren, wenn die Masse beim Gießen noch sehr flüssig ist. Am besten während des Abkühlens noch so lange rühren, bis die Masse zähflüssig wird, und erst dann in die finale Form gießen. Liebe Grüße!

Die besten Tipps kostenlos per E-Mail Mach es wie 16.000 andere Leser und erhalte die besten Tipps und Tricks per Mail!
Wir senden niemals Spam und geben deine Daten niemals weiter. Du kannst dich jederzeit abmelden.